th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Wirtschaftsnachrichten Rumänien

Rumäniens Wirtschaft wächst um 5,9 % - Österreichs Außenhandel auf All-time-high

Stand: 14.3.2022


Rumäniens Wirtschaft wächst im Jahr 2021 um 5,9 % 

Rumäniens Wirtschaft konnte im Jahr 2021 die durch die Pandemie verursachte Krise überwinden und um 5,9 % wachsen. Konnjunkturmotoren waren insbesondere die Sektoren 

  • Groß-und Einzelhandel, Logistik und Horeca mit + 9,5 % und einem Anteil von 19 % am BIP,
  • Information und Kommunikation +13,4 % mit einem Anteil von 6,4 % am BIP,
  • Industrie + 1,0 % mit einem Anteil von 21,3 % am BIP.  

Österreich Aus- und Einfuhren auf Rekordhöhe 

Für Österreichs Exporte war 2021 ein Rekordjahr: Mit einem Zuwachs von 26,1 % konnten nicht nur die Einbußen von 2020 (- 8,1 %) wettgemacht werden, EUR 2,97 Mrd. bedeuten auch einen absoluten Rekord und zeigen das langfristige Potential Rumäniens. 

Noch stärker – mit 36,7 % wuchsen die Einfuhren, die mit EUR 2,16 Mrd. erstmals die 2-Mrd.-Marke überschritten und das bilaterale Handelsvolumen auf über EUR 5 Mrd. hievten.


22.12.2021

Rumänien mit solidem Wachstumskurs auf Rang 13 in der EU 

Laut jüngsten Eurostat-Daten liegt Rumänien im Ranking der größten Volkswirtschaften mit einem Anteil von 1,6 % an 13. Stelle, gleichauf mit der Tschechischen Republik. Zum Vergleich: Österreich nimmt dabei mit einem Anteil von 2,8 % Rang 9 ein. 

In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 verzeichnete Rumänien ein Wirtschaftswachstum von +7,2 % zum Vorjahreszeitraum. Die Europäische Kommission rechnet für das Gesamtjahr 2021 mit einem Wachstum von 7 %, für das kommende Jahr 2022 und für 2023 werden ebenfalls solide Zuwächse um die 5 % erwartet.  


18.10.2021

Aktuelle Einstufen der internationalen Ratingagenturen per 15.10.2021

Die Ratingagentur Standard & Poor's stuft das Rating Rumäniens nach wie vor bei BBB- mit stabilem Ausblick ein.  

Trotz der erhöhten politischen Unsicherheit nach der jüngsten Entlassung der Regierung wird davon ausgegangen, dass das Verfahren zur Reduktion des übermäßigen Haushaltsdefizits zu einer ausreichenden Haushaltsdisziplin führen wird, um in den nächsten zwei Jahren eine Konsolidierung zu erreichen. Positiv wird auch die kürzlich erfolgte Ausverhandlung des EU-Wiederaufbauplanes gesehen. 

Die Ratingagentur Moody's hat den Ratingausblick Rumäniens am Freitag von Baa3 negativ auf „stabil“ angehoben, ebenfalls aufgrund der soliden Wachstumsaussichten und der Bereitsstellung von EU-Mitteln, aber auch, weil das Defizitverfahren als wichtiger politischer Anker der Fiskalstrategie fungieren wird. 

Die Agentur betont, dass Rumänien ein starkes Wirtschaftswachstumspotenzial hat und eine allmähliche Verbesserung der Haushaltsindikatoren, aber auch der Inkonsistenz der Politik aufgrund instabiler Regierungskoalitionen, erwartet. Moody’s rechnet mit einem diesjährigen Wirtschaftswachstum Rumäniens von  7 %, gefolgt von geschätzten 4,6 %, 4,1 % und 3,6 % in den nächsten drei Jahren. Rumäniens potenzielles Wachstum ist eines der größten in der EU, so die Agentur.


13.09.2021

Rumäniens Wirtschaft wächst im 1. Halbjahr 2021 um 6,2 %

Rumäniens Wirtschaft konnte im ersten Halbjahr 2021 um 6,2 % zulegen und übertrifft dabei die ursprünglichen Erwartungen deutlich. 

Da das Land dank seiner resilienten Wirtschaftsstruktur im Pandemiejahr 2020 um vergleichsweise moderate 3,9 % gesunken ist, konnte bereits ab Mai 2021 wieder ein „echter“ Zuwachs im Vergleich zum Vorkrisen-Niveau Ende 2019 erwirtschaftet werden.

Fast alle Branchen trugen zum BIP-Anstieg im ersten Halbjahr 2021 bei, insbesondere die Sektoren

  • verarbeitende Industrie mit + 10,4 % und einem Anteil von 19,2 % am BIP
  • Groß-und Einzelhandel, Logistik und Horeca mit + 10,2 % und einem Anteil von 20,3% am BIP,
  • Information und Kommunikation (+14,1 %) mit einem Anteil von 7,9 % am BIP.

Die Prognosen sind auch für das Gesamtjahr 2021 vielversprechend: Der Internationale Währungsfonds (IWF) geht in seinem letzten Bericht vom August 2021 von einem Zuwachs um die 7 % aus.

Ebenfalls im Steigen begriffen ist jedoch auch die Inflation, die per Ende August 2021 bei 5,3 % auf Jahresbasis zu liegen kam. Zum Vergleich: Ende Dezember 2020 lag sie noch bei moderaten 2,6 %.


22.6.2021

Rumänien gewinnt 3 Ränge im IMD World Competitiveness Ranking

Rang 48 von 64 untersuchten Ländern 

In der aktuellen Ausgabe des „IMD World Competitiveness Ranking“ des Institute for Management Development in der Schweiz verbesserte sich Rumänien um drei Plätze und erreichte den 48. Platz von 64 analysierten Ländern.

Getragen wurde diese Entwicklung von der - angesichts der relativen Krisenfestigkeit des Landes - guten Wirtschaftsleistung und der „überdurchschnittlichen Effizienz der Regierung“ (um fünf Plätze).

Die diesjährige Auswertung zeigte Steigerungen bei „Wirtschaftsleistung“ (Platz 40 – 6 Plätze gegenüber 2020), „Regierungseffizienz“ (Platz 44 – Platz 5 gegenüber 2020) und „Unternehmenseffizienz“ (52. Platz - klettert 2 Plätze im Vergleich zu 2020). In Bezug auf "Infrastruktur" verliert Rumänien im Jahr 2021 im Vergleich zu 2020 einen Platz und erreicht den 48. Platz.

Zum Vergleich: Österreich verschlechterte sich laut diesem Ranking im gleichen Zeitraum um drei Ränge und kommt auf Platz 19 zu liegen.


19.5.2021

Rumäniens Wirtschaft hat Covid überwunden

Deutlich schnellere Erholung als erwartet

Das rumänische Bruttoinlandsprodukt verzeichnete laut vom Statistikamt INS veröffentlichten Flash-Report im 1. Quartal 2021 ein Wachstum von 2,8 % gegenüber dem letzten Quartel 2020 und erreichte damit nach drei quartalsweisen Zuwächsen hintereinander saisonbereinigt den gleichen Wert wie im Vergleichszeitraum 2020, also bevor sich die Covid-Krise wirtschaftlich auswirken konnte.

Analysten sehen den von INS veröffentlichten Bericht sehr positiv und erwarten, dass das Wirtschaftswachstum für das Gesamtjahr 2021 die vorherigen Schätzungen übertreffen wird.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) veröffentlichte bereits im April 2021 im jüngsten World Economic Outlook für 2021 ein Wirtschaftswachstum von 6 % für Rumänien.


Das AußenwirtschaftsCenter Bukarest hat die wichtigsten aktuellen Informationen zur rumänischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst und den Wirtschaftsbericht auf Basis der Gesamtjahresdaten 2020 aktualisiert.

Stand: