th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Standortfaktor „High Speed“

Das Breitband und der damit verbundene „Status Quo“ am erfolgreichen Wirtschaftsstandort „Bezirk Kirchdorf“ stand im Fokus der Unternehmensvertreter.

Das Breitband und der damit verbundene „Status Quo“ am erfolgreichen Wirtschaftsstandort „Bezirk Kirchdorf“ stand im Fokus der Unternehmensvertreter. Für die Mitglieder des Bezirksstellenausschusses der WKO Kirchdorf ist eine schnelle Anbindung der Region ein Zukunftsfaktor für das Leben in der Region.

Das Thema „Breitband“ bzw. der damit verbundene Ausbau ist in aller Munde. „Die Zufriedenheit mit der Geschwindigkeit der Datenübermittlung wurde im Zuge einer Unternehmensbefragung eher kritisch gesehen. Die Unternehmen geben diesem Standortfaktor aber eine äußerst hohe Bedeutung“, sagt WKO-Obmann Klaus Aitzetmüller. Jetzt geht es darum, den gesamten Bezirk diesbezüglich zukunftsfit zu machen. Vor allem wird zu einfachen „Netztests“ aufgerufen, um selbst zu prüfen, wie schnell das eigene Internet ist. Dies ist relativ einfach über das Internet und www.netztest.at feststellbar.

DI Volker Dobringer vom Breitbandbüro betonte, dass es oft an dem Bewusstsein fehlt, was dieses Breitband für die Zukunft leisten kann. „Es gibt entsprechende Förderprogramm für KMU die einen Anschluss zu 50 % fördern. Natürlich bleibt ein entsprechender Eigenanteil, aber es geht um eine Investition in die Zukunft“, sagt der Breitbandbeauftragte des Landes Oberösterreich im WKO-Bezirksstellenausschuss. Das Leben ist derzeit in einem starken Wandel begriffen. In den nächsten Jahren werden verstärkte Funktionen und Anwendungen über das Internet angeboten.

Vielleicht reicht derzeit das Volumen der vorhandenen Anbindung aus. „Es geht um das Dabeisein von künftigen Entwicklungen, die uns an die Welt anbinden“, sagt Klaus Aitzetmüller. Beispielsweise werden Beherbergungsbetriebe in der Region immer wieder vor Herausforderungen gestellt. Gäste wollen nicht mehr „herkömmlich“ fernsehen.  Mittels „Streaming“ wollen diese den bestimmten Film zur gewünschten Zeit im Hotelzimmer konsumieren. Das braucht ein schnelles Netz mir ausreichenden Volumen „Aus Gästesicht sind Internetgeschwindigkeiten immer wieder ein Entscheidungskriterium für das Hotel. Oft ist den Unternehmen nicht bekannt, wie leistungsfähig das eigene Netz ist, vor allem zu Spitzenzeiten am Abend“, sagt DI Volker Dobringer.

Der Bezirksstellenausschuss will vor allem mit den Verantwortungsträgern in der Region, diesen wichtigen Zukunftsfaktor „Breitband“ in der Region vorantreiben. „Es ist damit eine Chance für unsere Region verbunden“, ist die einhellige Meinung.


standortfaktor
© Fotonachweis: WKO Kirchdorf Der WKO-Bezirksstellenausschuss, v.l.: Manfred Huemer, Bezirksstellenobmann Klaus Aitzetmüller, Paul Neuburger, Volker Dobringer, Gregor Schanda, Martina Blaha-Resl, Hannes Schmid, Dietmar Ruttensteiner und Gerhard Holzinger