th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Unternehmerin des Monats Juni 2014 Birgit Nekowitsch aus Radenthein

Frau in der Wirtschaft kürt die Unternehmerin des Monats von der Blumenwerkstatt

Was fasziniert eine Gärtnerin und Floristen?

Da braucht Birgit Nekowitsch aus Radenthein nicht lange nachzudecken: die Natur. „Zum Beispiel, dass weiße Pfingstrosen nach Flieder riechen“, ergänzt die Unternehmerin lachend.

Unternehmerin des Monats Juni 2014
Unternehmerin des Monats: Birgit Nekowitsch von der Blumenwerkstatt


Sie ist mit Blumen aufgewachsen. Bereits ihr Großvater gründete 1924 eine Gärtnerei, die ihre Eltern weiterführten. „In die Selbstständigkeit wurde ich hineingeboren“, erzählt Nekowitsch. Sie hat drei Schwestern, eine davon ist Floristin und arbeitet im Betrieb mit. „Ich habe die Gärtner- und Floristenausbildung gemacht und wurde vom Vater aufgefordert einen Gärtner oder zumindest einen Elektriker nach Hause zu bringen. Natürlich habe ich mir gleich einen Gärtner gesucht.“

Gemeinsam mit ihrem Burgenländer Rainer übernahm sie dann 1995 den Familienbetrieb – aus Blumen Trattnig wurde die Blumenwerkstatt mit Blumenbinderei und Floristik. Hier werden heute von 18 Mitarbeitern Blumensträuße, verschiedene Dekorationen für Hochzeiten, Familien- oder Trauerfeiern gefertigt.

 

Außerdem gibt es viele Geschenksideen und Accessoires wie Kerzen, Keramik oder Edelrostgegenstände. Selbst exklusive burgenländische Schilfweine vom Weingut des Schwagers gibt es in Radenthein. „Weiters produzieren wir diverse Beet- und Balkonblumen, Gemüse und Kräuter in unserer Gärtnerei. Heuer haben wir 16 verschiedene Tomatensorten und sieben Chilis“, ergänzt Nekowitsch stolz. Sie hat ihren Traumberuf erlernt und kann als mathematischer Typ gleich die ganze Palette der Selbstständigkeit abdecken. Die Unternehmerin arbeitet gerne im Team und mit jungen Menschen. „Diese sind voller guter Ideen und begeisterungsfähig.“ Das zeigt sich auch bei der Blumen-Modenschau oder den verschiedenen Veranstaltungen, die in der rund 6000 Quadratmeter großen Blumenwerkstatt stattfinden.

Unternehmerin des Monats Juni 2014 Birgit Nekowitsch
v.l.n.r.: Mag. Melanie Golob (FiW Bezirksvorsitzende), Unternehmerin des Monats Birgit Nekowitsch, Mag. Bettina Golob (FiW Delegierte)
 
Wir sind immer offen für Neues und nehmen gute Ideen gerne auf.

Erfolgreich mit kreativen Ideen

Blumen-Modeschau oder
Wein, Weib und Gesang – alle zwei Jahre lassen sich die Nekowitsch ein besonderes Event für ihre Kunden einfallen. Immer in Verbindung mit Blumen und ihren Produkten. So suchte sich bei der Blumen-Modeschau jede Mitarbeiterin – im Betrieb gibt es nur zwei Männer – eine Blume aus, gestaltete ein Kostüm mit passendem Make-up und Frisur und präsentierte es auf dem Laufsteg.
„Wir sind immer offen für Neues und nehmen Ideen auf. Daher versuchen wir auch Radenthein als Granatstadt mitzutransportieren und verkaufen den Granatwein.“ Wenn es in einem Jahr kein großes Event gibt, wird gemeinsam mit dem Team etwas Kreatives unternommen, zum Beispiel Bilder malen und töpfern. Einiges davon gibt es im Geschäft zu entdecken, wie die „schrägen Vögel“ von Uli Rindlisbacher, der Schwester von Nekowitsch. „Solche Accessoires verschenken unsere Kunden gerne in Kombination mit Blumen.“

 

Egal, ob Blumen, Kräuter oder Gemüse, für Nekowitsch ist es wichtig, bodenständige gute Qualität zu erzeugen und die Wünsche der Kunden zu erfüllen. „Die strahlenden Augen des Brautpaars, wenn der Brautstrauß ihren Vorstellungen entspricht, macht mich stolz und zufrieden.“
In den vergangenen Jahren hat die Familie viel in den Betrieb investiert. „Wir haben gerade in der Wirtschaftskrise die richtige Linie mit Gemüsepflanzen und Kräuter eingeschlagen und haben in diesem Bereich eine große Auswahl an vielen verschiedenen Sorten.“ In der eigenen Gärtnerei werden Beet- und Balkonblumen, Gemüse und Kräuter erzeugt. Es gibt heuer 16 verschiedene Tomatensorten und sieben Arten von Chili. „Es hat sich viel getan in der Wertigkeit vom eigenen Garten und gesundem Essen. Viele junge Familien, vermehrt auch Männer, schätzen wieder den Gemüsegarten und kochen bewusster.“

 
Um den Frauen den Weg in die Selbstständigkeit zu erleichtern, müssten viele Aufgaben, die nach wie vor die Frauen erledigen, abgegeben werden, um den Kopf freier zu haben.

Blumen haben eine besondere Bedeutung

Das gemeinsame Arbeiten mit ihrem Mann macht ihr viel Freude – sie sind seit 27 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder, Christian (29) und Jasmin (25).
Die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit ist ihr wichtig. Zum einen wurde sie von ihren Eltern unterstützt. „Wenn wir die Eltern brauchen, sind sie da und unterstützen uns. Sie haben den Grundstock für unser jetziges Unternehmen gelegt und uns nach der Übergabe vollkommen frei gestalten lassen.“

Zum anderen möchte sie auch, dass ihre Mitarbeiter Kinder und Beruf gut vereinen können. „Aber um den Frauen den Weg in die Selbstständigkeit zu erleichtern, müssten viele Aufgaben, die nach wie vor die Frauen erledigen, abgegeben werden, um den Kopf freier zu haben“, findet Nekowitsch.
Sie möchte in den nächsten fünf oder zehn Jahren etwas ruhiger treten. „Gute Arbeit verrichten und ein bisschen den Tag genießen.“ Selbst wenn sie am Wochenende mit ihrem Mann um sechs Uhr früh die Pflanzen gießen geht.
„Danach holen wir uns ein gutes Frühstück.“

 

Obwohl sich nur wenige trauen, auch eine Gärtnerin und Floristin freut sich über einen geschenkten Blumenstrauß. „Das ist etwas anderes. Blumen sind immer eine besondere Anerkennung und Wertschätzung – von Beginn unseres Lebens über jedes Fest bis hin zum Tod.“
Deshalb freut sie sich auch über die rote Rose von ihrem Mann Rainer, der stolz verkündet: „Birgit ist eine würdige Unternehmerin des Monats – beruflich und privat.“


Weitere Fotos in der Bildergalerie

  

Kontakt:
Blumenwerkstatt Birgit und Rainer Nekowitsch
Villacherstraße 11
9545 Radenthein
E-Mail info@blumen-werkstatt.at
www.blumen-werkstatt.at