th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

KWF-Qualifizierungsscheck: Ausbildungsförderung für Unternehmer

Die Landesförderstelle Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) bietet mit dem Programm „Qualifizierungsscheck“ eine attraktive Fördermöglichkeit für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen von Unternehmerinnen und Unternehmer. Antragsteller können Kleinunternehmer aller Branchen sein. Die förderbaren Ausbildungskosten müssen mindestens EUR 1.000,- im Verlauf des Projektzeitraums von 12 Monaten betragen. Die Förderung besteht in einem nicht rückzahlbaren Zuschuss von 50 % der förderbaren Kosten, max. EUR 2.000,-.

Ein Kleinunternehmen weist weniger als 50 Mitarbeiter in Vollzeitäquivalenten auf und weniger als EUR 10 Mio. Umsatz oder Bilanzsumme. Einkünfte aus unselbständiger Beschäftigung, Pensionsbezug etc. dürfen nur bis zur Geringfügigkeitsgrenze vorliegen. Gefördert werden Kurskosten, die für die ausgeübte Tätigkeit oder für eine Neuausrichtung relevant sind. Die Maßnahmen müssen bei zertifizierten Bildungsanbietern absolviert werden (Ausnahme Bildungsanbieter aus dem Ausland). Gefördert werden nur die Kurskosten. Reisekosten, Aufenthaltskosten, Prüfungsgebühren etc. zählen nicht zu den förderbaren Kosten.

Der Förderantrag muss vor Projektbeginn (Beginn der Ausbildung, Leistung von Zahlungen, Ausstellung von Rechnungen) auf der Internetseite des KWF eingebracht werden. Man erhält eine automatisierte Eingangsbestätigung. Die Entscheidung über die Förderung fällt nach Abschluss der Fortbildung, wenn die Schlussabrechnung über die Internetseite an die Förderstelle übermittelt wird. Das Programm läuft bis Ende Juni 2021.   

Die Details (inkl. Antragstellung) sind hier verfügbar