th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ergebnisprotokoll

Generalversammlung 2017 der AUSTRIAPRO Mitglieder

Generalversammlung 2017 der AUSTRIAPRO Mitglieder
29. Juni 2017, 16:00 –17.00 Uhr
WKÖ Raum B2 2
Wiedner Hauptstraße 63, A-1045 Wien

Anwesende:

C. Baumann, baumann at. concepts & solutions
M. Blaschka, Buchhaltung Blaschka KG
C. Boser, WKÖ AUSTRIAPRO
A. Foidl, WKÖ E-Center
G. Hittmair, Compass Verlag GmbH
C. Huemer, ecosio
A. Kaiser, Atos IT Solutions and Services GmbH
G. Laga, WKÖ E-Center
S. Lorenz, AUSTRIAPRO Rechnungsprüfer
M. Renko, AUSTRIAPRO Rechnungsprüferin
G. Skok, OeNB

Entschuldigt:

R. Bauer (Stimmübertragung an C. Baumann)
R. Bieber
A. Grübl
R. Hörbe (Stimmübertragung an C. Baumann)
H. Mühlbauer (Stimmübertragung an C. Baumann)
M. Wimmer
M. Zandonella (Stimmübertragung an G.Laga)

Sitzungsverlauf:

1) Begrüßung und Festlegung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird genehmigt.

2) Genehmigung des Protokolls der ord. Generalversammlung 2016

Das Protokoll wurde ausgeschickt und liegt den Anwesenden in Papierform vor. Es wird ohne Änderungen genehmigt.

3) Bericht des Geschäftsführers und der Arbeitskreisleiter

Herr Boser berichtet zur Geschäftsleitung:

  • Die Finanzlage des Vereins ist - basierend auf dem vor mehreren Jahren neu definierten Innenverhältnis WKÖ–AUSTRIAPRO - stabil. Auch der Jahresabschluss 2016 weist einen (kleinen) Überschuss auf, der den Rücklagen zugewiesen wurde.
  • Mit neuen innovativen Themen wie Blockchain Anwendungen für verschiedene Branchen sowie IoT (Internet of Things) sollen neue Mitglieder gewonnen werden. Der Einstieg in Sachen Blockchain erfolgt mit der gut besuchten NETWORK #13 Veranstaltung (siehe http://wko.at/network).
  • Wie in den Vorjahren werden heuer vier F&E Projekte des Vereins - ebInterface, E-Zustellung, WPV und IEG - zu 100% seitens BMWFW und WKÖ gefördert
  • Seit vergangenen September unterstützt Frau Verena Leitgeb als Assistentin den Verein in administrativen Angelegenheiten.

…weiters berichtet Herr Boser zum Arbeitskreis E-Trade & Transport (in Vertretung von Herrn Bauer):

  • Das Projekt AutoStat (stat. Meldepflichten der Transportwirtschaft) wurde vergangenes Jahr abgeschlossen.
  • Im Jahre 2017 werden besonders die Themen „eCMR“ (elektronische Frachtdokumente) und „Blockchain in der Transportlogistik“ in den Mittelpunkt der Arbeitskreisaktivitäten gerückt.
  • Darüber hinaus sorgt Herr Bauer laufend für den Know-How Transfer vom internationalen Standardisierungsgremium UN/CEFACT TDL nach Österreich (WKÖ, betroffene Fachorganisationen).

...und abschließend zum Arbeitskreis WPV (in Vertretung von Herrn Hörbe):

  • Drei Use Cases sind in praktischer Vorbereitung (ASI, Compass, CPB Software)
  • Am weitesten gediehen ist die Kooperation mit dem Compass Verlag, es erfolgt zur Zeit der Feinschliff der zugehörigen Verträge.
  • Die Version v1.17 des WPV Rulebooks ist beschlossen, eine Ausnahmeliste für kleine Federationen - wie die oben erwähnen Use Cases - ist in Ausarbeitung (siehe www.wirtschaftsportalverbund.at).

Herr Laga berichtet zum Arbeitskreis E-Billing:

  • ebInterface sollte wird mit v5.0 eine stabile Version erreichen, sodass in Zukunft nur mehr geringfügige Anpassungen nötig sein werden.
  • Eine europäische CEN Norm zur E-Rechnung ist in Vorbereitung.
  • Die ebInterface Tools werden weiterentwickelt und in Zukunft gemeinsam gehostet sowie einheitlich betreut.
  • Deutschland schlägt mit seiner X-Rechnung (ein XML-Format) einen ähnlichen Weg ein wie Österreich mit der ebInterface Entwicklung.

Herr Foidl ergänzt, dass das renommierte Consultingunternehmen Deloitte den   ebInterface Standard evaluiert und positiv beurteilt hat.

Herr Baumann berichtet zum Arbeitskreis E-Zustellung:

  • Das E-Zustellungsprojekt 2017 wurde mit zeitlicher Verzögerung gestartet, aber nun sind die Arbeiten voll angelaufen.
  • Verbessert wird die Kooperation mit TrustNetz (elektronischer Rechtsverkehr).
  • Ergänzend werden die Anwendungen im Bereich Mobility, Adressbuch und Versendung optimiert.

…und führt anschließend zum Thema Blockchain aus:

  • Er hat am 8.3.2017 auf einer gut besuchten Veranstaltung der WKÖ Bundessparte Bank und Versicherung (BSBV) über mögliche Blockchain Anwendungen referiert.
  • Darüber hinaus hat er an einem Blockchain Positionspapier der deutschen Organisation TeleTrust Bundesverband IT-Sicherheit e.V. mitgewirkt.
  • Für den 13.7.2017 ist in Frankfurt/Main Vortrag in Bezug auf Blockchain Anwendung zur elektronischen Zustellung geplant.

4)  Bericht der Rechnungsprüfer zum Geschäftsjahr 2016

Frau Renko berichtet, dass die AUSTRIAPRO Rechnungsprüfung für das Geschäftsjahr 2016 zur vollsten Zufriedenheit der Rechnungsprüfer durchgeführt wurde und dass dem Verein einwandfreie Geschäftsführung und Buchhaltung bescheinigt wird. Der Bericht der Rechnungsprüfer wurde an die Mitglieder ausgeschickt und liegt den Anwesenden vor.

5)  Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung durch die Generalversammlung

Aufgrund des positiven Berichts der Rechnungsprüfer stellt Frau Renko den Antrag, den Vorstand und die Geschäftsführung für das Geschäftsjahr 2016 durch die Generalversammlung zu entlasten. Dieser Antrag wird von den anwesenden AUSTRIAPRO Mitgliedern einstimmig, ohne Gegenstimmen und Enthaltungen angenommen.

Herr Baumann bedankt sich beim Team der Geschäftsstelle für den Einsatz für AUSTRIAPRO.

6) Festsetzung des Mitgliedsbeitrages für das Jahr 2018

Laut des gültigen Mitgliedsbeitragsmodells (Anpassung erst, sobald die kumulierte Inflation die 5% Marke erreicht) bleiben die Mitgliedsbeiträge unverändert und betragen somit für das Jahr 2018 wie folgt:

  • EPU Mitglied: EUR 400.-
  • reguläres Mitglied: EUR 800.-
  • Fördermitglied: EUR 1600.-

7)  Allfälliges

Danach gibt es keine weiteren Wortmeldungen mehr, Herr Baumann schließt die Sitzung um 17.00 Uhr.