th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Familienbonus Plus - Bis zu 1.500 Euro Steuern sparen pro Kind und Jahr

Ein Plus für Familien

Familien leisten meist einen doppelten Beitrag: Sie zahlen Steuern und sichern durch Kindererziehung die Zukunft unseres Landes. Genau das soll nun mit Hilfe des Familienbonus Plus honoriert werden: Ab 2019 werden Menschen entlastet, die arbeiten und Kinder haben. Rund 950.000 Familien und etwa 1,6 Mio. Kinder werden von einer Steuerlast von bis zu 1,5 Mrd. Euro befreit – der Familienbonus Plus ist somit für Familien die bisher größte Entlastungsmaßnahme.

Der Familienbonus plus ist ein Steuerabsetzbetrag, das heißt  er kürzt nicht die Steuerbemessungsgrundlage sondern mindert die Einkommens-bzw. Lohnsteuerbeträge direkt, nämlich um bis zu 1.500 Euro pro Kind und Jahr.

Den Familienbonus Plus erhalten Sie, so lange für das Kind Familienbeihilfe bezogen wird. Nach dem 18. Geburtstag des Kindes steht ein reduzierter Familienbonus Plus in der Höhe von 500 Euro jährlich zu, wenn Sie für dieses Kind weiterhin Familienbeihilfe beziehen.
Geringverdienende Alleinerziehende bzw. Alleinverdienende, die keine oder eine geringe Steuer bezahlen, erhalten künftig einen so genannten Kindermehrbetrag in Höhe von max. 250 Euro pro Kind und Jahr.


Wie kann man den Familienbonus Plus in Anspruch nehmen?

Unternehmer können diesen über die Einkommensteuerveranlagung 2019 mittels dem Formular L1k als Beilage zur Einkommensteuererklärung  in Anspruch nehmen.

Für die Dienstnehmer gilt, dass diese den Familienbonus Plus wahlweise über die monatliche Lohnverrechnung ab  2019  beim Arbeitgeber mittels dem Formulare E 30 beantragen können,  oder ebenfalls erst im Nachhinein durch die  Arbeitnehmerveranlagung 2019 mit Auszahlung im Jahr 2020.  

Achtung: Das Formular E30 2019 für die Berücksichtigung des Familienbonus Plus in der laufenden Lohnabrechnung Ihrer Dienstnehmer ab Jänner 2019 finden Sie hier

Die Formulare für die Berücksichtigung über die Einkommenssteuererklärung E1 2019 und L1k 2019 werden frühestens im Dezember 2019 aktualisiert.

Steht auch für Kinder im Ausland der Familienbonus Plus zu?

Der Familienbonus Plus in der gesetzlich vorgesehenen Höhe steht für Kinder im Inland zu.

Für Kinder im EU/EWR-Raum bzw. der Schweiz wird der Familienbonus Plus indexiert (erhöht oder vermindert) und damit an das Preisniveau des Wohnsitzstaates angepasst.

Keinen Familienbonus gibt es für Kinder in Drittstaaten, das heißt außerhalb des EU/EWR-Raumes oder der Schweiz.

Beispiel gefällig? Steuerpflichtige Einkommensteuerbemessung von 26.000 Euro,  der Steuerpflichtige hat 3 Kinder unter 18 Jahren. Bereits ab diesem Einkommen wird der Steuerpflichtige die Steuerersparnis von 3 x 1.500 Euro, also 4.500 Euro pro Jahr in Anspruch nehmen können, und statt statt vormals 4.550 Euro nur mehr 50 Euro zahlen. 

Ersparnisrechner:
Berechnen Sie Ihre Steuerersparnis durch den Familienbonus Plus.

Gibt es den Familienbonus Plus auch als Negativsteuer?

Nein, da es sich beim Familienbonus um eine Steuerreduktion handelt, die nicht erstattungsfähig ist  wirkt sich der Bonus nicht aus, wenn der Elternteil so wenig verdient, dass keine Einkommen- bzw. Lohnsteuer anfällt.

Kindermehrbetrag

Eine Ausnahme gilt für gering verdienenden Alleinverdiener bzw. Alleinerzieher. Bei diesen kann ein Kindermehrbetrag von maximal 250 Euro pro Kind und Jahr als Negativsteuer vergütet werden.

Kontakt:

Angelika Melcher
Servicezentrum
T 05 90 90 4 - 715