th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Niederösterreich: Betriebliche Umweltförderung

Investitionsförderung des Landes für Anlagegüter

  • Geltungsdauer: 31.12.2020
  • Standort: Niederösterreich
  • Förderart: Zuschuss

Förderungswerber

Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Tourismus- und Freizeitunternehmen

Ausgenommen sind

  • Kreditinstitute,
  • Versicherungsunternehmen,
  • Energieversorgungsunternehmen,
  • Kabel-TV-Gesellschaften,
  • Schiffbauunternehmen,
  • Unternehmen des Kunstfasersektors,
  • Unternehmen in der Fischerei- und Aquakultur,
  • Unternehmen im Agrarsektor im Bereich Primärenergieerzeugung,
  • Unternehmen zur Herstellung und Vermarktung von Milch oder Milcherzeugnisse imitierenden oder substituierenden Erzeugnissen sowie
  • überregionale (Handels)Ketten 

Förderungszweck

Unterstützung von Investitionen in Anlagegüter, welche überwiegend dem Schutz der Umwelt vor betrieblichen Emissionen dienen.

Förderungsgegenstand

Förderbar sind Projekte im Zusammenhang mit

  • Investitionen im Zusammenhang mit der Steigerung der Energieeffizienz
  • Investitionen zur Nutzung von erneuerbarer Energie
  • Investitionen zur Vermeidung von Luft- und Wasserverunreinigungen sowie von Geruchs-, Staub-, Rauch- und Lärmbelästigungen

Investitionen, die einer Abfallvermeidung im Rahmen der Betriebstätigkeit dienen, sofern diese nicht durch eine Schwerpunktförderung (Anschlussförderung) abgedeckt sind.

Art und Ausmaß der Förderung

Die Förderung erfolgt durch einen Zuschuss in Höhe von maximal 40% der förderbaren Kosten bis zu einer maximalen Höhe von € 100.000.

Die Förderung wird als Zuschuss vergeben, eine Kombination mit anderen Förderungen ist bis zur maximal zulässigen Förderintensität möglich.

Einreichung

Vor Projektbeginn bei der Förderstelle:

Amt der NÖ Landesregierung

Abteilung Wirtschaft, Tourismus und Technologie
Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten
T 02742/9005-16104 oder -16122

Disclaimer

Im vorliegenden Merkblatt wurden nur die bedeutendsten Merkmale der Förderungsaktion aufgrund der uns zugänglichen Quellen angeführt, weshalb wir keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen können. Bei konkreten Projekten muss immer erst im Detail geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen.