th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ukraine: Branchenprofil Bau und Infrastruktur

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation

Nach den verhältnismäßig positiven Entwicklungen im ukrainischen Bausektor 2012 (Wachstum von 1.8 %), die nicht zuletzt der vom Staat finanzierten Maßnahmen für die Fußball-EM 2012 geschuldet waren, verzeichnete der ukrainische Bausektor 2013 einen Rückgang von ca. 6,5 % im Vergleich zum Vorjahr.

Konkurrenzsituation

Neben großen Baufirmen gibt es in der Ukraine eine Vielzahl von kleinen regionalen Unternehmen, die oftmals als Subunternehmer auftreten. In der Bauwirtschaft dominieren generell lokale Unternehmen, ausländische Firmen sind vor allem bei einzelnen spezialisierten Projekten, die hohes Know-How verlangen, engagiert bzw. nehmen ausländische Firmen vereinzelt auch bei öffentlichen Ausschreibungen teil. 

Gesetzliche und sonstige Rahmenbedingungen

Das Baurecht ist in der Ukraine kompliziert, da eine Vielzahl von Genehmigungen eingeholt bzw, vorgelegt werden müssen. Es wurde zwar in den letzten Jahren eine Reihe von Reformen (z.B. Vereinfachung des Erhalts von Genehmigungen bestimmter Gebäudeklassen, Verkürzung der Genehmigungszeiten) durchgeführt, jedoch ist deren Implementierung manchmal schleppend. 

Der Immobilienmarkt ist in der Ukraine grundsätzlich noch nicht gesättigt, jedoch entwickelt er sich derzeit eher schleppend. Immobilienpreise in der Ukraine sind, v.a. gemessen an der Wirtschaftsleistung und der Kaufkraft der Bevölkerung, auf einem eher hohen Niveau. Dies macht die Ukraine einerseits interessant für mögliche Immobilien- und Infrastrukturprojekte in der Zukunft, andererseits benötigt es auch eine Steigerung der Reallöhne in der Ukraine, um eine nachhaltige und von einer gewissen Breite getragenen Entwicklung des Bau- und Infrastruktursektors zu ermöglichen.

Chancen für österreichische Unternehmen

Der ukrainische Bau- und Immobilienmarkt bietet Investoren einerseits hohe Rentabilitätschancen, andererseits birgt dieser Markt auch große Risiken. Der ukrainische Baumarkt kann österreichischen Investoren, Baufirmen, Bauexperten sowie Produzenten und Lieferanten von Baumaterialen gute Chancen bieten. Österreich ist schon heute ein langjähriger Investitionspartner für die Ukraine


Sie suchen ausführlichere Informationen zur Branche Bau und Infrastruktur?

Kontaktieren sie das AußenwirtschaftsCenter Kiew!

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.