th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation im Vereinigten Königreich

Aktuelle Lage und laufende Updates

Das AußenwirtschaftsCenter London informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft im Vereinigten Königreich.

Stand: 11.9


Aktuell & Wichtig

  • COVID 19 trifft Großbritannien härter als Kontinentaleuropa ( höchste „excess mortality“ / Todesfälle pro Mio. Einwohner 5-6x höher als Österreich)
  • Kurve bei Neuinfektionen steigt wieder rasant, Spitalsaufnahmen und Todesfälle noch auf niedrigem Niveau 
  • Reisende aus Österreich ab 22.8. bei Einreise ins VK wieder zu 14-tägiger Heimquarantäne verpflichtet | Details
  • Österreich senkt Reisewarnstufe für das VK auf Level 4, seit 3.8. wieder direkte Flugverbindung
  • Wirtschaftskrise: -8 bis -15% für 2020 je nach Verlauf der Pandemie, VK schwerer betroffen als andere OECD Länder
  • Brexit: keine Verlängerung der Übergangsfrist und harter Abgang ohne Freihandelsabkommen nicht unwahrscheinlich

Ein ausführlicher Wirtschaftsbericht des AußenwirtschaftsCenters London informiert über Konjunkturprognosen, Brexit, Wirtschaftsbeziehungen und Geschäftschancen.

Einreise und Reisebestimmungen 

Ab 22.8. verpflichtende Quarantäne für Reisende aus Österreich bei Einreise ins VK | Österreich stuft das VK mit Reisewarnstufe Level 4 ein | direkte Flugverbindungen verfügbar

  • Ab 22.8. gilt für Reisende aus Österreich eine verpflichtende 14-tägige Heimquarantäne im VK bei Einreise über Land-, Luft- und Seeweg (Details
    • Online Vorabregistrierung inkl. Angabe der Aufenthaltsadresse im VK erforderlich; Online-Formular 
    • Umfassende Quarantäne-Ausnahmen für Güterverkehr und Entsendungen von Fachkräften für Installations-, Wartungs-, Service- und Reparaturarbeiten - detaillierte Liste der Ausnahmen
    • Entscheidung über die Gewährung der Ausnahme von der Quarantäneverpflichtung liegt im Ermessen der Grenzbehörde
    • Vorlage folgender Unterlagen (in englischer Sprache) als Nachweis zur Erfüllung der Ausnahmekriterien notwendig:
      • Schreiben des Arbeitgebers mit folgenden Angaben (zwingend):
        • Name und Adresse der entsandten Person
        • Kontaktdaten des entsendenden Unternehmens 
        • Kontaktdetails des Kunden
        • Beschreibung der Tätigkeit
      • Firmenausweis mit Lichtbild (falls vorhanden)
      • Nachweis, dass die Reise unerlässlich ist (zwingend | bspw. durch Bestätigung des entsendenden Arbeitgebers, Lieferschein, Befähigungsnachweis für „spezielle technische Fähigkeiten“)
      • Bestätigungsschreiben des britischen Auftraggebers, das den Entsendungsgrund bestätigt (empfohlen | angelehnt an Wortlaut der Verordnung)
    • kein „Ersatz“ der Quarantäne durch Vorlage von Gesundheitszeugnis bzw. negativen PCR-Test – „klassische“ Geschäftsreise damit praktisch unmöglich
  • Quarantänefreie Einreise nur für Reisende aus folgenden Ländern (bei Aufenthalt in aufgelisteten Ländern von mind. 14 Tage vor Einreise ins VK) möglich

  • Reisewarnung des BMEIA für das Vereinigte Königreich auf Level 4 (hohes Risiko – von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird abgeraten)
  • Direktflugverkehr zwischen Österreich und dem VK seit 3.8. wieder aufrecht
  • Transitprobleme in Deutschland, Frankreich Belgien und den Niederlanden nicht auszuschließen (siehe Links zu Länderseiten in Corona-Kurzbriefing

Ein ausführliches Corona-Kurzbriefing des AußenwirtschaftsCenters London informiert tagesaktuell über Reisemodalitäten und Quarantänebestimmungen – hier geht’s zum Download

Regelungen für den Güterverkehr

  • Keine Einschränkungen im Güterverkehr - gesetzliche Bestimmungen gelten weiter - Gebühren und Beschränkungen unverändert | Details
  • Keine Quarantäne für LKW-Fahrer bei der Einreise; als Nachweis beim Grenzübertritt sind die folgenden Dokumente notwendig, bzw. empfohlen:
    • Schreiben des Arbeitgebers mit folgenden Angaben (zwingend):
      • Name, Adresse und Passnummer des Fahrers
      • Kontaktdaten des Transportunternehmens
      • Kontaktdetails des Kunden
      • Beschreibung der Tätigkeit (Warenlieferung)
    • Firmenausweis mit Lichtbild (falls vorhanden)
    • Nachweis, dass Reise unerlässlich ist (zwingend | bspw. durch Lieferschein)
    • Bestätigungsschreiben des britischen Auftraggebers (empfohlen
  • Hinsichtlich des Zeitpunktes der Einreise des Fahrers gibt es in den Quarantäne- und Ausnahmegesetzen keine explizite Regelung. Grundsätzlich gilt: Die Entscheidung der Auslegung der Ausnahmeregelungen liegt im Ermessen der Grenzbeamten und wird bei der Einreise getroffen - verpflichtende Ruhezeiten könnten evtl. als Grund für eine Einreise deutlich vor dem eigentlichen Liefertermin akzeptiert werden. Im Zweifelsfall empfehlen wir eine möglichst zeitnahe Einreise vor dem Liefertermin.

Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben 

Spät dann aber drakonisch, Lockerungen seit Mitte Juni Schritt für Schritt umgesetzt

Schutzmaßnahmen

  • Keine Ausgangsbeschränkungen mehr in England
  • Seit 1. August ermutigt die Regierung zur Rückkehr von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an den Arbeitsplatz, um v.a. Gastronomie und Handel zu unterstützen
  • Öffnung von Geschäften unter Einhaltung strenger Sicherheitsvorkehrungen (‚covid-secure‘) möglich
  • Öffnung von Gastronomie, Hotellerie, Freizeitbetrieben (Theater, Museen, Gallerien, Kinos etc.), religiösen Einrichtungen, Fitness Centern und anderen Hallensportstätten und Dienstleistungsunternehmen unter Einahltung strenger Auflagen wie Höchstbesucherzahlen und eines Mindestabstandes von 1m (mehr wo möglich) erlaubt (Details
  • Schließung von Nachtclubs weiterhin aufrecht
  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln seit 17. Juli wieder ohne Einschränkungen erlaubt
  • Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften Pflicht
  • Veranstaltungs- und Versammlungsverbot gilt weiterhin, private Zusammenkünfte auf 6 Personen limitiert
  • Schulen wieder geöffnet, Normalisierung im Universitätsbetrieb soll sobald als möglich folgen
  • Ermächtigung der Regionalverwaltungen zu ‚lokalen Lockdowns‘ bzw. zur lokalen Verschärfung von Maßnahmen in Städten bzw. Regionen bei Anstieg der Infektionszahlen
  • Anleitungen („Guidance“) zur Vermeidung von Neuinfektionen im Alltag und am Arbeitsplatz nach Bereichen und Berufsgruppen finden sich auf gov.uk.
  • In den autonomen Verwaltungszonen Schottland, Wales und Nordirland gelten ähnliche aber größtenteils strengere Regeln als in England. Übersicht
  • Präsentation eines ‚Fahrplans zur Lockerung der Schutzmaßnahmen‘ am 11. Mai – Dokument zur Nachlese

Geschäftsleben

  • Keine behördliche Schließung von Industrie- und Gewerbebetrieben oder Baustellen
  • Im Arbeitsrecht verankerte Sorgfaltspflicht zwingt den Arbeitgeber zur Einhaltung der Abstandsregeln (2 m) und Sicherheitsvorkehrungen am Arbeitsplatz | detaillierte Anleitungen
  • Die britische Regierung erarbeitete, in enger Zusammenarbeit mit Wirtschaftsvertretern, Leitlinien (‚guidances‘) für die Sicherheit in 8 verschiedene Arbeitssituationen in Zeiten von COVID-19, darunter u.a. Baustellen, Produktionsbetriebe, Forschungsbetriebe, Büros und Fuhrparks. (zum Download
  • Betriebsschließungen und Bauunterbrechungen vor allem dort, wo Einhaltung der Vorschriften nicht möglich ist
  • Auch Unterbrechung von Lieferketten (zum Kunden oder zum Lieferanten) zwingt Unternehmen zur Schließung oder Rücknahme der Produktion (Produktionsindex im Mai rund 19% unter Februarniveau; leichte Erholung von +6% gegenüber April | Details)
  • Betrieb von Baustellen zum Teil heruntergefahren oder eingestellt
Ein ausführliches Corona-Kurzbriefing des AußenwirtschaftsCenters London informiert tagesaktuell über Richtlinien und Sicherheitsvorkehrungen für den Fortbetrieb von Baustellen – hier geht's zum Download.

Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft 

  • Insgesamt Hilfspaket im Ausmaß von GBP 480 Mrd. geschnürt (rund 21,7% des BIP 2019)
  • Senkung des Leitzinssatzes von 0, 25% auf 0,1% – niedrigste Niveau in Geschichte der Bank of England (BoE)
  • Massive Ausweitung der „Überziehungskreditlinie“ der Regierung bei der BoE (statt Begebung von Staatsanleihen)
  • Ankauf kurzfristiger Anleihen von Großfirmen mit Laufzeiten zwischen einer Woche und einem Jahr durch die Notenbank
  • Bereitstellung von 330 Mrd. GBP zur Unterstützung der Wirtschaft in Form von Kredithaftungen
    • Notkredite über bis zu GBP 5 Mio. für KMUs (bis zu GBP 45 Mio. Umsatz), garantiert mit 80-Prozent Bürgschaften der British Business Bank (Staatsbank); Übernahmen der Zinszahlungen für die ersten 12 Monate 
    • Notkredite über bis zu GBP 200 Millionen für Unternehmen (über GBP 45 Mio. Umsatz), garantiert mit 80-Prozent Bürgschaften der British Business Bank (Staatsbank) – keine Übernahme der Zinszahlungen
  • Bounce Back Loan Scheme – Kleinkredite (GBP 2.000-50.000) für KMUs), garantiert mit 100-Prozent Bürgschafte durch den Staat; zins- und rückzahlungsfrei für die ersten 12 Monate, danach geregelter Zinssatz
  • Übernahme von 80% der Gehälter „freigestellter“ Arbeitnehmer bis zu einer Maximalhöhe von GBP 2.500 bis Ende Juli und eingeschränkt (vermutlich 70% bzw. 60% Zuzahlung) bis Oktober (bisher von rund 1 Mio. Firmen für ca. 8 Mio. Mitarbeiter in Anspruch genommen) - ACHTUNG: ab August auch Kurzarbeit möglich!
  • Beihilfen für Selbstständige idH von bis zu GBP 2.500 pro Monat für einen Zeitraum von 3 Monaten (bisher 2,4 Mio. Anträge)
  • mit GBP 500 Mio. dotierter „Future Fund“ für Start Ups (Ergänzung privater Kapitalbeteiligungen durch Wandeldarlehen von bis zu GBP 5 Mio)
  • Div Steuernachlässen und Beihilfen | Hilfspaket für Hilfsorganisationen und Wohltätigkeitsvereine | Schuldenerlass und zusätzlichen Mitteln für National Health Service sowie für Lokalbehörden zur Aufrechterhaltung der Lebensmittelversorgung für Ältere und Schwache und für Aufrechterhaltung des Nahverkehrs
  • Abwicklung im Spannungsfeld zwischen Missbrauch und Bürokratie
  • Weiterführende Informationen finden sich auch auf der Webseite der britischen Regierung
  • Zusätzliche regionale Informationen und Unterstützungsmaßnahmen für Unternehmen in
Ein ausführliches, zweisprachiges Corona-Kurzbriefing des AußenwirtschaftsCenters London informiert tagesaktuell über Maßnahmen sowie Voraussetzungen der Inanspruchnahme und Antragstellung – hier geht’s zum Download.

Weitere Informationen und Notfallnummern 

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne weiter

AußenwirtschaftsCenter London
E london@wko.at
T +44 20 7584 4411