th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Pfuschermeldung

Hotline Tel. 05/90 907-1234; Mo.–Fr. 07.⁰⁰ –19.⁰⁰ Uhr u. Sa. 07.⁰⁰ –16.⁰⁰ Uhr

Pfuschen ist kein Kavaliersdelikt. Durch eine unbefugte Gewerbeausübung werden nicht nur zahlreiche Gesetze verletzt, sondern auch die Allgemeinheit und der Arbeitsmarkt geschädigt. Die Wirtschaftskammer Burgenland und ihre Fachorganisationen zählen es zu ihren Aufgaben, Übertretungen und Verstöße im Zusammenhang mit Schwarzarbeit an die Behörden zu melden. Um unlauteren Wettbewerb nach Möglichkeit einzudämmen, hat die Wirtschaftskammer Burgenland eine kostenlose Hotline zum Thema "Pfuschermeldung" eingerichtet.

Wie genau vorzugehen ist, können Sie der angeführten Prozessbeschreibung entnehmen. Sie haben sowohl die Möglichkeit bei der kostenlosen Hotline unter 05 90 907-1234 anzurufen, aber Sie können auch online Ihre Pfuschermeldung abgeben.


Achtung!

In beiden Fällen ist darauf zu achten, dass Sie ausreichend Daten, am Besten mit Fotos, zur Verfügung stellen.

Um Effizienz gewährleisten zu können, sollte auf folgende Punkte besonders geachtet werden:

  • Wird die unbefugte Gewerbeausübung jetzt gerade ausgeführt, oder wann bzw. wie lange schon? Dies ist besonders wichtig für die Überprüfung

  • Wo findet die unbefugte Gewerbeausübung statt? Die genaue Adresse und besondere Merkmale des Ortes sind hier von Nöten
  • Gibt es Firmenfahrzeuge mit Aufschrift ? Wie lautet das Kfz-Kennzeichen?
  • Gibt es Firmentafeln oder die behördliche Bauplakette? 


Tipp!

Je sorgfältiger und genauer die Informationen bekanntgegeben werden, desto schneller kann gehandelt werden!

Es gibt einige gesetzliche Verpflichtungen, vor allem vor erstmaliger Dienstleistungserbringung in Österreich, die es zu beachten gilt. Einen Kurzüberblick über gesetzliche Verpflichtungen und die möglichen Strafen können Sie unserem neuem Flyer entnehmen. Diesen gibt es in deutscher und ungarischer Sprache.


Die FAQs zum Thema "Herüberarbeiten nach Österreich" finden Sie hier.