th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Zusatzkollektivvertrag zum Rahmenkollektivvertrag für die Angestellten der Wiener Kinos gültig ab 1.7.2018

inkl. der aktuellen Gehaltstafeln

Gilt für
Wien

Zusatzkollektivvertrag zum Kollektivvertrag für die Angestellten der Wiener Kinos abgeschlossen am 14. Juli 2005 und mit Stand 1. Juli 2017 abgeschlossen  am 15. Mai 2018 zwischen der Fachgruppe Wien der Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe, Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Wirtschaftskammer Wien, 1010 Wien, Judenplatz 3-4,

und dem

Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier, Wirtschaftsbereich Glückspiel/Tourismus/Freizeit,
1030 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1

I. Geltungsbereich

Dieser Kollektivvertrag gilt für alle Dienstnehmer, die dem räumlichen, fachlichen und persönlichen Geltungsbereich des Kollektivvertrages vom 1. Juli 2017 unterliegen.

II. Geltungsbeginn/Geltungsdauer

Die Verhandlungspartner einigen sich darauf, dass der Geltungszeitraum dieses Kollektivvertrags nach 6 Monaten mit 31. Dezember 2018 endet und darauffolgend der nächste Geltungszeitraum für ein Jahr mit 1. Jänner 2019 beginnt. Entsprechend einigen sich die Verhandlungspartner auf rechtzeitige KV-Verhandlungen vor dem neuen Geltungstermin.

III. Rahmenordnung

Die Verhandlungspartner einigen sich darauf, dass bis zum Verhandlungsabschluss für den Kollektivvertrag mit Geltungsbeginn 1. Jänner 2019 die Rahmenordnung überarbeitet wird.

IV. Valorisierung

Die kollektivvertraglichen Mindestgehälter des Gehaltsschemas gemäß Artikel XXII Ziffer 2 Rahmenkollektivvertrag - zuletzt erhöht per 1. Juli 2017 - werden ab 1. Juli 2018 um 0,7 % erhöht und neu festgesetzt:

gültig ab 1. Juli 2017 BG I BG II BG III BG IV
1.  bis 3. Berufsjahr 1241,00 1544,00 1601,00 1557,00
4. und 5. Berufsjahr 1257,00 1640,00 1690,00 1557,00
6. und 7. Berufsjahr 1307,00 1741,00 1788,00 1557,00
8. und 9. Berufsjahr 1364,00 1741,00 1885,00 1557,00
10. Berufsjahr 1425,00 1741,00 1885,00 1557,00
11. bis 15. Berufsjahr 1487,00 1840,00 1885,00 1557,00
16. bis 19. Berufsjahr 1553,00 1840,00 1885,00 1557,00
ab dem 20. Berufsjahr 1670,00 1840,00 1885,00 1557,00

V. Fehlgeldentschädigung

Die Fehlgeldentschädigung gemäß Artikel XXIV Rahmenkollektivvertrag beträgt  ab 1. Juli 2018 € 35,09 bzw. in Kinocentern ab 2 Sälen € 41,35.

VI. Kleiderpauschale

Die in Zahl XXV. Kleiderpauschale, Abs. (3) erwähnten Beträge werden per 1. Juli 2018 erhöht und tauten neu:

Jacke/Sakko: ............ € 53,16
Leibchen/Hemd: ....... € 31,90
Hose: ......................... € 26,58
Schuhe: ..................... € 31,90


Wien, 17. Mai 2018


Fachgruppe Wien der Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe, Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Wirtschaftskammer Wien,
1010 Wien, Judenplatz 3-4

Fachgruppenobmann

KommRat Fery Keinrath

Fachgruppengeschäftsführer

Mag. Oswald Bacovsky


Osterreichischer Gewerkschaftsbund
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

1030 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1

Vorsitzender

Wolfgang Katzian

Geschäftsbereichsleiter

Karl Dürtscher


Österreichischer Gewerkschaftsbund
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier Wirtschaftsbereich Land- und Forstwirtschaft/Nahrung/Genuss
 
1030 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1

Vorsitzender

Manfred Schönbauer

Wirtschaftsbereichssekretär

Mag. Andreas Laaber