th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

USA: Branchenprofil Verpackung und Druck

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation

Gemäß einer Studie der Freedonia Group sollen die Lieferungen im Bereich Verpackung bis 2017 auf 156,0 Mrd. USD ansteigen (2012: 134,4 Mrd. USD). Dies würde ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 3,0 % bedeuten. Dieser Anstieg betrifft allerdings nicht alle Verpackungsmaterialien gleichermaßen. Kunststoff bleibt nach dem „PMMI Global Packaging Trends Report 2015“ mit 29% Anteil die beliebteste Verpackungsart am Markt. 

Gemäß IBISWorld besteht die Druckindustrie in den USA aus rund 47.000 Unternehmen, die einen Jahresumsatz von 76 Mrd. USD erwirtschaften. Der Markt wird von großen als auch vielen kleinen Druckereibetrieben bedient.. 

Konkurrenzsituation

In den USA ist der Verpackungsmarkt stark segmentiert. Die größten zehn Hersteller haben in Summe einen Marktanteil von nur rund 15%. Nur in den Bereichen Dosenverpackung und Behälterglas sind einige Großkonzerne führend. Es herrscht sehr starker Wettbewerb. Gemäß einer Marktstudie von Standard & Poor’s ist der Ausblick für die Branche und das Rating der 25 größten Unternehmen stabil. 

Die US-Druckereiindustrie ist abenfalls stark fragmentiert. Die Top 50 Unternehmen der Branche sind für ungefähr 35% des Industrieumsatzes verantwortlich. 

Gesetzliche und sonstige Rahmenbedingungen

In den letzten Jahren waren neben der Krisenbewältigung auch die zahlreichen Initiativen, um Treibhausgase zu reduzieren und dem Klimawandel entgegenzuwirken, ein bedeutendes Thema. Der Fokus liegt auf der Reduzierung von umweltschädlichen Verpackungsmaterialien, Vermeidung von Schwermetallen und Schaffung von Recyclingrichtlinien. 

Im Druckereisektor gelten zahlreiche staatliche und bundesstaatliche Gesetze, die den Arbeitnehmerschutz, die Luftqualität und den Umgang mit giftigen Abfällen regeln. Die Tinte und die zur Reinigung der Druckplatten verwendeten Lösungsmittel stellen ein mögliches Gesundheitsrisiko für Arbeitnehmer dar. 

Das allgemeine Wachstum in der Branche hat ihre Wurzeln u.a. in folgenden Trends und Entwicklungen: die demografische Entwicklung, Retail Ready Packaging, flexible und ökonomische Produktionsprozesse und „grüne Verpackungen“. 

Die US-Druckereiindustrie verzeichnet u.a. folgende Trends: Just in Time Lieferungen, digitalisierte Druckprozesse und  „Alles aus einer Hand“. 

Chancen für österreichische Unternehmen

Die Chancen für österreichische Unternehmen ergeben sich vor allem in der Lebensmittelverpackungsindustrie sowie im Bereich der intelligenten Verpackung, da für diese Märkte weiterhin großes Wachstumspotential besteht. Der steigende Marktanteil von Tiefkühlkost und Fertiggerichten führt zu einem Nachfrageanstieg bei ofenfesten und mikrowellengeeigneten Verpackungen. 

Im Druckereisektor können sich Chancen vor allem in der Entwicklung umweltfreundlicher Drucktechnologien oder -maschinen ergeben. Großes Interesse besteht auch an der Erreichung größerer Produktionseffizienz, d.h. höhere Kapazität und bessere Qualität bei geringerem Materialeinsatz und Kostenaufwand.

Sie suchen ausführlichere Informationen zur Branche Verpackung und Druck?

Kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Chicago!