th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Innovation 2018

Standort Wien - Barzuschuss für die Entwicklung von neuen oder deutlich verbesserten Produkten Dienstleistungen oder Verfahren oder der Durchführung organisatorischer Innovationen

  • Geltungsdauer: 1.1.2018-31.12.2021
  • Standort: Wien
  • Förderart: Zuschuss

Förderungswerber

Kleine und mittlere Wiener Unternehmen (bestehend oder in Gründung)

Förderungszweck

Unterstützung von Wiener KMU bei der Umsetzung von nachhaltigen Innovationsprojekten mit Wertschöpfung am Standort Wien

Förderungsgegenstand

Förderbar im Projektzusammenhang:

  • Personalkosten
  • externe Dienstleistungen zB Beratung, Unterstützung und Schulung in den Bereichen Wissenstransfer, Erwerb, Schutz und Verwertung immaterieller Vermögenswerte sowie Anwendung von Normen und Vorschriften,
  • Kosten, im Zusammenhang mit der Erlangung, Validierung und Verteidigung von Patenten,
  • Kosten im Zusammenhang mit der Erfüllung von anerkannten Normen, Zertifizierungen, dem Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems, der Erstellung von technischer Dokumentation, sofern diese Voraussetzung für eine (spätere) Marktzulassung,
  • für Gründerinnen und Gründer: Marktvorbereitungskosten und Vorbereitungskosten für Projektfinanzierung (max. 20 % der Bemessungsgrundlage)
  • Kosten für die Anschaffung technischer Anlagen und Maschinen sowie anderer Anlagen,
  • immaterielle Anlagegüter,
  • bauliche Maßnahmen,
  • Maschinen und maschinelle Anlagen,
  • Sach- und Materialkosten (zB projektbezogene Verbrauchsmaterialien),

Ausschlussgrund

  • kein kleines oder mittleres Wiener Unternehmen / kein(e) UnternehmensgründerIn
  • kein Projekt im Sinne der Richtlinie/Ausschreibung
  • keine Wertschöpfung in Wien
  • kein nachvollziehbares Geschäftsmodell
  • Mindestbemessungsgrundlage unter 30.000 Euro
  • geringe inhaltliche Qualität
  • geringes Umsetzungsrisiko
  • fehlende Additionalität
  • ...

Art und Ausmaß der Förderung

Barzuschuss

Förderfähige Kosten: Personalkosten, Investitionskosten, externe Leistungen

Gemeinkostenzuschlag:
Unternehmen, die älter als 1 Jahr sind, erhalten zur Abgeltung der Gemeinkosten einen Zuschlag von 20 % auf die anerkennbaren Personalkosten.
Gründerinnen bzw. Gründer (Unternehmensalter bis zu max. 1 Jahr) erhalten zur Abgeltung der Gemeinkosten einen erhöhten Zuschlag von 30 % auf die gesamten anerkennbaren Projekteinzelkosten.

Förderquote abhängig von Projektcharakter und Unternehmensgröße:
max. 45 % der förderbaren Kosten

Im Rahmen von Calls Erhöhung bis max. 60 % der förderbaren Kosten möglich.

Förderhöhe: max. 200.000 Euro
Davon max. 50.000 Euro für investive Maßnahmen und für Gründerinnen und Gründer max. 50.000 Euro für marktvorbereitende Maßnahmen möglich.

Frauenbonus 
5.000 Euro, wenn das zur Förderung eingereichte Projekt nachweislich von einer dafür qualifizierten Frau geleitet wird.

Anmerkung

Indikatoren für die Bewertung:

  • unmittelbare bzw. mittelbare Beschäftigungseffekte des Projekts in der Wiener Betriebsstätte,
  • Grad der Additionalität des zu fördernden Projekts in Bezug auf bisherige Aktivitäten bzw. die Anreizwirkung der Förderung,
  • inhaltliche Qualität des Projekts,
  • mit dem Projekt verbundene inhaltliche Umsetzungsrisiko,
  • betriebswirtschaftliche Relevanz des Projekts (Geschäftsmodell),
  • zur Verfügung stehenden finanziellen und personellen Ressourcen zur Durchführung des Projekts,
  • gesellschaftliche Relevanz und Diversität des Projekts (z. B. positive ökologische Effekte, Chancengleichheit für Frauen),
  • regionalwirtschaftliche Relevanz (insbesondere die Kooperation und die überregionale Vernetzung und eine allenfalls absehbare Leit- und Vorbildwirkung),
  • ...

Einreichung

Der Förderantrag ist online VOR Projektbeginn zu stellen.

Einreichungen sind laufend möglich, die Entscheidung fällt quartalsweise.
Für Calls gelten die Einreichstichtage lt. Ausschreibung.

Deadlines:

  • 31.03.2018
  • 30.06.2018
  • 30.09.2018
  • 31.12.2018

Die Wirtschaftskammer Wien unterstützt mit einem kostenlosen Antrags-Check.

Fördergeber:
Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien.
Abteilung Förderungen
T +43 1 4000 - 86165 | E mailto:foerderungen@wirtschaftsagentur.at

Richtlinientext als PDF

Download Eckdaten
Download Richtlinientext
Onlineeinreichung

Disclaimer

Im vorliegenden Merkblatt wurden nur die bedeutendsten Merkmale der Förderungsaktion aufgrund der uns zugänglichen Quellen angeführt, weshalb wir keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen können. Bei konkreten Projekten muss immer erst im Detail geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen.