th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Volkswirtschaftliche Gesellschaft NÖ

Vorsprung durch Bildung

Die Volkswirtschaftliche Gesellschaft NÖ ist eine Bildungseinrichtung regional vernetzter Non-Profit-Organisationen mit nationalen und internationalen Partnern.

Als selbstständiger Verein setzen wir uns zum Ziel:

  • Wirtschaftskompetenz zu vermitteln
  • den Unternehmergeist zu stärken
  • sowie das Verständnis für wirtschaftliche Abläufe und Zusammenhänge zu fördern.

2018 wurde die VWG Niederösterreich in die Wirtschaftskammer Niederösterreich eingegliedert und konzentriert sich auf folgende Projekte:

Girls' Day – Mädchen in technischen, handwerklichen und naturwissenschaftlichen Berufen

www.girlsday.cc

Girls Day 2020 - 23. April abgesagt
© Tina Hochkogler

Junior – Ein Projekt bringt Wirtschaft in die Schule


www.junior.cc

© JA Austria


Dual Language Education Project (DLE)

Das DLE-Portal bietet Lehrkräften in Niederösterreich, vor allem in Pflichtschulen, seit Jahren einen Rahmen multimedialer Unterstützung, um gezielt einzelne Unterrichtseinheiten auch auf Englisch gestalten zu können und somit spielerisch die sprachlichen Kompetenzen der SchülerInnen zu fördern. Die MitarbeiterInnen von DLE gehen auch direkt in den Unterricht, um dort zweisprachigen Unterricht mitzugestalten.

Digitaler Elterncampus für Berufsorientierung in NÖ

Das Ziel des Projektes besteht darin, konkret für NÖ zu erfassen, welche Bedürfnisse und welchen Bedarf es in der Phase der Berufsorientierung von Seiten der Eltern gibt, welches Wissen zu bestehenden Angeboten vorhanden ist und welches Wissen fehlt. Aufgrund der Erhebungen wird eine Plattform, ein Netzwerk oder eine Form der Information und Kommunikation aufgesetzt und etabliert.