th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Kärnten: Finanzierung von technologieorientierten Unternehmen

Programm des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) für KMU

  • Geltungsdauer: 31.12.2023
  • Standort: Kärnten
  • Förderart: Geförderter Kredit

Förderungswerber

KMU, die als technologieorientiert eingestuft werden können (Beispiele siehe Richtlinie)

Förderungszweck

Förderung des Wachstums von technologieorientierten und innovativen Unternehmen, besonders von kleinen Unternehmen

Förderungsgegenstand

  • Unternehmensgründungen
  • Einführung von neuen Produktionstechnologien
  • Expansion des Unternehmens

Ausschlussgrund

Unternehmen aus bestimmtem Branchen, insbesondere Handel

Art und Ausmaß der Förderung

Die Förderung erfolgt durch Beratung und Unterstützung bei der Projektentwicklung und durch die Gewährung eines Darlehens.

Der Höchstbetrag der Darlehenssumme beträgt EUR 400.000,-

Anmerkung

Es müssen Eigenmittel beziehungsweise eigenkapitalähnliche Mittel zumindest im Ausmaß des beantragten Darlehens in das Unternehmen eingezahlt werden.

Einreichung

Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds
Völkermarkter Ring 21-23 
9020 Klagenfurt
T 0463-55800
F 0463-55800-22 
http://www.kwf.at

Richtlinientext als PDF

KWF-Richtlinie

Disclaimer

Im vorliegenden Merkblatt wurden nur die bedeutendsten Merkmale der Förderungsaktion aufgrund der uns zugänglichen Quellen angeführt, weshalb wir keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen können. Bei konkreten Projekten muss immer erst im Detail geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen.