th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Abend der Nachhaltigkeit mit Bio-Pionier Werner Lampert

16. Februar 2016 in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien

Am Vorprogramm standen eröffnende Worte von Thomas Fischer (Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik in der Wirtschaftskammer Österreich / ARGE Nachhaltigkeitsagenda) sowie kurze Dialoge zur Nachhaltigkeitsagenda:

Thomas Billes berichtete über die PET to PET-Recyclinganlage im burgenländischen Müllendorf, wo PET-Flaschen nach hochmodernen Verfahren energie- und materialschonend wiederverwertet werden.

Roland Fehringer (denkstatt) hat seit mehreren Jahren das Monitoring der Nachhaltigkeitsagenda inne: Er fasste die Ziele und Erfolge der Nachhaltigkeitsagenda in nicht nur in Zahlen, sondern gab einen Überblick über die mannigfaltigen Klimaschutz-Maßnahmen der Mitgliedsunternehmen. 

Werner Lampert, der Bio-Pionier Österreichs, sprach eingangs über negative Konsequenzen unserer Konsumwelt, etwa die „Plastifizierung“ der Ozeane. Er beschrieb dann auch, wie er für die Hofer-Marke „Zurück zum Ursprung“ das Prüf Nach!-Qualitätszeichen für Bio-Lebensmittel höchster Güte entwickelte, die Bauern längerfristige Abnahmesicherheit zu fairen Preisen garantiert. Anfangs wurde viel Augenmerk auf strikte Vorgaben und Kontrollmechanismen gerichtet, doch so richtig ins Laufen kam das Projekt, so Lampert, als Vertrauen zwischen den Partnern aufgebaut wurde. 

Der rege Gedankenaustausch wurde nach den Vorträgen am Büfett fortgesetzt, wo viele der insgesamt bereits 350 Zurück zum Ursprung-Produkte genossen werden konnten. Die Landwirtschaftskammer steuerte Weine mit Nachhaltigkeitszertifikat bei. 

Unterlagen


Bildergalerie Abend der Nachhaltigkeit

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.