th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ruhen und Wiederaufnahme der Gewerbeausübung

Alle Informationen auf einen Blick

WICHTIG:

Das Ruhen und die Wiederaufnahme der Gewerbeausübung ist binnen drei Wochen der Wirtschaftskammer anzuzeigen. Sollte Ihre Meldung nicht erfolgen, stellt das eine Verwaltungsübertretung dar, die von der Gewerbebehörde mit einer Geldstrafe von bis zu 1.090,- Euro geahndet werden kann.


AUSWIRKUNG der Ruhendmeldung:

Gewerberecht Ruhen bedeutet ein längeres Nichtausüben einer Gewerbeberechtigung. Die Gewerbeinhaber bleiben auch während des angezeigten Ruhens im Besitz ihrer Ge-werbeberechtigung.

Sozialversicherungsbeiträge Die Gewerbeinhaber zahlen keine Sozialversicherungsbeiträge, es besteht aber auch keine Pflichtversicherung in der Kranken-, Pensions- und Unfallversicherung. Die Ausnahme wirkt auch in die vor der Anzeige liegende Zeit des Ruhens, längstens je-doch bis zu 18 Monaten vor der Anzeige, zurück, wenn der Versicherte in dieser Zeit keine Leistungen aus dem jeweiligen Zweig der Pflichtversicherung in Anspruch genom-men hat. Mit der Wiederaufnahme entsteht neuerlich eine Versicherungs- und Beitragspflicht.

Kammerumlage Es besteht eingeschränkte Umlagenpflicht (kein Umsatz, keine Dienstnehmer). Die Grundumlage wird in halber Höhe vorgeschrieben, wenn die Berechtigung das ganze Kalenderjahr ruht. Eine Wiederaufnahme im Laufe des Kalenderjahres führt zur Nachtragsvorschreibung.

Die Verständigung der betroffenen Behörden erfolgt nach Einlangen Ihrer Anzeige des Ruhens bzw. der Wiederaufnahme durch die Wirtschaftskammer.
Tipp!

Die Zurücklegung der Gewerbeberechtigung (Löschung) hat mit Anzeige über die Zurücklegung durch den Gewerbeinhaber bei der Gewerbebehörde (Bezirkshauptmannschaft bzw. Magistrat) zu erfolgen.

Dadurch erlischt die Gewerbeberechtigung.

Hier finden Sie die Ruhend- und Wiederbetriebsmeldung

für den Bezirk Neusiedl am See

für den Bezirk Eisenstadt

für den Bezirk Mattersburg

für den Bezirk Oberpullendorf

für den Bezirk Oberwart

für den Bezirk Güssing

für den Bezirk Jennersdorf