th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Berufs-ERLEBNIS-Tag 22.11.2019

Nutzen Sie DIE CHANCE, sich in der Messehalle Freistadt vorca. 1.5000 Jugendlichen und Eltern als Lehrbetrieb zu präsentieren. Sichern Sie sich bereits jetzt Ihren Platz.

Manche wissen schon als Kind, was sie einmal werden möchten, andere haben auch ein paar Jahre später noch keine Idee davon, welchen Berufsweg sie einschlagen möchten. Beim Berufs-Erlebnis-Tag am Freitag, 22. November 2019 können Besucher von 14 bis 18 Uhr die vielfältigen Möglichkeiten an regionalen Berufs- und Bildungswegen in der Freistädter Messehalle entdecken. An über 50 Erlebnis-Stationen kann bei den Unternehmen, Beratungsstellen und Schulen gebohrt, frisiert, gemauert und geklettert und sich informiert werden. 

 

Tipps von Jungen für Junge

Bei Karrieretalks um 15, 16 und 17 Uhr geben junge Arbeitsnehmerinnen und Arbeitnehmer Tipps für die richtige Berufswahl, berichten über die eigenen Erfahrungen beim Berufseinstieg und weisen auf die Do`s & Dont`s bei Bewerbung & Co hin. Eingeladen sind aber nicht nur Schüler sondern auch deren Eltern, um ihr Wissen über die Berufsbilder von heute aufzufrischen und damit auch die wesentliche Rolle bei der Berufsfindung bestmöglich ausfüllen zu können. 

 

Arbeiten in der Region bringt viele Vorteile
Ein Job in Wohnortnähe schafft viele Vorteile, die vielen Jugendlichen oftmals gar nicht bewusst sind. So ermöglicht regionales Arbeiten viel mehr Zeit für Vereinstätigkeiten -

egal ob bei der Feuerwehr, im Fußballclub oder im Musikverein. “Gerade die Lehre bietet in der Region riesige Chancen und viele unterschätzen das umfangreiche und attraktive Angebot Jobangebot in der Region. Pendeln kostet darüber hinaus Zeit und Geld, so Dietmar Wolfsegger, Leiter der WKO Freistadt. 

 

Maßnahmen tragen erste Früchte

Gabriele Lackner-Strauss, Obfrau der WKO Freistadt: „Wir setzen von Seiten der Wirtschaftskammer gezielt Maßnahmen, um die regionalen Unternehmen auf der Suche nach Fachkräften bestmöglich zu unterstützen.“ Dass die Maßnahmen Früchte zeigen, belegen die aktuellen Lehrlingszahlen. 

 

Beruf gleich Berufung

"Man muss einen Beruf wählen, der einem Freude macht. Menschen haben unterschiedliche Talente und Fähigkeiten, die im Beruf richtig einsetzt werden sollen", so die Pflichtschulinspektorin Renate Scheuchenegger. Die Pflichtschulen im Bezirk setzen daher schon seit Jahren auf die Zusammenarbeit mit den Betrieben vor Ort im Forum Schule und Wirtschaft. 

 

Berufsorientierung enorm wichtig

Alois Rudlstorfer, Leiter des AMS Freistadt: „Berufsorientierung ist der Schlüssel zum Erfolg. Verschiedene Berufsbilder, Schultypen, die eigenen Interessen und Fähigkeiten zu kennen, erleichtert die Entscheidung, wie es nach der Pflichtschule weiter gehen soll, enorm. Diese Veranstaltung und das Berufsinfozentrum (BIZ) des AMS unterstützen dabei“. 

Der Berufs-Erlebnis-Tag ist ein Projekt der WKO Freistadt und des Forums Schule & Wirtschaft Freistadt. Nähere Infos bei Kathrin Wagner in der WKO Freistadt, E-mail freistadt@wkooe.at bzw. Tel. 05-90909-5204.

 

Rückblick auf den Berufserlebnistag 2018.