th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Lohntabelle für FloristInnen und BlumeneinzelhändlerInnen gültig ab 1.2.2018

Geltungsdauer 1.2.2018 bis 31.1.2019

Archiviert - nicht mehr gültig!
Gilt für
Österreichweit

Lohntafel Mindeslöhne ab 1. Februar 2018

Lohnkategorie Monats-Bruttolohn in Euro
  ab 1.2.2018

FloristIn im 1. Jahr der Berufstätigkeit

1.290,02

FloristIn im 2. Jahr der Berufstätigkeit

1.325,08

FloristIn im 3. Jahr der Berufstätigkeit

1.434,30

FloristIn ab dem 4. Jahr der Berufstätigkeit

1.458,48

FloristIn mit Meisterprüfung

1.620,90

FloristIn - Erste Kräfte

1.599,43

FacharbeiterIn ohne LAP

1.267,76

Hilfskräfte, LadnerIn im Einzelhandel

1.251,86

Der Normalstundenlohn errechnet sich wie folgt: Monatslohn dividiert durch den Teilungsfaktor 173,3.

Lehrlingsentschädigungen

ab 1.2.2018
Lehrlinge im 1. Lehrjahr, monatlich 427,00
Lehrlinge im 2. Lehrjahr, monatlich 542,00
Lehrlinge im 3. Lehrjahr, monatlich 685,00
Lehrlinge im 4. Lehrjahr, monatlich (bei Doppellehre) 837,00

a) Als FloristIn gelten alle ArbeiternehmerInnen, welche eine positive facheinschlägige Lehrabschlussprüfung oder eine gleichgehaltene schulische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und nachgewiesen haben.

b) Als Jahre der Berufstätigkeit gelten alle Zeiten als FloristIn. Für die Anrechnung von Jahren der Berufstätigkeit ist es ohne Bedeutung, ob diese bei einer/einem oder verschiedenen Arbeitgeberinnen/Arbeitgebern verbracht wurden.

c) Erste Kräfte sind FloristInnen, die vorwiegend Tätigkeiten als FloristIn im Betrieb ausüben und schriftlich vereinbart haben, dass mindestens drei zusätzliche Arbeiten, wie zum Beispiel die Arbeitseinteilung, die Führung von Stundenlisten, die Entgegennahme von Warenbestellungen, das Auf- und Zusperren des Geschäftes, die Zählung des tatsächlich vorhandenen Kassenbestandes am Ende des Arbeitstages (Kassasturz), im untergeordnetem Ausmaß neben der Tätigkeit als FloristIn verrichtet werden.

d) FacharbeiterInnen ohne Lehrabschlussprüfung (LAP) sind alle ArbeitnehmerInnen, die eine abgeschlossene Lehrzeit im Lehrberuf FloristIn absolviert haben aber keine LAP erfolgreich abgelegt haben, sowie ArbeitnehmerInnen mit einer erfolgreich abgelegten LAP in verwandten Lehrberufen.