th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Lohn-/Gehaltsordnung Kuranstalten und Rehabilitationseinrichtungen, Angestellte / Arbeiter/innen, gültig ab 1.1.2017

Archiviert - nicht mehr gültig!
Gültigkeit
1.1.2017 bis 31.12.2017
Gilt für
Österreichweit

Lohn- und Gehaltstabelle

   für private Kur-, Rehabilitations- und Mischbetriebe 2017

    1.1.2017- 31.12.2017

I. Erhöhungen der Löhne und Gehälter ab 1.1.2017 um 1,26%

Zum 31.12.2016 bestehende Überzahlungen bleiben in ihrer betragsmäßigen Höhe aufrecht. Biennalsprünge, die ab dem 1.7.2016 eintreten, reduzieren die Überzahlung nicht.

II. Allgemeines

Im Rahmen dieser Lohn- und Gehaltstabelle zum Kollektiwertrag für Arbeiter und Angestellte in Kuranstalten und Rehabilitationseinrichtungen wird zwischen Rehabilitationsbetrieben, Kurbetrieben und Mischbetrieben unterschieden. Als Abgrenzungskriterium wird der prozentuale Anteil an Kurbetten herangezogen:

  • Rehabilitationsbetriebe sind Betriebe mit weniger als 25 % Bettenanteil für Kurzwecke.
  • Kurbetriebe sind Betriebe mit über 50 % Bettenanteil für Kurzwecke.
  • Mischbetriebe sind Betriebe ab 25 % Bettenanteil für Kurzwecke.

Die folgenden Löhne, Gehälter und Zulagen sind Eurobeträge und verstehen sich als Bruttobeträge.

III. RehabiIitationsbetriebe

Verwendungsgruppe V:
Mitarbeiter im medizinisch-technischen Dienst gemäß MTD-Gesetz, Sportwissenschaftler, Psychotherapeuten, klinische Psychologen, Sozialarbeiter, Abteilungsleiter in der Verwaltung (z. B. Leiter der IT, Leiter der Buchhaltung, Personalleiter)

Verwendungsgruppe IV:
Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte

Verwendungsgruppe III:
Pflegehelfer, Facharbeiter mit abgeschlossener Berufsausbildung, die als solche eingesetzt werden, z. B. Elektriker, Sachbearbeiter in der Verwaltung mit besonderen Fachkenntnissen (z. B. IT, Buchhaltung, Personalwesen, Lohnverrechner, IT-Experten, überwiegend in der konkreten Therapieeinteilung Beschäftigte)

Verwendungsgruppe II:
Heilmasseure und medizinische Masseure

Verwendungsgruppe I:
Sekretariats- und Verwaltungsangestellte

Löhne und Gehälter ab 1.1.2017

 Verwendungsgruppe
DienstjahreVIVIIIIII
1, 22.124,311.986,211.676,831.547,311.438,88
3,42.170,342.032,231.713,641.581,481.517,30
5,62.216,342.078,241.750,451.615,691.555,69
7,82.262,352.124,241.787,251.649,891.594,03
9, 102.308,372.170,251.824,081.684,091.634,16
11, 122.354,372.216,271.860,881.718,301.672,54
13, 142.400,392.262,271.897,691.752,481.715,17
15, 162.446,392.308,291.934,501.786,671.754,38
17, 182.492,412.354,311.971,311.820,871.796,16
19,202.538,422.400,322.008,131.855,071.836,22
21,222.584,442.446,322.044,931.889,261.877,17
23,242.630,452.492,352.081,731.923,471.918,07
25,262.676,452.538,362.118,551.957,651.958,19
27,282.722,472.584,362.155,361.991,832.000,23
29, 302.768,492.630,392.192,162.026,062.041,83
31,322.814,522.676,962.229,112.060,532.083,44
33,342.861,262.723,702.266,512.095,252.124,13
35, 36, weitere2.908,022.770,452.303,902.129,992.167,44

Zulagen:

  • Nachtdienstzulage (20 Uhr bis 6 Uhr):
    • bis zur vollendeten 4. Stunde pro Stunde: 4,43
    • bei einem Dienst von mehr als 4 Stunden: 35,23
  • Sonntagszulage bzw. Feiertagszulage (ausschließlich für Feiertage im Sinne des Arbeitsruhegesetzes):
    • bis zur vollendeten 4. Stunde pro Stunde: 4,43
    • bei einem Dienst von mehr als 4 Stunden: 35,23
  • Zulage für Heilmasseure und medizinische Masseure in den Rehabilitationsbetrieben: 5,263 % des kollektiwertraglichen Bezuges in der Verwendungsgruppe  II

IV. Kur- und Mischbetriebe

Verwendungsgruppe V:
Mitarbeiter im medizinisch-technischen Dienst gemäß MTD-Gesetz, Sportwissenschaftler, Psychotherapeuten, klinische Psychologen, Sozialarbeiter, Abteilungsleiter in der Verwaltung (z. B. Leiter der IT, Leiter der Buchhaltung, Personalleiter) die überwiegend in der medizinischen Verwaltung tätig sind und nicht überwiegend in der Hotellerie/Gastronomie­ Verwaltung.

Verwendungsgruppe IV:
Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte

Verwendungsgruppe III:
Pflegehelfer, Facharbeiter mit abgeschlossener Berufsausbildung, die als solche eingesetzt werden, z. B. Elektriker, Sachbearbeiter in der Verwaltung mit besonderen Fachkenntnissen (z. B. IT, Buchhaltung, Personalwesen, Lohnverrechner, IT-Experten, überwiegend in der konkreten Therapieeinteilung Beschäftigte) die überwiegend in der medizinischen Verwaltung tätig sind und nicht überwiegend in der Hotellerie/Gastronomie-Verwaltung.

Verwendungsgruppe II:
Medizinische Masseure, Heilmasseure, diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte, die ausschließlich mit Aufgaben des medizinischen Masseurs betraut sind.

Verwendungsgruppe I:
Sekretariats- und Verwaltungsangestellte die überwiegend in der medizinischen Verwaltung tätig sind und nicht überwiegend in der Hotellerie/Gastronomie-Verwaltung.

Die kollektiwertraglichen Bezüge der Heilmasseure, der medizinischen Masseure und der diplomierten medizinisch-technischen Fachkräfte, die ausschließlich mit Aufgaben des medizinischen Masseurs betraut sind, werden in den Kur- und Mischbetrieben um folgende Prozentsätze reduziert: in den Lohn- und Gehaltstabellen für 2013/14 um 5%, für 2014/15 um 4 %, 1.7.16-31.12.17 um 2 %, 1.1.18-31.12.18 um 1 %.

Löhne und Gehälter ab 1.1.2017

 Verwendungsgruppe
DienstjahreVIVIIIIII
1, 22.124,311.986,211.676,831.516,371.438,88
3,42.170,342.032,231.713,641.549,851.517,30
5,62.216,342.078,241.750,451.583,381.555,69
7,82.262,352.124,241.787,251.616,891.594,03
9, 102.308,372.170,251.824,081.650,401.634,16
11, 122.354,372.216,271.860,881.683,941.672,54
13, 142.400,392.262,271.897,691.717,431.715,17
15, 162.446,392.308,291.934,501.750,941.754,38
17, 182.492,412.354,311.971,311.784,451.796,16
19,202.538,422.400,322.008,131.817,971.836,22
21,222.584,442.446,322.044,931.851,471.877,17
23,242.630,452.492,352.081,731. 885,001.918,07
25,262.676,452.538,362.118,551.918,501.958,19
27,282.722,472.584,362.155,361. 952,002.000,23
29,302.768,492.630,392.192,161.985,542.041,83
31,322.814,522.676,962.229,112.019,322.083,44
33,342.861,262.723,702.266,512.053,352.124,13
35, 36, weitere2.908,022.770,452.303,902.087,392.167,44

Die 2%ige Reduktion der kollektvvertraglichen Bezüge der Heilmasseure, der medizinischen Masseure und der diplomierten medizinisch-technische Fachkräfte, die ausschließlich mit Aufgaben es medizinischen Masseurs betraut sind, ist in dieser Lohntabelle (für 2017) bereits eingerechnet.

Zulagen:

  • Nachtdienstzulage (20 Uhr bis 6 Uhr):
    • bis zur vollendeten 4. Stunde pro Stunde: 4,43
    • bei einem Dienst von mehr als 4 Stunden: 35,23
  • Sonntagszulage bzw. Feiertagszulage (ausschließlich für Feiertage im Sinne des Arbeitsruhegesetzes):
    • bis zur vollendeten 4. Stunde pro Stunde: 4,43
    • bei einem Dienst von mehr als 4 Stunden: 35,23

15. Pflichtpraktikum

Personen, die nicht unter dauernder persönlicher Aufsicht stehen und aufgrund schul- und (fach-)hochschulrechtlicher Vorschriften ein Betriebspraktikum ableisten müssen, haben Anspruch auf ein monatliches Gehalt bzw. auf einen monatlichen Lohn in Höhe von 523,14 Euro. Einen Anspruch auf Zulagen haben sie nicht.


Fachverband der Gesundheitsbetriebe

Bernhard Gerstberger 

Geschäftsführer

Julian Hadschieff

Obmann


Gewerkschaft vida

Roman Hebenstreit

Vorsitzender

Bernd Brandstetter

Bundesgeschäftsführer


Willibald Steinkellner

Fachbereichsvorsitzender

Farije Selimi

Fachbereichssekretärin


Österreichischer Gewerkschaftsbund
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Wolfgang Kazian

Vorsitzender

Karl Dürtscher

Stv. Bundesgeschäftsführer


Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Wirtschaftsbereich "Gesundheit, Sozialdienstleistungen, Kinder- und Jugendwohlfahrt"


Klaus Zenz

Wirtschaftsbereichsvorsitzender

Reinhard Bödenauer

Stv. Geschäftsbereichsleiter