th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Lehre und Matura - Dein Vorsprung im Beruf!

Lehre und Matura parallel absolvieren

Durch die Einführung der Berufsmatura (Berufsreifeprüfung - BRP) wurde die duale Ausbildung aufgewertet, da mit der Berufsreifeprüfung erstmals in Österreich das im Berufsleben erworbene Praxiswissen mit schulischem Theoriewissen formell gleichgestellt wurde. 2008 wurde ein Programm beschlossen, das Lehrlingen parallel zur Lehre die Berufsmatura kostenfrei ermöglicht. Dieses Ausbildungskonzept „Lehre und Matura“ stellt begabte und motivierte Jugendliche nicht länger vor die Entscheidung: Berufserfahrung oder weitere Schulbildung.

Beides lässt sich mit Zielstrebigkeit und Ausdauer vereinen. Besonders junge Menschen, die praktisch veranlagt, begabt und gleichzeitig an Allgemeinbildung interessiert sind, finden hier einen Weg, Berufs- und Schulalltag gemeinsam für die Zukunft zu nutzen.

Mit der Ausbildungsform Lehre und Matura erhalten Lehrlinge das nötige Rüstzeug, mit dem es sich beruhigt in die berufliche und private Zukunft blicken lässt. Die Matura ist dabei ein wichtiges Standbein – sie garantiert eine gute Allgemeinbildung, wertet die fachliche Qualifikation auf und öffnet die Tür zu neuen Berufs- und Karrierechancen.

Damit ist nicht nur ein Zuwachs an Allgemein- und qualifiziertem Fachwissen verbunden, sondern auch die Berechtigung zu studieren. Auf diese Weise wird die Lehre auch zum Sprungbrett für eine weiterführende akademische Karriere.

Die Berufsmatura umfasst insgesamt vier Teilprüfungen. Verpflichtend sind die Fächer Deutsch und Mathematik, hinzu kommen eine lebende Fremdsprache (Englisch) sowie ein Fachbereich, wobei sich der Fachbereich auf das erlernte Berufsfeld der Lehrlinge beziehen muss. Drei Teilprüfungen können vor der LAP absolviert werden, die letzte Teilprüfung darf jedenfalls erst nach der Lehrabschlussprüfung und nach Vollendung des 19. Lebensjahres abgelegt werden.

Die Lehrzeit kann im Einvernehmen zwischen Ausbildungsbetrieb und Lehrling (Erziehungsberechtigte) verlängert werden. Für die Verlängerung steht ein Rahmenzeitraum im Ausmaß der Gesamtanzahl der Arbeitstage, die die betreffenden Vorbereitungsmaßnahmen während der Lehrzeit umfassen, zur Verfügung. Eine Verlängerung ist jedoch für den Besuch eines Vorbereitungslehrganges nicht zwingend. Es sind auch Alternativangebote, die außerhalb der Arbeitszeit liegen, von den Trägerorganisationen vorzusehen.

Zweifach-Nutzen für Lehrlinge

  • zweifach „vom Fach“: gute Allgemeinbildung und praktische Berufsausbildung 
  • vereinen von Interessen: praktische Neigung und Interesse an Schulbildung
  • Aufwertung der beruflichen Fachkompetenz durch die Matura und damit interessante und hochqualifizierte Arbeit gleich nach der Ausbildung
  • bessere Aufstiegschancen im Unternehmen
  • bessere Integration in den Arbeitsmarkt durch die Lehre
  • offene Türen zum Schulsystem, zur Fachhochschule und Universität
  • eigenes Einkommen während der gesamten Ausbildungszeit
  • wertvolle Sozialversicherungszeiten
  • breites soziales Netzwerk: Arbeitskollegen und Studienkollegen 

Zweifach-Nutzen für Unternehmen

  • fleißige, leistungsfähige und leistungsbereite Lehrlinge
  • Zugang zu einem Kreis „neuer“ Lehrlinge, die aufgrund der neuen Ausbildungsform sofort mit der Berufsausbildung beginnen möchten und nicht zunächst eine weiterführende Schule besuchen
  • und damit die Möglichkeit, begabte Jugendliche zu hochqualifizierten Facharbeitern im eigenen Betrieb auszubilden
  • beste Ausbildungsqualität
  • Pool von Mitarbeitern, die für Schlüsselpositionen in Frage kommen
  • hohes Entwicklungspotential im Unternehmen
  • keine Zusatzkosten, geringer Mehraufwand
  • Imagegewinn für die eigene Ausbildungstätigkeit
  • Lehrlinge, die ihren Ausbildungsbetrieb als aufgeschlossen gegenüber Bildung und Entwicklung erleben, bleiben „ihrem“ Unternehmen länger treu 

Hotline Berufsmatura im Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF)


Montag bis Freitag von  09:00 - 17:00 Uhr

T: 0800 501530 (zum Nulltarif)

M: berufsmatura@bmbf.gv.at

Umfassende Informationen des BMBF finden Sie unter www.bmbf.gv.at

→ Lehre und Matura in den einzelnen Bundesländern

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.