th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Stefanie Huber aus Esternberg ist Siegerin beim oö. Landeslehrlingswettbewerb der Glaser

Stefanie Huber ließ die männliche Konkurrenz beim Landeslehrlingswettbewerb der Glaser hinter sich

Stefanie Huber ist Oberösterreichs bester Nachwuchsglaser. Die junge Esternbergerin, die bei Glas Bauer in  Münzkirchen ihr Handwerk erlernt, setzte sich beim Landeslehrlingswettbewerb der Glaser in der Berufsschule 1 in Wels gegen ihre sieben Mitbewerber (alle Schüler aus der 3. Klasse) durch. Mit ihrem Sieg hat Stefanie Huber eindrucksvoll bestätigt, dass der Beruf Glasbautechniker vor allem auch für Frauen eine attraktive Berufsperspektive darstellt, gratulierte Siegfried Seidl als Branchenvertreter der oö. Glaser bei der Siegerehrung.

Rang 2 erarbeitete sich Tobias Kohel aus Wels (Lehrbetrieb Glaserei Straßmair, Gunskirchen). Den dritten Rang belegte Manuel Bär aus Neuhofen i. I., der bei der Firma Seidenbusch in Ried i. I. in Ausbildung steht. Huber und Kohel sicherten sich mit ihren Leistungen zusätzlich das Ticket für die Teilnahme am Bundeslehrlingswettbewerb, der im Juni in Kramsach ausgetragen wird.

Sein Fachwissen hatte der oö. Glasernachwuchs sowohl in Fachkunde und Fachrechnen als auch in der Praxis unter Beweis zu stellen. In der Werkstatt mussten die Schüler ein Bleifeld aus 13 Teilen und als UV-Klebearbeit eine gläserne Ablage aus 8 mm dickem Floatglas anfertigen.