th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Webshop, Social Media und E-Commerce

Maßnahmen, Tipps und Tools

Für Unternehmen, die E-Commerce, M-Commerce oder eine einfache Webseite betreiben, gibt es verschiedene Marketing-Instrumente, um im Internet Produkte, Dienstleistungen oder das eigene Unternehmen zu vermarkten. Im Online-Handel stehen verschiedene Shop-Lösungen, Bezahlmöglichkeiten zur Verfügung.

Social Media-Plattformen und Tools bieten Unternehmen Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Kundenpflege und Kundenbindung. Auch kann die Präsenz in sozialen Netzwerken der Optimierung firmeninterner Prozesse dienen.

Soziale Medien im Unternehmen

Social Media wie Blogs, Facebook oder Twitter bieten die Möglichkeit, in direkten Dialog mit den Kunden oder potenziellen Kunden zu treten. Die verschiedenen Social-Media Plattformen können für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. 

Im Umgang mit sozialen Netzwerken sollten die Chancen und Risiken genau bedacht werden. Besonders für Mitarbeiter ist es wichtig, genau zu wissen, ob und wie sie Soziale Medien geschäftlich einsetzen dürfen. Die für KMU entwickelten Social Media-Guidelines fassen die wichtigsten Punkte zur Nutzung und zum Umgang mit Sozialen Medien im Unternehmen zusammen.

Das Online-Beratungstool Social Media bietet Tipps zum Finden der passenden Social Media Strategie für Unternehmer und zur Entwicklung eigener Richtlinien für Mitarbeiter bei der Nutzung von Sozialen Medien. Weitere Infos, Tipps und Trends zum Thema Social Media im Unternehmen bietet die Sammlung von Videos und Podcasts.

Der optimale Webauftritt 

Unternehmen sollten einige Grundregeln für einen gelungenen Webauftritt beachten. Ein professioneller Internetauftritt ist auf seine Besucher ausgerichtet. Er ist benutzerfreundlich, aktuell, leicht bedienbar, suchmaschinenoptimiert, auswertbar und auf jedem Gerät (PC, Tablet, Smartphone) optimal darstellbar. 

Besonders für mobile Endgeräte sollten Webseiten bestimmte Kriterien erfüllen, um auf jedem Gerät bestmöglich genutzt werden zu können. Diese Regeln gelten für einfache Firmenprofile bis hin zu Webshops mit kompletter Abwicklung von Kaufprozessen.

Egal ob auf der eigenen Unternehmenswebseite, in E-Mails oder in sozialen Netzwerken: Bei der Unternehmenskommunikation in digitalen Netzwerken gilt es gewisse Standards und Verhaltensregeln zu berücksichtigen.

E-Marketing

Um gezielt online zu werben, stehen verschiedene Online-Marketing-Werkzeuge wie Suchmaschineneinträge, Newsletter oder Onlineanzeigen zur Verfügung. Durch den Einsatz von Cookies oder Targeting-Tools können Streuverluste vermieden und die richtige Zielgruppe erreicht werden.

Content-Marketing ist eine Strategie der Unternehmenskommunikation. Durch ein genau geplantes Vorgehen werden gute, informative oder unterhaltende Inhalte erstellt und über Webseiten, Blogs und Social Media-Plattformen verbreitet. Ziel des Content Marketing ist den Bekanntheitsgrad der Marken oder des Unternehmens zu steigern und Kunden zu binden bzw. zu gewinnen.

Durch den Einsatz digitaler Medien haben sich das Verhalten der Konsumenten und die Kaufprozesse maßgeblich verändert. Der Leitfaden zur digitalen Transformation von Kaufprozessen und Marketing liefert einen Überblick über die Funktionsweise und gibt Tipps zur Gestaltung digitaler Kaufprozesse.

Mobile Marketing: Werbung auf mobilen Endgeräten

Im Bereich des E-Marketings bietet das Mobile Advertising die Möglichkeit, Kunden über mobile Endgeräte gezielt anzusprechen. Es gibt verschiedene Arten mobiler Werbeformate

Die optimale Werbeeinschaltung sollte für mobile Endgeräte programmiert und für Suchmaschinen optimiert sein. Auch die Zeit, der Orten und über welche Übertragungskanäle die Werbung ausgespielt werden soll, gilt es zu berücksichtigen.

Werben mit Social Media

Soziale Medien bieten zahlreiche Möglichkeiten, Werbung für Produkte, Dienstleistungen oder das eigene Unternehmen zu betreiben. Die Palette der Werbemöglichkeiten reicht von Facebook Werbung über Twitter bis hin zu Instant Messaging via WhatsApp.

Mit Viralem Marketing können Unternehmen über verschiedenste Übertragungskanäle auf Produkte, Leistungen oder die eigene Marke aufmerksam machen. Virales Marketing setzt auf die Verbreitung origineller Kampagnen in Sozialen Medien durch die User.

Weitere Infos, Tipps und Trends zum Viralen Marketing bietet die Sammlung von Videos und Podcasts.

Web-Analysen, Marktbeobachtung

Mit Web-Analyse-Tools können Betreiber von Webseiten, Webshops oder Mobile Apps das Nutzungsverhalten der Besucher messen. Die gesammelten Daten können dabei von betriebswirtschaftlicher Bedeutung sein, um Marketingstrategien festzulegen. Diverse Analysedaten lassen sich herauslesen.

Auch für Soziale Medien wie Facebook und Twitter gibt es die Möglichkeit, Benutzerdaten mittels Analyse-Werkzeugen zu erheben. Vor dem Einsatz eines Web-Analyse-Tools müssen jedoch rechtliche Aspekte berücksichtigt werden.

Kostenlose Online-Werkzeuge zur Marktbeobachtung, sogenannte Suchagenten, bieten die Möglichkeit Marktpreise und Mitbewerber zu beobachten. Zur Marktbeobachtung und Datenerhebung bieten sich auch Vergleichsplattformen an. E-Mails, soziale Netzwerke und Umfragen bieten sich an, um Feedback der User einzuholen und bestimmte Marktbedürfnisse zu erheben.

Webshop: Einsatzmöglichkeiten und Shop-Lösungen

Vor dem Einstieg in den Online-Handel sollte eine genaue Analyse der betrieblichen Voraussetzungen zum Betreiben eines Webshops erfolgen. Zwei Webshop-Lösungen bieten sich an: Der Kauf einer maßgeschneiderten Lösung von einem IT-Partner oder das zeitliche Anmieten eines Shops auf einem Kaufportal.

Weitere Infos, Tipps und Trends zum Thema Online-Handel bietet die Sammlung von Videos und Podcasts.

Logistik im Onlinehandel

Im Online-Handel sind gut ausgereifte Logistikprozesse wichtig, damit der Versand von Waren problemlos abläuft. Die Versandabwicklung sollte möglichst durchgängig ablaufen.

Wichtige Faktoren im gesamten Versandprozess sind vor allem die Antragsabwicklung, die Versandabwicklung und das Retourenmanagement.

Bei der Wahl des Logistikdienstleisters ist auf die angebotenen Zusatzdienstleistungen (z.B. Online- Versandabwicklung, flexible Abhol- und Zustellzeiten, Zahlungsverfahren, Paketversicherung, Retourenservice) zu achten.

Zahlungsmöglichkeiten im Online-Handel

Um Zahlungen online abzuwickeln, stehen spezialisierte Verfahren wie E-Payment und M-Payment zur Verfügung. Dabei handelt es sich um elektronische Zahlungsvorgänge im Internet. Bestimmte E-Payment-Systeme sind besonders verbreitet (z.B. PrePaid und Pay-Now). Die verschiedenen M-Payment-Modelle bieten die Möglichkeit, Zahlungen von unterwegs über mobile Endgeräte zu erledigen.

Zertifizierung

Betreiber von Online-Shops können ihr Internetgeschäft zertifizieren lassen. Dafür muss ein Webshop bestimmte Kriterien erfüllen.

Neben dem österreichischen E-Commerce Gütezeichen gibt es mit dem Europäische -E-Commerce-Gütezeichen (Euro-Label) auch eine EU-weite Zertifizierung. Die Zertifizierung eines Online-Shops ist ein wichtiges Qualitätskriterium, das Verbrauchern einen sicheren Online-Einkauf im Webshop garantiert.

Bewertungen im Internet

Kundenbewertungen in Sozialen Medien oder auf Internet-Plattformen können mögliche Schwachstellen im Unternehmen oder bei Geschäftsprozessen aufzeigen. Beim Umgang mit schlechten Bewertungen sollte man sachlich und professionell bleiben.

Weitere Informationen, Tipps und Trends zum Thema Bewertungen im Internet bietet die Sammlung von Videos und Links.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.