th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Unternehmerin des Monats Dezember 2016 - Irmgard Köhle aus Velden

Frau in der Wirtschaft präsentiert die Unternehmerin des Monats: Irmgard Köhle, Geschäftsführerin von Köhle TRADITIONELLE EUROPÄISCHE MEDIZIN®.



UdM Köhle
Unternehmerin des Monats Dezember 2016, Irmgard Köhle



Willst du den ganzen Menschen heilen,so verwende auch die ganze Pflanze.


„Kräuter und ihre Wirkkraft haben mich schon seit jeher fasziniert“, erzählt uns die Unternehmerin. Alles begann mit einer Lehre und Ausbildung zur zertifizierten Kräuterpädagogin, gefolgt von einer Ausbildung zur Energetikerin und Qualifikationen in Psychologie, Mentorin für Frauen und einer umfassenden Ausbildung in Traditioneller Europäischer Medizin, kurz: TEM.

„Mein Mann, Günther Köhle, ist seit über 30 Jahren in der Komplementärmedizin tätig. Er verfolgte eine Produktidee im Bereich der TEM und kreierte ein Bitterelixier. Aus dieser Idee entwickelte sich dann Schritt für Schritt das gesamte Unternehmen.“ Vor 20 Jahren lernte sich das heutige Ehepaar kennen und lieben. Ihr gemeinsames Interesse an der Wirkkraft der Kräuter unserer Heimat ist die Basis ihres geschäftlichen Erfolges. „Mit steigender Erfahrung und Weiterbildung bestätigte sich mein Vorhaben, mich 2008 selbständig zu machen – zusammen sind mein Mann und ich das perfekte Team.“ Irmgard Köhle konnte die vorhandenen Strukturen optimieren und ihr Wissen sowie ihr Organisationstalent in die Firma einfließen lassen. Ihre Aufgabe im Unternehmen ist vor allem die landesweite Koordination der Biobauern und des Labors.

Ich wurde Unternehmerin, weil ich etwas bewegen wollte.

Nachhaltigkeit ist bei uns von großer Bedeutung

Alle verarbeiteten Kräuter werden aus kontrolliert biologischem Landbau bezogen, nach dem biodynamischen Prinzip angebaut und geerntet. Köhle TRADITIONELLE EUROPÄISCHE MEDIZIN® legt höchstes Augenmerk auf die Bio-Zertifizierung seiner Bauern. Indem heimische Zulieferer ausgewählt werden, schafft das Unternehmen Arbeitsplätze in der Region. Durch die Permakultur, die von den Bio-Bauern betrieben wird, entstehen natürliche Mischwiesen, die hervorragende Nahrungs- und Bestäubungsflächen für Bienen darstellen. Somit wirkt das Unternehmen aktiv dem Bienensterben entgegen. Das Firmencredo lautet: Handarbeit – handverlesene Kostbarkeiten aus Frischpflanzen. Von Aussaat über Ernte bis hin zum fertigen Produkt ist alles reine Handarbeit. „Kompromisslose Qualität, 100% Bio, ist für uns selbstverständlich. Wir haben es als kleines Unternehmen geschafft, dass unsere Pflanzenerzeugnisse österreichweit in Apotheken gelistet sind. Unsere Produkte sind EU-Bio-zertifiziert. Kompetente Beratung ist für uns eine Grundvoraussetzung“, schildert uns Irmgard Köhle.

  

Eine wahre Kräuterfamilie

 

Die Köhle-Räumlichkeiten in Velden am Wörthersee sind ein Reich mit unzähligen Kräutern in den unterschiedlichsten Formen. Bei der Führung lernten wir neben den hervorragend geschulten Mitarbeitern auch die 81-jährige Schwiegermutter kennen. Sie hilft noch tatkräftig im Betrieb mit, verpackt die wertvollen Produkte für den Versand, unterstützt bei Messeauftritten und hilft, wo Not an der Frau ist.

Als Hobby organisiert die Unternehmerin Kräuter-Wanderungen mit Kindergarten- und Schulkindern. Das Pflücken der kostbaren Gewächse auf Alm und Wiesen zählt mit Abstand zu den liebsten Beschäftigungen der Powerfrau.

Die Söhne Clemens (6 Jahre), Constantin (14 Jahre) und Christoph (15 Jahre) teilen die Leidenschaft der Mutter und begleiten sie gerne. Catherina, die bereits erwachsene Tochter, widmet zur Zeit ihre ganze Aufmerksamkeit dem Studium.

  

Gegen jede Krankheit ist ein Kräutlein gewachsen

 

Rund 127 verschiedene Heilkräuter hat Köhle TRADITIONELLE EUROPÄISCHE MEDIZIN® im Programm, woraus inzwischen mehr als 450 Produkte hergestellt werden: Elixiere, Salben, Öle, Tinkturen, Essenzen und Gesundheits-Körperpflegeprodukte. Der Vertrieb erfolgt über Apotheken, Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten beziehungsweise in der hauseigenen Herbariothek®.

„Besonders stolz bin ich auf die Umsetzung der Herbariothek®, einer Art Naturapotheke. In Zukunft planen wir die Ausbreitung dieser Herbatiotheken auf den europäischen Raum: Österreich, Deutschland, Spanien“, erklärt uns Irmgard Köhle.

„Gesundheit ist ein lebenslanger kreativer Prozess“, weiß die Unternehmerin, und betont, dass dies nur mit Eigenverantwortung geht. Unterstützung findet man bei den vielen Helferlein aus der Natur.

Eine meiner Stärken ist Kommunikation und Willensstärke.

 „Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Nicht nur bei unseren Kunden, sondern auch bei unseren Mitarbeitern. Wir bieten flexible, familienorientierte Arbeitszeiten. Und wir tragen Verantwortung. Ob in der Therapie, bei der Beratung oder bei der Arbeit. Ein gutes Miteinander, ein aufeinander Eingehen und Kommunikation auf Augenhöhe sind für uns nicht nur Schlagworte – wir leben es. Deshalb sind wir auch offen für Mitarbeiter, die in der zweiten Lebenshälfte stehen und über den Arbeitsmarkt schwer bis gar nicht vermittelbar sind. Daraus entstehen Win-Win-Situationen, von denen beide profitieren“, sagt die Unternehmerin stolz.

 

Mein Motto lautet: Glücklich sein und nicht perfekt!

„Ich freue mich sehr und bin stolz darauf, von Frau in der Wirtschaft für meine Arbeit und mein Engagement als Unternehmerin des Monats ausgezeichnet worden zu sein. In Zukunft werde ich das „Haus der Traditionellen Europäischen Medizin“, sowie den „Garten der Traditionellen Europäischen Medizin“ umsetzen. Es wird eine riesige Aufgabe, der ich mich gerne stelle, denn mein Beruf ist meine Berufung“, erzählt uns Irmgard Köhle.

                      

UdM Köhle
v.l.n.r. Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten und FiW Landesvorsitzende Sylvia Gstättner, Unternehmerin des Monats Irmgard Köhle, die Bezirksgeschäftsführerin Sabine Inschick und die Bezirksvorsitzende Mag. Melanie Frierss.

    

WORDRAP:

 

Mein Erfolgsgeheimnis ist ... rasche Auffassungsgabe, auf Menschen offen zugehen zu können.

Ich wurde Unternehmerin, weil … ich etwas bewegen will.

Eine Leistung, auf die ich besonders stolz bin, ist ... die Umsetzung der Herbariothek®, einer Art „Naturapotheke“.

Eine meiner Stärken ist ... Kommunikation und Willensstärke.

Zum Job-Ausgleich mache ich ... Pilates, Lesen, Wandern, in der Natur sein, Kochen.

Die größte Herausforderung in der Selbstständigkeit war/ist … die Bürokratie.

Was sollte getan werden, um Frauen den Weg in die Selbstständigkeit zu erleichtern bzw. was könnte Ihr Leben als Unternehmerin erleichtern? Entbürokratisierung, Herabsetzung der Verwaltungsvorgaben.

Was ich in Zukunft noch gerne umsetzen möchte … Das „Haus der Traditionellen Europäischen Medizin“ sowie den „Garten der Traditionellen Europäischen Medizin“.

Mein Motto lautet: Glücklich sein und nicht perfekt. 


                                                                Bildergalerie 

   

Kontakt: 

Traditionelle Europäische Medizin Köhle

Klagenfurter Straße 56, 9220 Velden am Wörthersee

T +43 4274 50577

shop@koehle-tem.com

www.koehle-heilmittel.com