th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

„Fachabschluss-Projekt“: Neue PTS-Initiative für den Einstieg in die Lehre

15 Jahre jung – und trotzdem schon gute Grundkenntnisse für den Einstieg ins Berufsleben. Das ist das Ziel der Ausbildung in den Polytechnischen Schulen (PTS), und es wird jetzt noch intensiver verfolgt. „Mit dem Fachabschlussprojekt (FAP), erstmals in diesem Schuljahr, bereiten die PTS Pregarten und die PTS Unterweißenbach die Jugendlichen mit viel Praxisbezug noch intensiver auf den Lehrstellen-Einstieg vor“, berichten die Direktorinnen Monika Pirkelbauer, PTS Pregarten, und Hildegard Biermeier, PTS Unterweißenbach.  

Das FAP fokussiert sich auf die Berufsgrundausbildung jeweils in dem fachlichen Berufszweig, den die PTS-Schüler*innen wählen. Ähnlich der Lehrabschlussprüfung konzentriert sich das FAP auf Fachpraxis und Fachtheorie. Vorbereitungseinheiten im Unterricht verteilen sich über das gesamte Schuljahr. Gegen Schuljahres-Ende schließt das FAP mit einem kommissionellen Fachgespräch ab, an dem als Prüfer auch ein Unternehmer aus der jeweiligen Branche teilnimmt.  

Christian Naderer, Obmann der WKO Freistadt, sieht in der neuen Initiative einen wichtigen Impuls für die Fachkräfte von morgen: „Das FAP ist eine freiwillige zusätzliche Aufgabe, die die PTS hier dankenswerter Weise übernehmen. Die Mindestanforderungen für das FAP werden in Absprache mit uns in der WKO festgelegt. Sie sind Grundlage für die Zertifizierungen, die nach bestandenen Fachgesprächen verliehen werden. Das neue FAP-Zertifikat hat damit für die Jugendlichen und für die Ausbildungsbetriebe eine besondere Wertigkeit bei der Lehrstellensuche.“ 

Beim kommissionellen Fachgespräch treten die Schüler*innen zum ersten Mal einer externen Person mit höherem Fachwissen gegenüber und beweisen ihr eigenes Können. Christian Naderer: „Es sollen als Prüfer auch Lehrlingsausbilder insbesondere aus der regionalen Wirtschaft zum Einsatz kommen. Das FAP bewirkt somit eine noch engere Zusammenarbeit der PTS mit den Unternehmen vor Ort.“ 

Auch die Eltern werden als Fachgespräch-Beisitzer eingeladen. Die Idee des FAP ist in Oberösterreich neu. Das Feedback aus Niederösterreich, wo es damit schon Erfahrungen gibt, zeigt eine zu 100 Prozent positive Resonanz aller Beteiligten.  

Information:
Monika Pirkelbauer, 07236 239530
Dietmar Wolfsegger, 0664 4559397