th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Zollkodex der Eurasischen Wirtschaftsunion seit 2018 in Kraft

Zollkodex bringt Harmonisierung der nationalen Zollgesetzgebungen und erleichtertes Zollverfahren 

Mit 01.01.2018 trat der Zollkodex der Eurasischen Wirtschaftsunion in Kraft, welcher den in der Zollunion Russland-Belarus-Kasachstan eingeführten gemeinsamen Zollkodex der Zollunion von 2009 ersetzte. Beim Beitritt zur Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) im Jahre 2015 sind die Mitgliedsstaaten – Russland, Belarus, Kasachstan, Armenien, Kirgisien - verpflichtet, sich an den Zollkodex der Zollunion von 2009 und seit Jänner 2018 an den Zollkodex der EAWU zu halten. 

Das Zollverfahren wird dank der im Zollkodex der EAWU von 2018 reglementierten Änderungen grundsätzlich einfacher. Neuerungen betreffen in erster Linie  

  • die elektronische Zollanmeldung als Priorität (die schriftliche Zollanmeldung wird nur in Ausnahmefällen erforderlich sein),
  • Begleitpapiere, welche erst bei Bedarf vorgelegt werden müssen,
  • Optimierung der Inhalte der Zollanmeldungen,
  • stärkere Vernetzung mit anderen öffentlichen elektronischen Datenbanken (bspw. im Bereich der ausgestellten Zertifikate, welche bei Bedarf direkt aus den vorhandenen Datenbanken abgerufen werden),
  • kürzere Freigabefristen bei den Zollverfahren (innerhalb von 4 Stunden statt eines Arbeitstages wie zuvor),
  • multimodale Transporte sowie die Nutzung der temporär eingeführten Waren auf dem Gesamtterritorium der EAWU.  

Es erfolgt außerdem die Übertragung einer Vielzahl von nationalen Regelungen der Mitgliedsstaaten der EAWU auf die einheitliche Ebene der Eurasischen Wirtschaftsunion. Als Folge werden derzeit auf der Ebene der EAWU – zusätzlich zum Zollkodex der EAWU von 2018 – eine Reihe von erläuternden Beschlüssen der Eurasischen Wirtschaftskommission verabschiedet. 

Es wird daher empfohlen, sich nach den aktuell geltenden Einfuhr- bzw. Ausfuhrvorschriften im Rahmen der Eurasischen Wirtschaftsunion in jedem konkreten Fall erneut zu erkundigen. Das AußenwirtschaftsCenter Moskau stellt diese Informationen gerne zur Verfügung.