th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

„JW-Jungunternehmerpreis“ in den Bezirk geholt!

Joanna Kuttner überzeugte mit „Superfood“-Linie

Joanna Kuttner, Inhaberin der Kremstalblume in Inzersdorf, überzeugte mit „Superfood“ Linie die Jury. Der bronzene JUPITO 2017 in der Kategorie „Regionenrocker“ geht an die Unternehmerin.
Jupito
© Foto: honorarfreier Abdruck, cityfoto/Pelzl v.l.n.R JW-Bezirksvorsitzender Thomas Höfer, Preisträgerin Joanna Kuttner, WKO-Bezirksstellenleiter Siegfried Pramhas

Das Unternehmen „Kremstalblume“ ist bekannt. Im Jahre 2010 hat Joanna Kuttner den Betrieb von Ihrer Mutter übernommen. Vor allem Balkonblumen sowie sonstige Gartenpflanzen werden in der Gärtnerei produziert und gehandelt. Ein Geschäftsfeld, das sich in den vergangenen Jahren, wesentlich verändert hat. Hauseigentümer, vor allem die neu bauen, verzichten aufgrund Architektur und den damit verbundenen Aufwand, v auf die traditionellen Balkonblumen. Diesen Trend spiegelte sich auch in der Gärtnerei „Kremstalblume“ in den letzten Jahren wieder.

„Durch Gespräche mit Kunden wurde für mich rasch klar, Kräuter für den Garten oder auch für den eigenen Balkon werden immer stärker nachgefragt“, sagt die Joanna Kuttner. Daher arbeitete Sie ein neues Konzept mit einem Zusatzschwerpunkt für Ihre Gärtnerei aus.  Innerhalb weniger Jahre wurde mit der Marketingschiene „Superfood“ eine Spezialisierung auf Kräuter gelegt. Mit viel Engagement, zahlreichen Versuchen kann die gelernte Floristin heute erfolgreich auf über 160 verschiedene Kräuterarten in Ihrer Gärtnerei verweisen.

Die Jury allen voran der Unternehmensberater Dr. Bernhard Winkler betonte in seiner Laudatio, dass vor allem das Erkennen dieser neuen Marktsituation und das rasche Reagieren der Unternehmerin aus Sicht der Juroren eine besondere Anerkennung verdient. Insgesamt 120 Einreichungen für den JUPITO 2017 aus ganz Oberösterrreich wurden eingebracht verzeichnet. Nach den „Gewinnen“ im Vorjahr von Ceraflex – Christian Mayr, Wartberg und der Bschoad-Binkerl-Shop von Thomas Höfer kann damit die Preisträgerserie fortgesetzt werden.

„Die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region sind besonders innovativ. Viele Auszeichnungen und Preise werden von diesen in den Wirtschaftsstandort Bezirk Kirchdorf geholt. Das beweist Engagement und Leistung von Unternehmen für unseren Wirtschafts- und Lebensraum“, stellt JW-Bezirksvorsitzender Thomas Höfer die unternehmerischen Leistungen des Bezirkes in das Rampenlicht.