th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ein leichter Einstieg in die Welt der Blockchain Technologie - das AUSTRIAPRO Blockchain-Lab

Praktische Erfahrungen sammeln

Die Arbeitsgruppe Technik hat „Blockchain-Lab“ aufgebaut - dieses soll einen möglichst einfachen Einstieg und praktische Erfahrungen mit unterschiedlichen Blockchain Technologien ermöglichen. Auch können prototypische Systeme bzw. Geschäftsfälle im Lab getestet werden. Der Aufbau des Labs erfolgt in vier nachfolgend beschriebenen Phasen. 

In der Phase 1 geht es darum, Blockchains als Basis klassischer Kryptowährungen wie etwa Bitcoin und Litecoin kennenzulernen. Mit Hilfe der „Experimentier“-Kryptowährung c2coin lassen sich folgende Aktionen ausprobieren: Installation und Betrieb eines Wallets, Transferieren von Werten, Signieren von Nachrichten. Weiters kann man die ersten Gehversuche im Mining durchführen - über die CPU oder mithilfe einer Grafikkarte, optional auch über einen eigenen Miningpool. Auch weitere Tools wie ein „Faucet“, ein einfacher Blockexplorer sowie ein Generator für Paperwallets und andere mehr laden zum Experimentieren ein. 

Phase 2 beschäftigt sich mit „Ethereum“, der Plattform für Smart Contracts. Im Lab ist eine private Ethereum Test-Blockchain mit einem Bootnode und einem normalen Node aufgesetzt - ein eigener Node kann recht einfach mit dem Testnetz verbunden werden. Alle Infos (Links, Anleitungen …) zu den Phasen 1 und 2 sind auf der Blockchains Web Lab-Seite abrufbar. 

Im Moment werden die Module für die Phase 3 installiert, das System „MultiChain“. Es handelt sich hier um eine in weiten Bereichen konfigurierbare Open-Source Plattform, mit der im Speziellen sog. „Konsortium-Chains“ aufgesetzt werden können. Auf dieser Plattform laufen u.a. bereits einige Blockchain-Applikationen, z.B. der Prototyp für die Personenzertifizierungen der entsprechenden Arbeitsgruppe unseres AUSTRIAPRO Arbeitskreises. 

Die Phase 4 wird sich dann mit brandneuen Technologien, wie „blocklose“ Blockchains (z.B. „IOTA – Backbone of the IOT“) und Frameworks (z.B. die Hyperledger Module) befassen. 

Gerne laden wir hiermit alle Interessierten nochmals zur Teilnahme in der Arbeitsgruppe Blockchain – Technik & Lab ein. Unsere Termine finden Sie auf der AUSTRIAPRO Blockchain-Infoseite. Auf Ihre Kontaktaufnahme freut sich Ihr Arbeitsgruppenleiter Dr. Christian Baumann.   

Stand: