th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Wie finde ich eine Lehrstelle?

Lehrstellensuche

Es ist hilfreich, immer mehrere Möglichkeiten zu nutzen, weil sich dadurch die Chancen erhöhen. Wichtig ist, mit „offenen Augen“ durch Ihre Umgebung zu gehen. Viele Betriebe schreiben offene Lehrstellen z. B. auf Anschlagtafeln in ihren Geschäftsräumen aus.  

Und beginnen Sie rechtzeitig mit der Lehrstellensuche: für einen Lehrbeginn im September sollten Sie mit ihrer Lehrstellensuche bereits im Herbst des Vorjahres beginnen. 

Lehrstellenbörsen

Alle freien Lehrstellen, die der Wirtschaftskammer oder dem Arbeitsmarktservice (AMS) gemeldet werden, finden Sie in der gemeinsamen Lehrstellenbörse von WKO und AMS: http://wko.at/lehrstellen. Denken Sie aber daran, dass viele Unternehmen ihren Bedarf nicht über das AMS decken. Nur 30 bis 40 % der Lehrstellen werden über das AMS vermittelt.

http://wko.at/lehrstellen  

Internetseiten mit Lehrstellen- und Jobangeboten

Im Internet gibt es viele Lehrstellen- und Jobbörsen. Manche davon sind auch auf einzelne Bundesländer oder bestimmte Branchen spezialisiert. Eine Übersicht diverser Lehrstellen- und Jobbörsen finden Sie z. B. auf → www.bic.at  

Direkt bei den Betrieben nachfragen

Selbst wenn bei einem Betrieb keine freien Lehrstellen ausgeschrieben sind, können Sie trotzdem anrufen und nachfragen. Dadurch zeigen Sie Eigeninitiative und, dass Sie selbstständig und für eine berufliche Ausbildung geeignet sind. Telefonnummern finden Sie in den gelben Seiten des Telefonbuches oder auf der Homepage des Unternehmens. Häufig wird auf der Homepage auch über offene Stellen informiert.

Alle Betriebe, die derzeit Lehrlinge ausbilden oder im letzten Jahr zumindest einen Lehrling ausgebildet haben, finden Sie in der Lehrbetriebsübersicht der WKÖ. Sie können sich bei diesen Unternehmen um eine Lehrstelle bewerben und bekommen einen sehr guten Überblick, wie viele Ausbildungsplätze prinzipiell in einzelnen Berufen vorhanden sind.

→ http://lehrbetriebsuebersicht.wko.at

Berufsinformationszentren (BIZ) der Wirtschaftskammern

Im BIZ bekommen Sie Auskunft, welche Betriebe prinzipiell Lehrlinge ausbilden – was aber nicht unbedingt heißen muss, dass diese auch dieses Jahr Lehrlinge einstellen. Außerdem bieten viele Berufs-Informations-Zentren Hilfestellungen für Bewerbungen an.

→ Berufs- und Bildungsberatung der Wirtschaftskammern und WIFIs 

Zeitungsannoncen studieren

In Tageszeitungen, Bezirksblättern, Regionalzeitungen oder Stadtmagazinen finden sich oft Anzeigen über freie Lehrstellen. 

Mit Verwandten, Bekannten und Freunden reden

Oft ist es auch möglich, durch Mundpropaganda eine freie Lehrstelle zu bekommen. 

Die Berufspraktischen Tage/Wochen nutzen

Das ist bestimmt die beste Möglichkeit, sich eine freie Lehrstelle zu sichern.

Die Erfahrung zeigt, dass viele Unternehmen die künftigen Lehrlinge mit Hilfe der Berufspraktischen Tage (= Schnupperlehre) auswählen. Sie lernen dabei mögliche Berufe und Ausbildungsbetriebe kennen. Außerdem können Sie gleich zeigen, was in Ihnen steckt und den Ausbildungsbetrieb so auf sich aufmerksam machen.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.