th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Unternehmerin des Monats März 2014 - Claudia Kogler aus Klagenfurt

Frau in der Wirtschaft wählte die Unternehmerin des Monats März 2014

Claudia Kogler
Unternehmerin des Monats März 2014 - Claudia Kogler

Eine Medienmacherin mit Herz und Seele ist Claudia Kogler aus Klagenfurt.
Im Styria Medien Verlag machte sie eine Lehre zur Bürokauffrau und blieb lange Zeit im Konzern mit Schwerpunkt Marketing- und Verkaufsförderung. 2002 gründete sie mit ihrem Partner Thomas Müller eine eigene Werbeagentur. 2005 wurde das Magazin „KÄRNTNERiN“, Kärntens erstes Frauenmagazin geboren.

Mittlerweile gibt die Unternehmerin im eigenen Medienverlag auch FAVOURITE, das Magazin für Luxus, People und Fashion sowie andere Publikationen wie inKlagenfurt, KAC Kurier oder Firmenzeitungen heraus.
Derzeit beschäftigt Kogler 18 Mitarbeiter und bildete im Laufe ihrer Selbstständigkeit bereits sechs Lehrlinge als Bürokaufmann oder Mediendesigner aus. Als Unternehmerin steht für sie das gemeinsame Erreichen im Vordergrund. Jeden Tag geht sie seit der Gründung von Früh bis am Abend in die Firma, als wäre sie dort angestellt. „Meine Firma, meine Mitarbeiter sind in diesem Sinne auch wie ein Teil meiner Familie“, verrät Kogler.

Nur wenn die Freude und das gegenseitige Verständnis und Zusammensein nicht zu kurz kommen, ist auch der Spaß an der Arbeit gegeben.


Unternehmerische und soziale Verantwortung

Herzlichkeit, ein respektvoller, freundlicher Umgang und eine gute Stimmung untereinander, Wertschätzung, sowie eine positive Einstellung sei für sie das Wichtigste, um erfolgreich und mit Freude an der gemeinsamen Arbeit zu sein. „Und mit einer guten Einstellung lassen sich auch (fast) alle Herausforderungen meistern“, findet Kogler. Eine familiäre Atmosphäre im Betrieb ist bei ihr nicht nur Theorie, sondern wird gemeinsam gelebt: von Geburtstagsfeiern über die traditionelle Weihnachtsfeier und Glühwein-Keks-Abende bis hin zu Charityveranstaltungen – das Miteinander zählt für Kogler. „Nur wenn die Freude und das gegenseitige Verständnis und Zusammensein nicht zu kurz kommen, ist auch der Spaß an der Arbeit gegeben“, betont Kogler. Dafür wurde sie bereits 2010 als familienfreundliches Unternehmen und für ihr Engagement beim Projekt SOKIBE ausgezeichnet. Jährlich organisiert Kogler eine Sommerkinderbetreuung in Klagenfurt, an der innerhalb von fünf Wochen 800 Kinder teilnehmen. Auch im heurigen Sommer wird es dieses Angebot wieder geben.

Man darf nie vergessen, wie gut es einem geht und dass es Menschen gibt, die leider ganz andere Lebenssituationen und Herausforderungen zu bewältigen haben.

Der soziale Gedanke spiegelt sich in den zahlreichen Charity-Aktionen wider, wie der Beteiligung an „Licht ins Dunkel“, bei der das Team in den vergangenen Jahren insgesamt weit über 100.000 Euro an Spenden sammeln konnte. Kogler dazu: „Man darf nie vergessen, wie gut es einem geht und dass es Menschen gibt, die leider ganz andere Lebenssituationen und Herausforderungen zu bewältigen haben. Das macht mich schon sehr stolz, denn mit den Spenden haben wir einigen Kärntner Familien, die tragische Schicksalsschläge hinter sich haben, etwas Hoffnung schenken können.“ Und auch sonst gibt es immer wieder Veranstaltungen, bei denen neben Spaß auch etwas Gutes für notleidende, kranke oder beeinträchtigte Menschen getan wird, wie beim Bocciaturnier oder dem Glühweinstand zu Weihnachten.

Mutter zu sein ist genauso eine Arbeit wie jeder andere Job, und die vielen unentgeltlichen Leistungen der Frauen gehören endlich genauso gewürdigt und anerkannt, wie eine Karriere.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Jeder in ihrem Betrieb habe seine Stärken und seine Kompetenz, die ganz klar in den einzelnen Bereichen zum Einsatz kommen. „Dazu muss ich sagen, dass meine Tür auch für jeden immer offen steht, und egal ob es sich um private oder berufliche Anliegen, Fragen, Wünsche, Probleme handelt, habe ich immer ein offenes Ohr und bin bemüht, eine positive und gute Lösung oder Hilfestellung zu finden.“ Kinder der Mitarbeiter dürfen mit ins Büro kommen, wenn es die Situation erfordert. „Wenn irgendwie möglich kommen wir immer entgegen, damit auch die familiäre Verantwortung gelebt werden kann.“ Ihr eigener Sohn ist bereits 17 Jahre und absolviert eine Lehre mit Matura in einer Bank. „Dennoch war auch für mich die Betreuung meines Sohnes im Kleinkindalter eine große Herausforderung, welche ich mit viel Organisation gemeistert habe. Heute blicke ich fragend zurück: Wie habe ich das alles nur geschafft?“ Sie wünscht sich für Mütter und berufstätige Frauen Erleichterungen, offene Anschauungen und keine Denkverbote. „Wir sollten niemals vergessen, dass Kinder unsere Zukunft sind, daher finde ich, dass da eine Würdigung und vor allem auch finanzielle Anerkennung und Unterstützung auf beiden Seiten erfolgen sollte.“

Jede Frau ist in ihrer Weise, mit ihren Stärken, Leistungen und Eigenheiten einzigartig – egal ob als Unternehmerin oder Angestellte, als Mutter oder als Konzernchefin – jede Frau gehört gewürdigt.

Plattform für Frauen geschaffen

Das Frauen- und Lifestyle Magazin moments KÄRNTNERiN ist Koglers persönliches „Baby“, an dem sehr viel Herzblut hängt und, das sie auch komplett aus dem Nichts erschaffen hat. „Damit haben wir auch eine Marktlücke gefüllt, eine Plattform wie auch ein mediales Sprachrohr für Frauen in Kärnten geschaffen. Der Urgedanke war und ganz wichtig dabei ist mir, dass jede Frau in ihrer Weise einzigartig ist, mit ihren Stärken, Leistungen und Eigenheiten – egal ob als Unternehmerin oder Angestellte, als Mutter oder als Konzernchefin – jede Frau gehört gewürdigt und soll in der KÄRNTNERiN ihre Präsenz finden, indem sie in den Vordergrund gerückt wird.“ Kogler hat vor ihrer Selbstständigkeit immer wieder die Erfahrung gemacht, dass der Weg als Frau im Berufsleben trotz guter Qualifikation, Fleiß, Bemühungen und umfassenden Wissens ein sehr mühsamer ist, und dass man sich als Frau doppelt beweisen muss, um es nach vorne zu schaffen.

„Grundsätzlich ist es nicht einfach, aus privater Kraft und Selbstständigkeit, ohne Konzernbackground und Förderungen, speziell im Verlags- und Medienwesen, wo der Mitbewerb den Markt bestimmt, etwas Eigenes aufzubauen und dann auch bestehen zu bleiben. Dennoch schaffen wir es regelmäßig, mit unseren Produkten zu erscheinen und damit die Wirtschaft zu beleben, wie auch unsere Leserinnen und Leser zu erfreuen“, sagt Kogler stolz.

Ich genieße die schönen Dinge des Lebens, wobei Luxus mir wenig bedeutet – vielmehr machen die vielen ‚kleinen‘ schönen Dinge des Lebens für mich Glück aus.

Im Moment leben

Die berufliche Zukunft? „Zum einen ist Print noch lange nicht tot, ein hochwertiges Magazin in der Hand zu halten und zu lesen ist doch etwas anderes im Internet. Und zum anderen ist das Jetzt für mich wichtig.“ Privat erfreut sie sich an ihrem Haus, welches sie eigenständig und sehr offen geplant haben. Und sofern es möglich ist, genießt Kogler die Ruhe und Zeit in der Natur, ob bei Spaziergängen mit ihrem Hund Jimmy oder im Sommer mit ihrer Familie beim Bootfahren. Entspannen kann sie auch, wenn sie mit ihrem Sohn kocht und dabei Musik hört. „Das ist ein unglaubliches Geschenk und Privileg, mit so viel Lebensqualität, wie wir hier in Kärnten haben, leben zu dürfen. Ich genieße die schönen Dinge des Lebens, wobei Luxus mir wenig bedeutet – vielmehr machen die vielen ‚kleinen‘ schönen Dinge des Lebens für mich Glück aus.“ Und die Gesundheit sei immer das Um und Auf.

Bildergalerie

Kontakt:
CK-Medienverlag GmbH
L2 Werbeagentur GmbH
Claudia Kogler
Radetzkystraße 2/1
9020 Klagenfurt
Tel. 0463/590 666
www.ck-medienverlag.at
www.l2agentur.at