th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Unternehmerin des Monats Dezember 2015 - Säcklermeisterin Margit Leeb aus Seeboden

Frau in der Wirtschaft stellt die "Unternehmerin des Monats" Margit Leeb mit ihrer beeindruckenden Lederbekleidung nach Maß in Seeboden vor.

Leeb
Unternehmerin des Monats, Säcklermeisterin Margit Leeb


"Ich erlebte zahlreiche Umzüge durch ganz Österreich, aber meine Arbeit war immer ein treuer Wegbegleiter!"

Margit Leeb begann mit ihrer Lehre zur Säcklermeisterin im Jahr 1984 und ist seit nunmehr als 30 Jahren in diesem Gewerbe tätig. Der Beruf des Säcklermeisters stammt aus dem Mittelalter, da damals Tierhäute zu Säcken verarbeitet wurden, um damit Speisen zu transportieren. Später erkannte man den Nutzen der robusten Häute und begann damit Kleidung aus den gegerbten Materialien herzustellen.

Die Unternehmerin arbeitet in diesem Beruf schon seit 20 Jahren auf selbständiger Basis. Nach ihrem Umzug mit ihrem Mann Christian von Seeboden nach Innsbruck, eröffnete sie von 1996-1998 ein eigenes Atelier. Danach folgte ein weiterer Umzug nach Salzburg, wo sie als selbständige Unternehmerin Kollektionsanfertigungen für ein renommiertes Salzburger Trachtenunternehmen kreierte. Im Jahr 2000 kam ihre Tochter Marina zur Welt und es folgte ein weiterer Wohnortwechsel nach Wien. Nach zwei Jahren in Wien kehrte die Familie aber wieder nach Kärnten/Seeboden zurück, wo sie heute sesshaft sind. Hausbau, die Geburt der zweiten Tochter Melanie und die Einrichtung der Werkstätte in Muskanitzen folgten, in der bis heute die einzigartigen Maßanfertigungen hergestellt werden.


Leeb
v.l.n.r.: FiW Bezirksvorsitzende Claudia Maier, Margit Leeb und FiW GF Rudolf Oberlojer


Leidenschaft zur Handwerkskunst und Schneiderei

"Mir machte das Nähen schon immer großen Spass!"

Die Passion zu handgefertigten Arbeiten wurde Margit Leeb bereits von ihrem Vater vorgelebt. "Ich war als Kind sehr oft in der Schusterwerkstatt meines Vaters. Das Nähen und das Herstellen von kostbaren Einzelstücken hat mich schon immer beeindruckt", erzählt Leeb.

Sie besuchte die Berufsschule in Gleinstätten in der Steiermark und absolvierte ihre Lehrjahre bei Oswald Unterlerchner in Seeboden. Die Lehrabschlussprüfung hat sie mit Auszeichnung bestanden und es folgte die Meisterprüfung im Jahr 1993 in Graz. Margit Leeb ist die einzige Säcklermeisterin in Kärnten und übt ihre Berufung mit großer Leidenschaft und Hingabe in ihrer Werkstätte aus. Individuelle Lederhosen, Mäntel, Lederröcke, Gürtel, Lederoberteile, all dies fertigt sie geschickt und präzise auf den Leib geschneidert in ihrem Atelier.


Mundpropaganda ist die beste Werbung

"Es spricht sich herum, dass es bei mir individuell auf die Kundenwünsche angefertigte Einzelstücke gibt."

Die liebevoll hergestellten Maßanfertigungen aus heimischem Leder gewinnen an großer Beliebtheit bei Jung und Alt. "Interessenten kommen aus ganz Österreich und über die Grenzen hinaus. Vor allem Deutsche, Schweizer und Italiener zählen zu meinen treuen Kunden. Eine Hose hat ihren Weg sogar nach Australien gefunden", erzählt Margit Leeb begeistert. Promis wie Arabella Kiesbauer, Eddy Merckx und Arnulf Prasch zählen ebenfalls zu den stolzen Trägern der handgefertigten Bekleidung der Säcklermeisterin. "Mein Erfolgsgeheimnis ist die Kundenzufriedenheit durch Termintreue, Kompetenz, Verlässlichkeit und höchste Qualität – dann macht der zufriedene Kunde für dich Werbung", berichtet die Unternehmerin des Monats.


Familie, Berufung und Hobbies

"Mein Betrieb befindet sich in meinem Privathaus, ich habe deshalb die Möglichkeit Beruf und Familie zu vereinen".

Mein Mann ist als Geschäftsführer bei Salzburgmilch sehr viel unterwegs und daher bin ich froh meine Arbeit im eigenen Haus durchführen zu können, um auch private Herausforderungen mit zwei Töchtern (15 und 7 Jahre), einem Hund und einem großen Haus optimal unter einen Hut zu bringen",  erklärt die Unternehmerin. Als Ausgleich findet Margit Leeb Entspannung bei langen Spaziergängen mit ihrem Hund Mateo und wilden Ausfahrten mit ihrer Ducati.


Leeb
Säcklermeisterin Margit Leeb bei der Arbeit


Zukunftsaussichten

"Der Betrieb sollte am Besten von meinen Töchtern übernommen werden."

Für die Zukunft wünscht sich Margit Leeb, dass ihr Geschäft bis zu ihrer Pension weiterhin erfolgreich läuft und die Nachfrage für handgefertigte Einzelstücke auch in Zukunft gegeben ist. "Ein großer Wunsch wäre es, wenn meine Töchter den Betrieb übernehmen könnten und somit den seltenen Beruf der Säcklermeisterin  aufrecht erhalten."



WORDRAP

Mein Erfolgsgeheimnis ist... eigentlich kein Geheimnis, sondern einfache Spielregeln, die konsequent einzuhalten sind: Kundenzufriedenheit durch Termintreue, Kompetenz, Verlässlichkeit und höchste Qualität – dann macht der zufriedene Kunde für dich Werbung!

Ich wurde Unternehmerin, weil … ich einen Beruf erlernt habe, der nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten am Arbeitsmarkt bietet (ca. 15 Betriebe in ganz Österreich, von denen aber nicht jeder einen Angestellten aufnehmen würde). Als selbstständige Unternehmerin kann ich allerdings nach eigenen Vorstellungen und eigenverantwortlich arbeiten kann und „nebenbei“ auch meinen Job als Mutter und Hausfrau zusätzlich optimal erfüllen kann!

Eine Leistung, auf die ich besonders stolz bin, ist... dass ich beruflich erfolgreich bin, über die Grenzen hinaus einen sehr guten Ruf genieße und auch familiär alles im Einklang bzw. in Ordnung ist, was heutzutage schon die Ausnahme ist!

Eine meiner Stärken ist... dass ich Ausdauer und Durchhaltevermögen habe!

Zum Job-Ausgleich mache ich... tägliche Spaziergänge mit meinem Hund und Ausfahrten mit meiner Ducati!

Die größte Herausforderung in der Selbstständigkeit war/ist … mein Geschäft in Innsbruck, wo viele Abgaben und eine hohe Miete zu bezahlen waren. Aber auch sich als neuer, junger Betrieb (keine Betriebsübernahme) zu etablieren und Neukunden zu gewinnen. Heute ist das Gott sei Dank nicht mehr notwendig – die Kunden kommen von selbst!

Was sollte getan werden, um Frauen den Weg in die Selbstständigkeit zu erleichtern bzw. was könnte Ihr Leben als Unternehmerin erleichtern? In dem man es ihnen ermöglicht, neben der Selbständigkeit auch noch Hausfrau und Mutter sein zu können – das Eine darf das Andere nicht ausschließen.

Was ich in Zukunft noch gerne umsetzen möchte… mein Geschäft bis zur Pension erfolgreich weiterzuführen und eventuell an eine meiner Töchter übergeben zu können.

Mein Motto lautet: „Was du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf morgen!“



Kontakt:
Margit Leeb – Lederbekleidung nach Maß
Muskanitzen 16
A - 9871 Seeboden
Geschäftszeiten: Nur nach telefonischer Vereinbarung.
T: +43 4762 81212
E: lederhosen@margitleeb.at


Bildergalerie