th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Preisträger beim oö Handwerkspreis 2019

Wohn(t)raumwerkstatt Lechner Gmbh

©

Eine Jury nominierte die „drehbare Weinbar“ des Kremsmünsterer Unternehmens für den dritten Preis in der Kategorie „Technik & Design“. Damit wird die erfolgreiche Serie der Preisträger aus dem Wirtschaftsstandort „Bezirk Kirchdorf“ fortgesetzt

Andreas Lechner, GF der Wohn(t)raumwerkstatt Lechner GmbH, ist aus Leidenschaft „Tischler“ und schwärmt für den Rohstoff „Holz“. In den vergangenen Monaten hat Andreas Lechner den Meisterbrief absolviert. Für den diesjährigen oö Handwerkpreis hat der frisch gebackene Tischlermeister eine „drehbare Weinbar“ eingereicht. Besondere daran: Auch das Kugellager ist aus Holz. „Es ist echt cool, bei den Preisträgern dabei zu sein. Das motiviert weiter“, freut sich Andreas Lechner, der sich im Zuge der Einreichung eher weniger Chancen ausgerechnet hat. Andreas Lechner ist seit dem Jahr 2013 Unternehmer. Ihn macht es Spaß den besonderen „Einrichtungswohntraum“ gemeinsam mit Kunden zu planen und dann realisieren. 

Insgesamt ca. 1.700 Unternehmen in der Sparte Gewerbe und Handwerk sind im Wirtschaftsstandort „Bezirk Kirchdorf“ tätig. Das sind über 55 % aller Betriebe. Das ist eine Abbildung der regionalen „Schwerpunktsetzung“ der Region ab. „Das Handwerk hat in unserer Region eine große Bedeutung und trägt zur allgemeinen Lebensqualität wesentlich bei. Solche Preise machen die Regionsstärke in diesem Bereich wieder sichtbar“, freut sich WKO-Obmann Klaus Aitzetmüller.

Solche Preisträger spielen für einen gesamten Wirtschaftsstandort eine entsprechende Rolle. Weil es natürlich auch die Qualität des Standortes wiederspiegelt. In den letzten Jahren gab es einige Preisträger aus unserem Bezirk: zum Beispiel

 

2015: Firma grün² Alois Haider aus Obergrünburg 

2016: Firma Flambos Christoph David Stienitzka aus Kremsmünster 

2016: Firma Rosensteiner Gesellschaft m.b.H. aus Steinbach an der Steyr 

2017: Sylvia König aus Micheldorf