th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Schwerpunktförderung für die burgenländische Tourismus- und Freizeitwirtschaft

Nicht rückzahlbare Zuschüsse für Anlagegüter und Baukosten zur nachhaltigen Qualitätsverbesserung

  • Geltungsdauer: 1.1.2015 bis 31.12.2020
  • Standort: Burgenland
  • Förderart: Zuschuss

Förderungswerber

KMU sind förderbar, Großunternehmen unter bestimmten Voraussetzungen. Förderungswerber können physische oder juristische Personen sowie eingetragene Personengesellschaften, die ein Unternehmen im Bereich Tourismus oder Freizeitwirtschaft im Burgenland rechtmäßig selbständig betreiben oder zu gründen beabsichtigen.

Förderungszweck

Wesentlichstes Förderungsziel ist die nachhaltige Stärkung der burgenländischen Tourismuswirtschaft durch Forcierung der Innovationsfähigkeit, Verbesserung des touristischen Angebotes, Schaffung neuer touristischer Strukturen, Betriebsgrößenoptimierungen sowie Maßnahmen zur Saisonverlängerung.

Förderungsgegenstand

Die Durchführung von materiellen und immateriellen Investitionen, die eine nachhaltige, wesentliche Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit bestehender und neuzugründender Unternehmen zum Ziel haben.

Ausschlussgrund

  • Vorhaben, mit deren Beginn vor Einbringung des Förderantrages bei der WiBAG oder einer Förderstelle des Bundes begonnen wurde.
  • Unternehmen in kaufmännischen Schwierigkeiten
  • Privatzimmervermieter
  • Regionale Einzelinvestitionsbeihilfen für Beihilfeempfänger, die dieselbe oder eine ähnliche Tätigkeit im Europäischen Wirtschaftsraum in den beiden Jahren vor der Beantragung der regionalen Investitionsbeihilfe eingestellt haben oder die zum Zeitpunkt der Antragstellung konkret planen, eine solche Tätigkeit in den beiden Jahren nach Abschluss der ersten Investition, für die eine Beihilfe beantragt wurde, in dem betreffenden Gebiet einzustellen, dürfen ebenfalls nicht gewährt werden.

Art und Ausmaß der Förderung

Nicht rückzahlbarer Zuschuss, je nach dem Grad der Erfüllung der festgelegten Beurteilungskriterien (bspw. Innovation- oder Investitionsgrad, touristische Relevanz, etc.) kann das Ausmaß max. 20% betragen.

Anmerkung

Investitionsvorhaben, deren förderbare Gesamtkosten unter € 10.000,00 liegen, sind nicht förderbar.

Einreichung

Das Ansuchen ist vor Beginn der Bildungsmaßnahme bei der Förderstelle einzubringen. Das Förderungsansuchen per Formular bei der

Wirtschaft Burgenland GmbH - WiBuG
Technologiezentrum, Marktstraße 3, A-7000 Eisenstadt
T +43 (0) 5 9010-210
F +43 (0) 5 9010-2110
office@wirtschaft-burgenland.at
www.wirtschaft-burgenland.at

einreichen.

Richtlinientext als PDF

Richtlinientext

Disclaimer

Im vorliegenden Merkblatt wurden nur die bedeutendsten Merkmale der Förderungsaktion aufgrund der uns zugänglichen Quellen angeführt, weshalb wir keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen können. Bei konkreten Projekten muss immer erst im Detail geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen.