th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Top-Tourismus-Impuls-Jungunternehmerförderung

Gründungen und Übernahmen von Tourismusbetrieben

  • Geltungsdauer: Bis Ende 2020
  • Standort: Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol
  • Förderart: Zuschuss

Förderungswerber

Physische und juristische Personen sowie sonstige Gesellschaften des Unternehmensrechts - der Jungunternehmer darf in den letzten 5 Jahren nicht selbstständig tätig gewesen sein und muss

  • eine etwaige unselbstständige Tätigkeit im Zuge der Gründung/Übernahme aufgeben
  • die notwendigen Qualifikationen aufweisen
  • bei Gründung einer juristischen Person od. sonstigen Gesellschaft des Unternehmensrechts mit zumindest 25 % beteiligt sein
  • bei Übernahme einer juristischen Person oder sonstigen Gesellschaft des Unternehmensrechts mit mehr als 50% beteiligt sein
  • die handels- und gewerberechtliche Geschäftsführung übernehmen sowie
  • Eigenkapital i. H. von zumindest 25% der Gesamtkosten aufbringen

Förderungszweck

Unterstützung der Gründung und Übernahme von kleinen und mittleren Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Kooperation mit dem Bundesland, in dem das Unternehmen gegründet bzw. übernommen wird.

Förderungsgegenstand

Materielle Kosten im Zusammenhang mit der Gründung oder Übernahme, wie

  • Errichtung (Um-, Zu- oder Neubau) von Gebäuden, Anschaffung von Einrichtung, Architekten- und Beratungshonorare
  • Kaufpreis beim Erwerb eines Unternehmens der Tourismus- und Freizeitwirtschaft (ohne anteilige Kosten des Grunderwerbs)

Ausschlussgrund

Nicht förderbar sind unter anderem:

• Maßnahmen, mit deren Durchführung vor Beantragung der Förderung begonnen wurde.

• Gebrauchte Investitionsgüter, Reparaturen, Ersatzinvestitionen

• Ankauf von Fahrzeugen, Musik- und Spielautomaten

• Umschuldung

• Betriebsmittel

• Sach- und Personalkosten, Miet- und Pachtzahlungen

• Unternehmerwohnung

• Kosten aus Kleinbetragsrechnungen

• Franchise-/und Systemgebühren

• Ankauf von Grundstücken und Baulichkeiten (außer Erwerb von Baulichkeiten im Rahmen einer Übernahme)

Weitere Infos entnehmen Sie bitte den Richtlinien.

Art und Ausmaß der Förderung

  • Vorhaben von € 20.000 bis € 250.000:
  • Vorhaben über € 250.000:
    • Für den € 250.000 übersteigenden Teil kann eine Förderung nach Teil A der Richtlinie beantragt werden.

Anmerkung

  • Ein schlüssiges Unternehmenskonzept muss vorliegen
  • Betriebe mit suboptimaler Betriebsgröße oder geringer Qualität der Dienstleistung werden nicht gefördert.
  • Franchisenehmer werden nur gefördert, wenn diese über ausreichend unternehmerische Eigenständigkeit verfügen.

Einreichung

Grundsätzlich über die Hausbank
oder 
Österreichische Hotel- und Tourismusbank Ges.m.b.H.
Parkring 12a
1010 Wien
T +43 1 515 30-0
F +43 1 515 30-30

oeht@oeht.at
www.oeht.at

Richtlinientext als PDF

Richtlinientext
ÖHT-Info für Jungunternehmer

Disclaimer

Im vorliegenden Merkblatt wurden nur die bedeutendsten Merkmale der Förderungsaktion aufgrund der uns zugänglichen Quellen angeführt, weshalb wir keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen können. Bei konkreten Projekten muss immer erst im Detail geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen.