th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

„FidW“: Starke Unternehmerinnen im Bezirk!

zu Besuch bei Stilsicher Floristik und der Riegelfabrik

Personen in der Gärtnerei
©

Im Zuge eines Bezirksbesuches machte sich die Vizepräsidentin der WKOÖ und Landesvorsitzende der FidW Margit Angerlehner ein Bild der wirtschaftlichen Lage. Im Wirtschaftsstandort „Bezirk Kirchdorf“ werden 46,3 % aller Einzelunternehmen von Frauen geführt, was wesentlich zur guten Lebensqualität im Standort beiträgt. Nach vielen ungewissen, von Corona überschatteten Monaten, ist jetzt Aufbruchsstimmung zu spüren!

So auch im Unternehmen „Stilsicher Floristik“ der FidW-Vorsitzenden Joanna Kuttner. „Das ständige verschieben der Termine und die Ungewissheit in Bezug auf Hochzeiten koste jedoch immer noch sehr viel Zeit. Dennoch wurde in den letzten Monaten versucht, Neues auszuprobieren und das Sortiment zu erweitern.“, so die Unternehmerin.

 Personen im Verkaufsraum
©

Die „Riegelfabrik“ in Kremsmünster, welche von Tina Dobetsberger geführt wird, ist ausgezeichnet unterwegs und hat sich mittlerweile zu einem sechs Mitarbeiter starkem Unternehmen entwickelt. Zudem wurde ein eigener Online-Shop www.riegelfabrik.at umgesetzt, in dem die Produkte neben den bisherigen Vertriebsstellen, erhältlich sind. Herausfordernd ist derzeit der Einkauf von Rohstoffen, wie Biofrüchte, aus dem Ausland, da diese knapp werden. Aber wie die Unternehmerin selbst sagt: „Wir werden eine Lösung finden“.

FidW-Landesvorsitzende und Vizepräsidentin Margit Angerlehner analysierte mit WKO-Obmann Klaus Aitzetmüller den Standortort „Bezirk Kirchdorf“. Sie war von der Stärke und Innovationskraft sichtlich begeistert.