th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Webinar: Gaming-Industry und E-Sports auf drei Kontinenten

Marktentwicklungen und Geschäftschancen in China, Polen und in den USA

Der globale Gaming-Markt wird bis zum Jahr 2023 laut Newzoo auf USD 200 Mrd. ansteigen, der E-Sport soll im selben Zeitraum ein Volumen von USD 1,6 Mrd. erreichen. Nicht zuletzt getrieben durch die Covid-Pandemie, dürfte die Anzahl der Spieler weltweit in den nächsten drei Jahren die 3-Milliarden-Grenze knacken. Aus österreichischer Sicht stellt sich angesichts dieser Perspektiven die Frage, wie der Markt in unterschiedlichen Teilen der Welt funktioniert und wie heimische Unternehmen davon profitieren können.   

Der Gaming und E-Sports Markt auf drei Erdteilen

Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA hat drei zentrale Märkte für die Gaming- und E-Sports Industrie in Asien, Amerika und Europa herausgegriffen und näher auf ihre Chancen für österreichische Unternehmen analysiert:  

In China werden drei Viertel des Branchenumsatzes im Bereich Mobile Gaming gemacht. Im Jahr 2020 ist das Reich der Mitte mit einem prognostizierten Umsatz von USD 385 Mio. und fast 500 Mio. Followern aber auch der größte E-Sports-Markt der Welt. Shanghai, die größte chinesische E-Sports-Stadt, trägt über 40% der Turniere in China aus und hat 85 professionelle Gamer offiziell als Athleten registriert. Während die Branche von der Regierung gefördert wird und an den chinesischen Börse bereits mehr als 130 Gaming- und E-Sports-Unternehmen notieren, bleiben Regulatorien und Marktdynamik nicht ohne Herausforderung. 

In den Vereinigten Staaten ist die Gaming-Branche eine der am schnellsten wachsenden Unterhaltungsindustrien. Von vielen als Geburtsort des Spielens angesehen, sind die Vereinigten Staaten heute ein wichtiger Akteur in der globalen Spielebranche. Laut aktuellen Daten der Entertainment Software Association spielen 65% der Gesamtbevölkerung der USA, fast 250 Mio. Menschen, auf irgendeine Art und Weise Games. Im Jahr 2020 wird die Marktgröße der Videospiele auf 60,4 Milliarden US-Dollar geschätzt. 

Aus Polen kommen Gaming-Highlights wie The Witcher oder Cyberpunk. Diese Kreativität spiegelt sich in den Einnahmen aus der Gaming-Industrie, die in 2018 bei USD 546 Mio. lagen – eine Top-Platzierung in Europa. Zudem sind 39 Gaming-Unternehmen an der Warschauer Börse notiert (Platz 2 weltweit). Über 300 Entwicklungsbüros – Zahl steigend – sind Pioniere in neuen Technologien und bieten exzellente Leistungen. Ein Beispiel ist Sylen Studios, die intensiv an der Inkludierung von Hologramm-Technologie arbeiten. Polen besticht durch innovative Spiele auf vielen Plattformen und ist in Europa das Land für neue Entwicklungen. 

Einblicke von Insidern aus China, den USA und Polen

Im Rahmen des Webinars Gaming-Industry und E-Sports auf drei Kontinenten gaben am 25. November 2020 Insider aus China, den USA und Polen Einblicke in die Vielfalt der weltweiten Gaming-Industrie, in Strukturen und Besonderheiten des Spielemarkts sowie in aktuelle Trends und Geschäftskonzepte. Ziel war es, Vertrautes und weniger Bekanntes aus drei Kontinenten aufzuzeigen und zu neuen Ideen bzw. Projekten zu inspirieren.  

Die drei großen Märkte wurden dabei aus völlig unterschiedlichen Blickwinkeln analysiert: So lieferten Jim Yao, Co-Founder des chinesischen E-Sport Startups NPCG Gaming, Andreas Preuer, Head of Business Development bei Google Play sowie Piotr Gamracy, Deputy Director des Krakowski Park Technologiczny - Technologiepark Krakau Einblicke in die aktuelle Marktdynamik. Außerdem wurden Chancen für österreichische Unternehmen, die von Technologie-Sourcing bis zu E-Sport Sponsoring reichen, und mögliche Marktzugänge aufgezeigt. 

Veranstaltung erfolgte im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international – einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich. 

Webinar verpasst?

Die Video-Aufzeichnung des gesamten Webinars „Gaming-Industry und E-Sports auf drei Kontinenten“ kann ab sofort über den YouTube-Channel der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA nachgesehen werden.

Weitere Informationen 

Bei weiterführenden Anliegen und Fragen zum internationalen Gaming und E-Sports Markt stehen unsere lokalen Teams jederzeit für eine individuelle Beratung zur Verfügung: 

Österreich: AUSSENWIRTSCHAFT-Creative Industries

Ansprechperson: Reanne Leuning
T +43 5 90 900 36 13
E aussenwirtschaft.creative@wko.at 

China: AußenwirtschaftsCenter Shanghai 
Ansprechperson: Elisabeth Mindlberger
T + +86 21 6289 7123
E shanghai@wko.at 

Polen: AußenwirtschaftsCenter Warschau
Ansprechperson: Ewa Skierczynska
T +48 22 58 64 466
E warschau@wko.at 

USA: Open Austria San Francisco
Ansprechperson: Georg Fürlinger
T +1 650 750 6220
E sanfrancisco@wko.at

Stand: