th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Tschechische Republik: Branchenprofil Bau und Infrastruktur

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation 

Die Bauproduktion im Hochbau stieg in den ersten drei Quartalen 2017 im Vorjahresvergleich um 6,2%. Diese positive Entwicklung spiegelt sich auch bei den erteilten Baubewilligungen wider. Dieser erfreuliche Trend war auch 2016 spürbar (+3,6%) und auch die ersten drei Quartale 2017 weisen hier eine Steigerung auf. Die Aussichten sind also positiv. Der Tiefbau entwickelte sich dagegen nicht in gleichem Ausmaß. Im Jahr 2016, in welchem die gesamte Bauproduktion rückläufig war (-7,6%), sank die Bauproduktion im Tiefbau um 16% im Vergleich zum Vorjahr. Die ersten drei Quartale 2017 weisen ebenfalls auf keine Trendwende hin, denn der positiven Entwicklung im Hochbau steht ein Rückgang von 7,2% im Tiefbau gegenüber. 

Konkurrenzsituation 

Laut tschechischem statistischen Amt waren 2015 in der Baubranche über 170.000 Unternehmen auf dem Markt tätig, 2016 sogar mehr als 172.000. Im Branchenprofil finden Sie eine Übersicht der TOP Bau-Unternehmen in Tschechien (gereiht nach Nettoumsatz 2015), darunter einige österreichische Player. 

Gesetzliche und sonstige Rahmenbedingungen 

Im Baubereich gilt es in Tschechien detaillierte gewerbliche Bestimmungen einzuhalten. Vor allem bei der Durchführung von grenzüberschreitenden Arbeiten in Tschechien gibt es unterschiedliche Anforderungen bei gebundenen und ungebundenen Gewerben, vor allem im Hinblick auf Dokumentationspflichten. Detaillierte Informationen dazu finden Sie ebenso in unserem Branchenprofil, sowie einen Top-Tip zu unserem Webinar „Entsendung von Arbeitnehmern nach Tschechien“. 

Aus der durch die Gesellschaft CEE Research durchgeführten Quartalsanalyse des tschechischen Bauwesens (3. Quartal 2017) geht hervor, dass die Auftragslage der Baufirmen gut ist. Die in Tschechien tätigen Firmen sind laut dieser Studie zu 95% ausgelastet. Allerdings gibt es auch in der Baubranche einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften – dies ist insbesondere im Hochbau der Fall. 

Chancen für österreichische Unternehmen 

Die Chancen für österreichische Unternehmen am tschechischen Markt liegen vor allem im Bereich des meist privat finanzierten Hochbaus, so wuchs dieser von Jänner bis September 2017 um 6,2%. Der Wohnbau bietet neue Geschäftsmöglichkeiten, aufgrund des stetigen Bevölkerungswachstums in der Hauptstadt Prag, gibt es eine erhöhte Nachfrage nach Wohnungen. Aber auch in den anderen Regionen Tschechiens ergeben sich Geschäftschancen. 

Sie möchten mehr Informationen zum tschechischen Markt für Bau und Infrastruktur?

Dann kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Prag!