th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

60 Betriebe laden schon zur Job-Week ein!

Der beste Blick in die Arbeitswelt von Ried.

Betriebsführungen, Probeschnuppern, Vorträge, Workshops, Tage der offenen Tür, Kennenlern-Frühstücke und vieles mehr. Die Palette der Angebote bei der OÖ Job Week ist auch im Bezirk Ried groß. „Unsere Betriebe zeigen sich als interessante Arbeitgeber und präsentieren ihre Stärken und ihre Jobmöglichkeiten“, freut sich Josef Heißbauer, Bezirksstellenobmann der WKO Ried, der auch landesweit für die Bezirksstellen die erste OÖ Job Week mitgestaltet. Von 28. März bis 2. April 2022 feiert diese Initiative der Wirtschaftskammer Oberösterreich ihre Premiere. Das Motto „Arbeitnehmer trifft Arbeitgeber“ richtet sich ganz bewusst vor allem an künftige Lehrlinge, aber auch an alle Frauen und Männer, die einen Job suchen oder ihren Arbeitsplatz wechseln möchten.

Ergänzung zur etablierten Lehrlings- und Bildungsmesse Ried  

Seit vielen Jahren beschäftigt sich die WKO Ried durchgehend mit dem Thema „Lehrlinge und Fachkräfte für unsere Betriebe“. Viele Maßnahmen wurden – auch gemeinsam mit Partnern entwickelt. „Hätten wir diese nicht umgesetzt, würde die Situation im Moment vielleicht noch angespannter sein“, sagt WKO-Obmann Josef Heißbauer. Egal ob die Berufserlebnistage, Imagekampagnen „vom Lehrling zum Chef“, die vielen Workshops „Get a Job“ für touristische Berufe, Vorträge in den Schulen und die initiative Hotspot Innviertel - alles Aktivitäten, um das Fachkräftethema in den Unternehmen zu unterstützen. Vor allem auch, um das Bewusstsein zur Arbeitswelt zu schärfen.

„Seit mehr als zwanzig Jahren bieten wir mit unserer Lehrlings- und Bildungsmesse in der Messe Ried mehr als 60 Betrieben und Bildungseinrichtungen eine Plattform, sich bei Jugendlichen zu präsentieren. Mit der Job Week ergänzen wir unsere Fachkräfteinitiativen im Bezirk Ried und bringen die Menschen direkt in die Betriebe, an die vielen unterschiedlichen Orte der Arbeit“, sieht Mag. Christoph Wiesner, Bezirksstellenleiter der WKO Ried, eine neue Möglichkeit für die Betriebe. Die unterschiedlichsten Berufe können dabei direkt in den Betrieben live erlebt werden. Ein Angebot, das es in dieser Form noch nie gab. 60 Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen beteiligen sich bisher im Bezirk Ried an diesem Projekt, mehr als 440 sind es bereits in ganz Oberösterreich.

Die Betriebe im Bezirk Ried haben sich sehr viel einfallen lassen, wie sie ihre Arbeitsplätze bei der Job Week den Besuchern präsentieren können. Mit „Entdecke deine Kreativität und Leidenschaft beim Probeschnuppern“ bietet Stephanie Haidenthaler – Haareformer einen Kreativen Einblick in die Welt der Frisuren. „Lust auf einen span(n)enden Job“ heißt es zum Beispiel bei der Firma KOWE CNC GmbH. „Was der Maler, Gestalter und Beschichtungstechniker so macht!“ bietet die Firma Malerei Grossbötzl GmbH einen malerischen Nachmittag. „Firmenführung mit dem Chef“ bietet die Firma Fischerleitner ihren Besuchern bei der Job Week. „INSIDE STRANZINGER GRUPPE“ heißt es bei der Firma Stranzinger Logistik Service GmbH und vieles mehr. Mit Probeschnuppern, Betriebsführungen, Informationsnachmittagen oder Führungen durch den Betrieb bieten die wichtigsten Arbeitgeber der Region bisher mehr als 110 Angebote. „Und täglich werden es mehr“, freut sich Heißbauer über diese bunte Vielfalt.

Für Jugendliche gibt es neben der Chance, in ihrer Freizeit die Betriebe zu besuchen, auch die Möglichkeit der „individuellen Berufsorientierung“ während des Schulunterrichts – in Absprache mit ihrem Klassenvorstand können sie sich für Job-Week-Veranstaltungen frei nehmen und die Firmen besuchen. „Eltern, Erziehungsberechtigte oder Freunde sind dabei nicht nur willkommen, sondern auch erwünscht“, betont Mag. Christoph Wiesner. „Oft wissen auch die Erwachsenen nicht genau, welche Chancen sich hinter den Firmentoren in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft verbergen. Die – natürlich für Besucher kostenlose - Anmeldung zur OÖ Job Week und den Veranstaltungen in den Betrieben erfolgt direkt über die Homepage www.jobweek.at. Für interessierte Betriebe ist es noch nicht zu spät, sich für die OÖ Job Week zu registrieren. Dies ist ebenfalls über die Homepage möglich. Die WKO-Bezirksstelle Ried hilft gerne dabei.


Bildungsdirektion und AMS mit an Bord

Die Bildungsdirektion und das AMS OÖ sind als Partner bei der Job Week mit dabei. „Das ist ein Beweis für den jahrelangen guten Zusammenhalt mit dem AMS und den Schulen im Bezirk“, sagt WKO-Obmann Josef Heißbauer.  Der sich abzeichnende Wirtschaftsaufschwung wird gerade im Bezirk Ried durch den Personalmangel stark gebremst. Arbeitskräftemangel hat sich zum Thema Nr. 1 bei den Unternehmen entwickelt, noch vor der Digitalisierung und dem Klimawandel.  

Die demografische Entwicklung schlägt sich derzeit sehr intensiv am Arbeitsmarkt nieder: 1.082 Lehrlinge in 307 Lehrbetrieben (Stand 31.12.2021) bedeuten einen historischen Tiefstand im Bezirk Ried. „Umso wichtiger ist es, dass wir mit Projekten wie der OÖ Job Week positive Impulse für den Arbeitsmarkt setzen“, unterstreicht Heißbauer die Bedeutung dieser neuen Initiative der Wirtschaftskammer.


Lange Nacht der Lehre (Andreas Foltyn, Arbeitsgruppe Hot Spot! Innviertel)

Die Lehre bildet seit vielen Jahrzehnten das Rückgrat der Innviertler Wirtschaft über alle Branchen hinweg. Fachkräftemangel und eine zu geringe Zahl an Lehrlingen bedeuten eine hohe Gefahr für den Wohlstand und die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Innviertel.
Diese aktuelle Situation gab den Ausschlag beim Steuergruppenmeeting Hot Spot! Innviertel die Karrieremöglichkeiten der Unternehmen im Innviertler Wirtschaftsraum zu promoten und eine weitere „Lange der Nacht der Lehre“ zu initiieren.

Daher wird im Rahmen der OÖ Jobweek am Freitag, 1. April 2022 des firmenübergreifenden Events „Lange Nacht der Lehre“ von 15h bis 20h Uhr via Hot Spot! Innviertel veranstaltet.

Alle Mitgliedsbetriebe können sich, gegen einen geringen Werbekostenbeitrag (abhängig von der Anzahl der Lehrlinge im Betrieb) dieser Lehrlingskampagne anschließen. Ebenso ist es Nichtmitgliedern von Hot Spot! Innviertel möglich, für eine angepasste Teilnahmegebühr an diesem Event teilzunehmen.

© wko ried
© wko ried

Im Bezirk Ried sind es mittlerweile 19 Betriebe, die an der Langen Nacht der Lehre teilnehmen.

Im ganzen Innviertel sind es bereits 30 Betriebe.

Lange Nacht der Lehre Betriebe-Ried:

AGS-Engineering GmbH KOWE CNC GmbH
Baumschule Karl Großbötzl Langzauner GmbH
Der Eder GmbH LORYHOF GmbH
EBG GmbH Malerei Großbötzl GmbH
ELMAG Entwicklungs und Handels GmbH MICROLAB GmbH
FACC Operations GmbH Schwarzmayr Landtechnik GmbH
Fill Gesellschaft m.b.H. TBG Thermenzentrum Geinberg Betriebsgesellschaft m.b.H.
Fischerleitner GmbH Wendl Metall design & technik gmbh
KOWE CNC GmbH Wintersteiger AG
Scheuch GmbH  
© wko ried
© wko ried

Neue Form des Personalrecruitings (Klaus Jagereder, AMS Ried)

Die Unternehmen im Bezirk Ried suchen Arbeitskräfte. Fast 7.000 Stellenangebote wurden im Jahr 2021 beim AMS ausgeschrieben. Entwicklungen, die sich in der Anzahl der Beschäftigten deutlich widerspiegeln. Während sich die Bevölkerungszahlen in den letzten 20 Jahren in unserer Region nur unwesentlich erhöht haben, gab es bei den unselbständigen Beschäftigten einen enormen Anstieg. Waren es zur Jahrtausendwende noch rund 18.000 Beschäftigte, konnte der Bezirk Ried im Jahr 2021 knapp 28.000 unselbständige Beschäftigungsverhältnisse verzeichnen. Dieses Wachstum macht aber auch deutlich, wie wertvoll qualifizierte Arbeitskräfte für unsere Region sind. Und wenn Bewerbungswege, die viele Jahre zum Erfolg geführt haben, nicht mehr ausreichen, dann braucht es Alternativen. Die Präsentation des eigenen Unternehmens und der Rahmenbedingungen für Arbeitskräfte auf der einen Seite und das Kennenlernen dieser Angebote und Möglichkeiten auf der anderen Seite im Rahmen der Job Week, kann eine solche Alternative darstellen.

„Wir werden alle Jobsuchenden, die derzeit beim AMS vorgemerkt sind oder eine Ausbildung über das AMS besuchen, über diese interessante Chance informieren, und hoffen, dass es im Rahmen dieser Initiative zu vielen interessanten Kontakten zwischen Beschäftigen und Arbeitskräften kommt“, erklärt Klaus Jagereder vom AMS Ried.

© wko ried
© wko ried


Finde Deinen Traumjob!

Die Job Week hilft Jugendlichen und Arbeitssuchenden, interessante Jobs direkt vor Ort in den Betrieben in unmittelbarer Nähe zum Wohnort kennenzulernen. Sie können verschiedene Berufe live erleben und Eindrücke sammeln, die ihnen bei der Berufswahl helfen. „Coole Jobs in unserer Region gibt es enorm viele. Jetzt gilt es, diese Chance zu nutzen und sie kennenzulernen – und dabei vielleicht den Traumjob zu finden, an den man gar nicht gedacht hat“, sagt WKO-Obmann Josef Heißbauer abschließend.

© wko
© wko ried
© wko ried