th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Betriebshilfe

Ihr Baby kommt. Wir helfen!Sie haben einen Unfall. Wir helfen!Sie sind krank. Wir helfen!

Vor allem für Kleinstunternehmerinnen und Kleinstunternehmer sind Mutterschaft, Krankheit oder Unfall eine enorme Herausforderung. Wenn niemand anderer da bzw. leistbar ist, der den Betrieb in der Zwischenzeit weiterführt, dann kann dies sogar existenzbedrohend sein.

Durch die Betriebhilfe wird Ihnen eine Ersatzarbeitskraft zur Verfügung gestellt. Dieser Einsatz während des Mutterschutzes (8 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt) ist für die Unternehmerin kostenlos.

NEU! Ausweitung der Betriebshilfe bei Pflege eines behinderten Kindes:

Es handelt sich um eine einmalige Leistung, die grundsätzlich zum Zeitpunkt der Feststellung der Behinderung des Kindes gewährt werden soll. Dadurch wurde die Möglichkeit geschaffen, die Unternehmerin bzw. den Unternehmer in schwierigen Lebenslagen wirksam zu unterstützen, da die Doppelbelastung, die durch die Pflege eines behinderten Kindes und der gleichzeitigen selbständigen Erwerbstätigkeit in der Führung des Unternehmens eintritt, in vielen Fällen eine außergewöhnliche psychische Belastung bis hin zum Burn-out-Syndrom darstellt.

Wie auch im Erkrankungsfall, bei Unfällen etc. wird auch diese Betriebshilfeleistung als Geldleistung in Form eines Kostenzuschusses für den Betriebeshelfer als auch als Sachleistung über den Betriebshilfeverein durch die Beistellung eines geeigneten Betriebshelfers gewährt.

Der Einsatz der Betriebshilfe für die Pflege eines behinderten Kindes wird jedoch entgegen der bisherigen festgelegten Maximaldauer bis zu einer Höchstdauer von 90 Tagen im Kalenderjahr, jedoch nur einmalig gewährt. 

Nähere Informationen erhalten Sie bei den Ansprechpartnerinnen in Ihrem Bundesland und auf den Internetseiten der jeweiligen Landesorganisation von Frau in der Wirtschaft:


Für Bundesland

Ansprechpartnerin

Niederösterreich Verein „Betriebshilfe für die Wirtschaft"
Mag. Rainer Lindmayr
Tel: 02243/347 48
Fax: 02243/313 55
E-Mail: office@betriebshilfe.at
Weitere Information
Burgenland Charlotte Jautz
Frau in der Wirtschaft
Robert-Graf-Platz 1
7000 Eisenstadt
Tel: 05 90 907-2623
E-Mail: charlotte.jautz@wkbgld.at
Weitere Information
Kärnten Roswitha Zisser
Tel: 05 90 904 - 713
Fax: 05 90 904 - 764
E-Mail: mailto:betriebshilfe@wkk.or.at
Weitere Information
Oberösterreich Verein Betriebshilfe für die Wirtschaft Oberösterreich
Geschäftsführung Sylvia Lang
Mobil: 0664/8261729
E-Mail: betriebshilfe@wkooe.at
Weitere Information
Salzburg

Betriebshilfe für die Wirtschaft Salzburg
Tel: 0662/8888 - 397

Weitere Information

Steiermark Verein "Betriebshilfe für die Steirische Wirtschaft"
Frau in der Wirtschaft
Mag. Elke Jantscher-Schwarz
Tel. 0316/601-746 DW
E-Mail: elke.jantscher-schwarz@wkstmk.at



Weitere Information

Tirol Martina Bogner
Telefon: 05 90 905 - 1370
Fax: 05 90 905 51370
E-Mail: martina.bogner@wktirol.at
Weitere Information
Wien Verein Betriebshilfe für die Wiener Wirtschaft

Jacqueline Sonneck
Telefon: 01/514 50-1340
Fax: 01/514 50 1753
E-Mail: betriebshilfewien@wkw.at

Weitere Information
Vorarlberg

Andrea Natter
Telefon: 05522/305 325
Fax: 05522/305 117
E-Mail: Natter.andrea@wkv.at

Weitere Information
Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.