th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Unternehmerin des Monats März 2013 - Mag. Sabine Dorner aus Ossiach

Frau in der Wirtschaft Kärnten stellt die Unternehmerin des Monats und das Hotel zur Post in Ossiach vor

Unternehmerin des Monats März: Mag. Sabine Dorner
Fotos: Anita Arneitz

 

Ende Feber. 8 Uhr morgens. Die Ferien in Österreich sind längst vorbei.
Es ist still rund um den Ossiacher See. Kaum jemand ist unterwegs. In aller Ruhe tanzt der graue Nebel sanft auf der eisigen Wasseroberfläche.

Nur im "Hotel zur Post“ im Dorfzentrum Ossiach herrscht Trubel. Alle Parkplätze sind belegt, es riecht nach frischem Kaffee und im Frühstückssaal herrscht emsiges Treiben. Hotelierin Sabine Dorner öffnet mit einem beschwingtem Lachen die Tür, schaut in die Runde und sagt: "Wir sind ausgebucht, zu 100 Prozent.“ Und schon holen die ersten Gäste ihre Skier, bereit die Kärntner Pisten zu stürmen.

Bis auf sieben Wochen hat das "Hotel zur Post“ das ganze Jahr über geöffnet.
30 Prozent der Gäste sind aus Österreich, 30 Prozent aus Deutschland und der Rest ist international – Holland, Ungarn, Rumänen, Chinesen, Ukrainer, Italiener, Polen, Letten, Inder u. a. Ohne schicken Wellnessbereich und eigenen Seezugang füllt Dorner ihre 110 Betten gut. Ihr Erfolgsgeheimnis: "Es geht wieder zurück zum Bodenständigen, daher haben wir auch als 3-Sterne-Hotel gute Chancen am Markt.“ Ein leckeres Frühstück, ein bequemes Bett und eine köstliche Küche am Abend runden ihr Angebot ab.

Demnächst möchte Dorner noch 16 Zimmer dazu bauen. Investiert wird laufend: "Wir haben vier Häuser und in den vergangenen Jahren 1,4 Millionen Euro investiert.“ Familien kommen genau so gerne wie Busgruppen oder Individualreisende.

"Es geht wieder zurück zum Bodenständigen, daher haben wir auch als 3-Sterne-Hotel gute Chancen am Markt.“

Das Hotel zur Post im Dorfzentrum von Ossiach
 

Gebucht wird heute online

Das Hotel am See auch im Winter gewinnbringend zu führen, zählt sie zu ihren größten Erfolgen. "Kärnten hat in den vergangenen 20 Jahren touristisch viel verschlafen“, sagt Dorner.

Ihr Hotel ist bereits seit langem über verschiedene Online-Plattformen wie Hofer Reisen buchbar. "Unser ganzes Marketingbudget  wird ausschließlich für den Internetauftritt und Reisebüroprovisionen verwendet“, verrät sie. Und das zahlt sich aus. Wird gerade ein aktuelles Angebot per Flugblatt oder im Netz beworben, verzeichnet ihre Webseite bis zu 500 Klicks mehr am Tag.
Wer seine Betten füllen will, muss aktiv etwas dafür tun und sich im Web sichtbar machen, das weiß die Reisebüroexpertin. Dorner ist bereits von klein auf Touristikerin. "Meine Mutter stammt aus einer Kaufmannsfamilie und mein Vater führte am See verschiedene touristische Einrichtungen“, erzählt Dorner. Bereits mit acht Jahren stand sie an der ersten Softeismaschine am See und bediente die Gäste. In Wien studierte Dorner an der Wirtschaftsuniversität Betriebswirtschaft und war nebenbei in der Wirtschaftskammer Österreich tätig. Nach dem Abschluss zog sie einige Monate um die Welt und wollte im Handel Fuß fassen.

Doch es kam anders: Sie wurde Sales Managerin im Austria Trend Hotel Ananas Wien. "Eigentlich wollte ich in Wien bleiben, bekam dann aber das Angebot als Direktorin das Austria Trend Hotel in Villach zu führen“, berichtet Dorner. Über fünf Jahre führt sie das Hotel und übernahm danach die Geschäftsführung für Kärnten Verkauf Incoming in Velden.

"Im Tourismus ist man 24 Stunden im Einsatz.“

 

Verantwortungsvolle Aufgaben als Frau

2002 übernahm Dorner mit ihrer Schwester das "Hotel zur Post“ vom Vater. Mittlerweile kümmert sich Dorner mit ihren Mitarbeitern alleine um die Geschäftsführung. Über das Jahr fix angestellt sind acht Mitarbeiter, je nach Saison können es aber auch bis zu 22 Mitarbeiter sein. Seit 2008 ist Dorner auch die einzige weibliche Aufsichtsrätin am Flughafen Klagenfurt. Und in den nächsten zehn Jahren? Dorner lacht: "Ich weiß es nicht. Es gibt noch keinen Nachfolger, keine Kinder, aber ich habe immer gerne gearbeitet.“ In den wenigen freien Stunden entspannt sie gerne bei Skitouren, spielt Klavier und singt im Chor "Chorista“.

 

 

v.l.n.r.: Eva Hoffmann, FiW-Delegierte mit Unternehmerin des Monats Sabine Dorner und Renate Huber, FiW Bezirksvorsitzende Feldkirchen 

 

 

Wordrap

Erfolg bedeutet für mich... tolles Geschäft, glückliche Mitarbeiter, zufriedene Gäste.

Eine Leistung, auf die ich besonders stolz bin… ist meine Kombination von selbstständiger und unselbstständiger Arbeit mit perfektem Synergieeffekt.

Eine meiner Stärken ist… Fröhlichkeit, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz.

Zum Job-Ausgleich mache ich… Skitouren, Radfahren, Singen und Klavierspielen.

Die größte Herausforderung in meiner Selbstständigkeit war… den Betrieb meiner Eltern so erfolgreich weiterzuführen und auszubauen.

Netzwerke finde ich… bei meinen Gästen, im Internet, bei Messen und Reisebürobesuchen.

Mein Motto lautet… ein Tag, an dem man nicht lacht, ist ein völlig vergeudeter Tag. 
 

 

Kontakt:

Hotel zur Post
Dorfzentrum Ossiach
9580 Ossiach
T 04243 2004
E info@hotel-gasthof-post.at
www.hotel-gasthof-post.at

 

Allgemeine Informationen zur "Unternehmerin des Monats"