th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Technik-Tour für Kinder 2017

mit Neuheiten in der WKO Bad Ischl

Kinder und Technik – Spielend Forschen im Salzkammergut

Die Liebe zur Technik und Naturwissenschaft wird bereits im frühesten Kindesalter entdeckt. Den Zugang in dieses geheimnisvolle Reich wollen die WKO Oberösterreich und das Land Oberösterreich den Kindern erleichtern und setzen damit die im Jahr 2009 gestartete Initiative KET – „Kinder erleben Technik“ fort. Für 2017 wird die Tour im Bezirk Gmunden fortgesetzt und ermöglicht Kindern von vier bis acht Jahren einen spielerischen Zugang zu den Themen wie 3-D-Druck, Wasserkraft oder Drechseln.

Das Ziel von KET ist es, dem hohen Interesse von sehr jungen Kindern ein altersgerechtes Angebot für das spielerische Forschen zu bieten und dabei auch die Pädagoginnen und Pädagogen durch gute Vorbereitung einzubinden. „Erstmals werden Volksschulkinder zu KET eingeladen. Eine schrittweise Erweiterung der Altersgruppe ist für eine weitere Begleitung und für die Ausweitung der Themen sinnvoll. Insgesamt wird so Potenzial früh erkannt, Interesse und Begeisterung geweckt, das Know-how rund um die Technik erhöht und weitere Vertiefung ermöglicht. Dies ist ein wichtiger Schritt für die Entdeckung und Förderung der Talente in Oberösterreich“, zeigt sich Bildungslandesrätin Christine Haberlander überzeugt.


Wirtschaft unterstützt Technikinitiative

„In Zeiten des Fachkräftemangels ist es auch zu einer großen Herausforderung geworden, geeignete Lehrlinge zu finden. Der Bezirk Gmunden hat einen hohen Anteil an Unternehmen im Bereich der Industrie und des Handwerks. Gerade deshalb werden Fachkräfte benötigt und dies kann nur gelingen, wenn Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis zur Berufsausbildung von Naturwissenschaft und Technik begeistert werden“, unterstreicht WKO-Bezirksstellenobmann Martin Ettinger. Das Interesse der Wirtschaft an den Forschungswochen zeigt die Projektförderung durch die MIBA AG, Conrad Electronic und durch das Technologiezentrum Salzkammergut.


Neues Angebot Mietservice

Für die Technik-Tour 2017 gibt es auch einige Neuerungen. Neben der Weiterentwicklung der einzelnen Stationen besteht heuer erstmals die Möglichkeit für Kindergärten und Volksschulen, Experimentierstationen günstig anzukaufen oder für eine längere Zeit zu mieten. „So ist nach dem ersten aufgeregten Entdecken der Ausstellung während der Forschungswoche eine Vertiefungszeit gewährleistet“, freut sich Martin Hollinetz, der Projektentwickler von der Otelo eGen. Neu ist auch die KET – Theaterperformance vom Babelart-Theater, die direkt im Ausstellungsbereich für eine Einführung der Kinder ins spielende Forschen sorgt.


Verantwortung für Bildung und Nachwuchs

Bernhard Reisner, Vice President Human Capital der Miba Group, ist langjähriger Partner von KET und sich der Verantwortung für Bildungsaktivitäten zur Förderung des Techniknachwuchses bewusst. „Nur im Miteinander von Bildungseinrichtungen, Politik und Wirtschaft, kann die Herausforderung einer Regionalentwicklung gelingen. Es gilt die Kinder dabei zu unterstützen, ihre Begabungen und Interessen so früh zu entdecken, dass alle Möglichkeiten der Entwicklung offen bleiben“, ist Bernhard Reisner überzeugt.

Thomas Schöfmann, Geschäftsführer von Conrad Electronic Österreich, stellt erfreut fest, dass immer mehr Betriebe bereit sind, bei der Vermittlung von technischem Wissen mitzuhelfen. „Beispielsweise kommt die Digitalisierung zusehends bei den Menschen an. Conrad Elektronic ist an Initiativen und Projekten interessiert, die den Menschen Lust auf neue Herausforderungen machen. Wir unterstützen KET mit passenden elektronischen Produkten. Insbesondere jungen Menschen wollen wir helfen, auf die Welt der Zukunft gut vorbereitet zu sein“, so Schöfmann.

2017 tourt KET neben Gmunden in den Bezirken Eferding und Rohrbach.


Technik Tour
Foto v.l.n.r: Thomas Schöfmann- Österreich GF von Conrad Electronic, Bernhard Reiser – Vice President Human Capital der Miba AG, Bildungslandesrätin Christine Haberlander, WKO-Bezirksstellenleiter Robert Oberfrank