th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kärntner Alternativenergieförderung

Wie in den vergangenen Jahren gibt es auch heuer Fördermöglichkeiten der Abteilung Umwelt, Energie und Naturschutz der Landesregierung für Maßnahmen hinsichtlich Nutzung erneuerbarer Energieträger. Anwendbar ist die Förderung insbesondere für betrieblich genutzte Gebäude. Sie kann zusätzlich zu einer Bundesförderung (Förderstelle Kommunalkredit Public Consulting) in Anspruch genommen werden. Das Programm läuft bis Ende 2020.

Förderbare Maßnahmen sind thermische Solaranlagen, Holzheizungen, Fernwärmeanschluss, Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen, Stromspeicher für Photovoltaikanlagen und die Fernwärmeerrichtung. Der Fördergegenstand muss nach dem 1.1.2018 errichtet worden sein. Der Förderantrag ist nach Fertigstellung der Arbeiten einzubringen (außer für Fernwärmeerrichtung). Die Förderung besteht in einem nicht rückzahlbaren Zuschuss. Die Bundesförderung wird ergänzt, meist bis zu 50 % der Investitionskosen, fallweise gedeckelt mit einem Maximalbetrag.

Die Beantragung der Bundesförderung wird jedenfalls empfohlen, denn die mögliche Bundesförderung wird von der Kärntner Förderung immer abgezogen.

Die Antragstellung erfolgt mittels Formular.
Details finden Sie hier.