th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Informationen zur Covid19-Kurzarbeit

Handlungsanleitung des AMS für Unternehmen, die Covid19 - Kurzarbeit planen

In den letzten Tagen haben wir intensiv bzgl. der Rahmenbedingungen der Corona-Kurzarbeit verhandelt. Es ist uns gelungen, die Rechtslage in vielen Punkten zu verbessern.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, sämtliche Informationen zur Kurzarbeit laufend zu überarbeiten, um Ihnen den aktuellen und rechtsgültigen Stand auf der Website darstellen zu können. 

Informieren Sie sich auch in unseren Berechnungs-Beispielen über die Vorteile.

1. Schritt – Informationen einholen
Information einholen beim AMS (oder WKO oder Gewerkschaften). Nutzen Sie die Online-Informationen und den Kurzarbeits-Rechner unter folgenden Links:

AMS-Website

Downloads

Informationen zur COVID-19-Kurzarbeit

2. Schritt – Sozialpartnervereinbarung unterschreiben
Unternehmen (und Betriebsrat) vereinbaren die Kurzarbeit und füllen die „Sozialpartnervereinbarung“ aus.

  • Für Betriebe mit einem Betriebsrat -> Muster „Sozialpartnervereinbarung – Betriebsvereinbarung“ (Betriebsrat unterschreibt mit).
  • Für Betriebe ohne Betriebsrat -> Muster „Sozialpartnervereinbarung –Einzelvereinbarung“ (in diese sind jene ArbeitnehmerInnen einzutragen und deren Unterschriften einzuholen für welche Kurzarbeit vereinbart wird; ist dies nicht möglich, begründen Sie warum es nicht möglich ist alle Unterschriften einzuholen und legen Sie mögliche Nachweise z.B. Mailkorrespondenz bei)


3. Schritt – Sozialpartnervereinbarung unterschreiben lassen
Übermittlung der Sozialpartnervereinbarung vom Unternehmen an die jeweilige Interessenvertretung. Die jeweilige Interessenvertretung unterschreibt die Sozialpartnervereinbarung und retourniert dieses wiederum an das Unternehmen.

Tipp!
Für Unternehmen, die Mitglied der Wirtschaftskammer, Ärztekammer, Apothekerkammer, Ziviltechnikerkammer, Rechtsanwaltskammer und Kammer der Steuerberater und Wirtschaftstreuhänder in Kärnten sind, entfällt dieser Schritt (eine Unterschrift ist aufgrund einer Generalzustimmung nicht erforderlich). Es hat daher keine gesonderte Übermittlung der Sozialpartnervereinbarung durch das Unternehmen an diese Kammern zu erfolgen.
Hinweis: Eine Übermittlung der Sozialpartnervereinbarung an die jeweilige (Fach-) Gewerkschaft ist ebenfalls nicht mehr erforderlich. Diesen Schritt übernimmt das AMS für Sie.

4. Schritt – Übermittlung der Unterlagen ans AMS
Übermittlung folgender Unterlagen seitens des Unternehmens an das AMS (per E-Mail an sfu.kaernten@ams.at oder per eAMS-Konto):

  • Sozialpartnervereinbarung (unterschrieben vom Betriebsrat/ eventuell den ArbeitnehmerInnen - siehe Punkt 2, eventuell von der jeweiligen Interessenvertretung, - siehe Punkt 3) und
  • AMS-Antragsformular (Begehren1) un
  • Begründung über unvorhersehbare, vorübergehende, wirtschaftliche Schwierigkeiten (Unternehmen hat die unternehmensexternen Umstände darzulegen wie z.B. Ausfall von Aufträgen, betriebsnotwendigen Zulieferungen und Betriebsmitteln oder Ähnliches.)
Tipp!
Wird die Kurzarbeit beantragt, benötigt das Unternehmen spätestens für die
Abrechnung ein eAMS-Konto. Sollte ein solches nicht vorhanden sein, muss ein eAMS-Konto
beantragt werden.

5. Schritt – Überprüfung der Unterlagen
AMS holt die Zustimmung der (Fach-)Gewerkschaft ein und überprüft die eingereichten (und unterschriebenen!) Unterlagen und übermittelt im positiven Fall eine postalische Fördermitteilung an das Unternehmen. In der Fördermitteilung sind zusammenfassend alle für die Gewährung wesentlichen Punkte angeführt, insbesondere die Projektnummer, welche Sie für die Abrechnung benötigen.

6. Schritt – Kurzarbeit durchführen
Arbeitszeit reduzieren und somit Kurzarbeit durchführen (wenn nicht schon zu einem früheren Zeitpunkt erfolgt). Achtung: Auf exakte Arbeitszeitaufzeichnungen ist zu achten!

7. Schritt – Kurzarbeit aufzeichnen und abrechnen
Für die in die Kurzarbeit einbezogenen ArbeitnehmerInnen ist für jeden Kalendermonat bis zum 28. des Folgemonats eine Abrechnungsliste vorzulegen.

  • Diese wird den Unternehmen in Form einer Abrechnungsdatei vom AMS zur Verfügung gestellt. Die Abrechnungsdatei ist ausschließlich über das eAMS-Konto für Unternehmen zu übermitteln. Details dazu folgen!

8. Schritt – Kurzarbeitsbeihilfe erhalten
Die Auszahlung der Kurzarbeitsbeihilfe erfolgt im Nachhinein pro Kalendermonat nach Vorlage und Prüfung der Teilabrechnung bzw. der Endabrechnung.

E-Mailadressen der Fachgewerkschaften

Vida
Georg Gasteiger
E arbeitsmarkt@vida.at
M 0664 6145708

GPA-djp
Karl Dürtscher
E kurzarbeit@gpa-djp.at
M 0676 817 111243

PRO-GE
Manfred Anderle
E corona.kurzarbeit@proge.at
M 0664 2622330

Younion
Richard Suchl
E richard.suchl@younion.at
T 01 31316-83641

GPF
Christian Decker
E christian.decker@gpf.at
M 0664 6145400

GBH
Herbert Aufner
E herbert.aufner@gbh.at
M 0664 6145557

Stand: