th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Impulspaket Tirol

Tirol – Investitionsförderung für KMU

  • Geltungsdauer: bis 31.12.2020, Anträge bis 30.06.2020 
  • Standort: Tirol
  • Förderart: Zuschuss

Förderungswerber

Kleine und mittlere Unternehmen gemäß Bestimmungen des EU-Wettbewerbsrechtes vorwiegend des produzierenden Sektors mit aufrechter Gewerbeberechtigung nach der Gewerbeordnung. Antragsberechtigt sind weiters:

  • Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen mit der Berechtigung der RTR GmbH
  • Mitglieder der Kammer der Architekten und Ingenieurskonsulenten für Tirol und Vorarlberg mit Standort in Tirol

Im nationalen Regionalförderungsgebiet können auch große Unternehmen im Sinne des EU-Wettbewerbsrechtes berücksichtigt werden. 

Förderungszweck

Unterstützung von Vorhaben, durch die besondere Impulse für ein nachhaltiges Wachstum und die Sicherung der Beschäftigung in Tirol erreicht werden.

Förderungsgegenstand

Vorhaben bzw. Investitionen, die

  • Betriebsansiedelungen oder –erweiterungen
  • Produkt- oder Verfahrensinnovationen (inkl. innovative Dienstleistungen)

betreffen.

Ausschlussgrund

Nicht förderbar sind

  • Erwerb von Grundstücken
  • Gebrauchte Anlagegüter (auch Vorführgeräte/-maschinen) mit Ausnahme bei
  • Übernahmen gemäß Pkt. 5.1. (förderbare Kosten – 2. Absatz)
  • Reine Kapazitätserweiterungen
  • Reine Ersatzinvestitionen
  • Betriebsmittel

Art und Ausmaß der Förderung

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss gewährt und beträgt maximal 5 % der förderbaren Kosten. Im nationalen Regionalförderungsgebiet kann ein Aufschlag von 2,5 % gewährt werden. 

Förderbare Kosten/Ober- und Untergrenze:

  • Investitionen in Sachanlagen
  • immaterielle Werte (Investitionen in Technologietransfer 
  • durch den Erwerb von Patentrechten, Lizenzen oder Know how oder nicht patentiertem technischem Wissen)
  • Planungskosten bis max. 10 % 

Mindestförderungsbemessungsgrundlage € 0,5 Mio.
max. Förderungsbemessungsgrundlage € 30,0 Mio.

  • Umweltprämie
    Die Prämie für besonders umweltrelevante Projekte beträgt 10 % der für das jeweilige Projekt möglichen Investitionsförderung.
  • Prämie für gendersensible Maßnahmen
    Diese beträgt max. € 5.000,- pro Unternehmen und kann nur in Verbindung mit einem konkreten Investitionsprojekt und der dafür möglichen Investitionsförderung gewährt werden. Pro Unternehmen kann diese Förderung nur einmal in Anspruch genommen werden.

Einreichung

Einreichung vor Beginn des Förderprojektes bei:

Amt der Tiroler Landesregierung
Abteilung Wirtschaft und Arbeit
Sachgebiet Wirtschaftsförderung
6020 Innsbruck, Heiliggeiststrasse 7-9
T 0512 508 3214
F 0512 508 3235
E wirtschaftsfoerderung@tirol.gv.at

Richtlinientext als PDF

Impulspaket Tirol

Disclaimer

Im vorliegenden Merkblatt wurden nur die bedeutendsten Merkmale der Förderungsaktion aufgrund der uns zugänglichen Quellen angeführt, weshalb wir keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen können. Bei konkreten Projekten muss immer erst im Detail geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen.