th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Aktuelle Informationen – Auswirkungen von Corona auf das Lehrlingswesen

Kurzarbeit für Lehrlinge möglich!

Ab sofort kann Kurzarbeit auch für Lehrlinge vereinbart werden! Nähere Informationen rund um das Thema Kurzarbeit finden Sie unter

Einstellen des Prüfungsbetriebe

Seit 16.3.2020 werden österreichweit der Prüfungsbetrieb (Lehrabschlussprüfung, Meisterprüfung, Befähigungsprüfung) sowie der Fachgesprächsteil der Ingenieurzertifizierung eingestellt. Die PrüfungskandidatInnen aller genannten Bereich wurden und werden bereits von uns über die Prüfungsabsagen informiert. Wir ersuchen um Verständnis!

Selbstverständlich sind wir bemüht, zum ehest möglichen Zeitpunkt den Prüfungsbetrieb wieder aufzunehmen und zusätzliche Prüfungstermine zu organisieren.

Schließung von Landesberufsschulen (inkl. Ausnahmen)

Die Berufsschulen sind seit 16. März 2020 geschlossen. Das bedeutet aber nicht, dass es sich dabei um eine unterrichtsfreie Zeit handelt. Der Unterricht findet nicht am Schulstandort, sondern in Form eines eigenverantwortlichen Lern- und Arbeitsprozesses der Berufsschüler/innen von zu Hause aus statt, der durch die Lehrkräfte unter Nutzung unterschiedlicher Medien begleitet wird. Das bedeutet, die Berufsschülerinnen und -schüler bearbeiten Arbeitsaufträge und festigen und vertiefen bereits erworbene Lerninhalte, wobei sie grundsätzlich der Schule fernbleiben sollen. 

Schulfreierklärung 

Auf Grund der herrschenden Ausnahmesituation für die österreichische Wirtschaft und der dringend benötigten Arbeitskräfte wurde eine Schulfreistellung für manche Lehrberufe verordnet. Das bedeutet, dass die Lehrlinge nicht die Berufsschule (Heimunterricht) zu besuchen haben, sondern verpflichtet sind, ihrer Arbeitsverpflichtung im Unternehmen nachzukommen.

Eine erste Ausnahmeregelung gab es für den Zeitraum 18.3. bis 22.3.2020.

Für den Zeitraum 23.3.2020 bis 3.4.2020 sind folgende Lehrberufe „schulfrei gestellt“ und haben im Unternehmen zu arbeiten:

  • Einzelhandel mit den Schwerpunkten
    • Lebensmittel
    • Feinkostfachverkauf
    • Parfümerie
    • Telekommunikation
  • Drogist/in
  • E-Commerce-Kaufmann/ E-Commerce-Kauffrau
  • Betriebslogistikkaufmann/-frau
    Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz
  • Großhandelskaufmann/-frau
  • Medizinproduktekaufmann/-frau
  • Applikationsentwicklung - Coding
  • Fleischverarbeitung
  • Fleischverkauf
  • Bäcker
    Backtechnologie
  • Lehrberuf Verfahrenstechnik für die Getreidewirtschaft mit den Schwerpunkten:
    • Getreidemüller
    • ­Futtermittelherstellung
  • Lebensmitteltechnologie
  • Pharmatechnologie
  • Bankkaufmann/-frau
  • und alle Doppellehren zu diesen Lehrberufen

Diese Ausnahmeregelungen bedeuten, dass die Lehrlinge der genannten Lehrberufe in diesem Zeitraum Arbeitspflicht im Unternehmen haben. Wenn Sie die Lehrlinge im Betrieb nicht beschäftigen können, dann gibt es derzeit u.a. die Möglichkeit, mit dem Lehrling den Abbau von Resturlaub oder Kurzarbeit zu vereinbaren.