th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Employer Branding — Chance zur Positionierung als attraktiver Arbeitgeber

Schärdinger Wirtschaft rüstet sich für den Arbeitsmarkt der Zukunft


„Gute Mitarbeiter zu finden, wird immer schwieriger, der Wettbewerb um sie wird ständig härter“. Ganz besonders trifft dies auch auf die Wirtschaft im Bezirk Schärding zu, die neben der demografisch bedingten Entwicklung mit Abwanderung der Fachkräfte in Zentralräume zu kämpfen hat. Aktuell zählen die 962 Arbeitgeberbetriebe unter den rund 2.863 WKOÖ-Mitgliedern im Bezirk Schärding 12.169 unselbständig Beschäftigte.

„Für die erfolgreiche Rekrutierung von Arbeitskräften ist nicht allein die Lohnkomponente ein ausschlaggebendes Kriterium, sondern auch andere Faktoren. Ein ganz wesentlicher Faktor, der zunehmend an Gewichtung gewinnt, ist der Ruf als guter Arbeitgeber. Wie man sein Unternehmen als attraktive Arbeitgebermarke positioniert und wie man durch „Employer Branding“ die besten Mitarbeiter bekommt, informiert die Broschüre „Oberösterreichs attraktive Arbeitgeber“. Diese ist das Ergebnis eines Pilotversuches mit Arbeitgeberbetrieben in den Bezirken Braunau und Urfahr-Umgebung.

Die Informationsbroschüre beinhaltet neben Trends und Entwicklungen der Fachkräftesituation in Oberösterreich und einem Online-Selbstbewertungsbogen „Employer Branding Quick Check“ auch Anregungen und Tipps, wie „Employer Branding“ als mögliche Antwort auf die unternehmerischen Herausforderungen am Arbeitsmarkt genutzt werden kann, sowie einen Servicekatalog zur Unterstützung von Unternehmen bei der Gewinnung und Bindung von Fachkräften. Praktische Beispiele, wie sich regionale Unternehmen als attraktive Arbeitgeber für die Zukunft rüsten und positionieren, runden den Broschüreninhalt ab.