th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

WIR für Gmunden

Wir haben für unseren Bezirk erreicht: INKOBA-Projekt mit 21 ha Betriebsbaugebiet entwickelt und bereits 6 Betriebe angesiedelt.

©

Wir haben für unseren Bezirk erreicht: INKOBA-Projekt mit 21 ha Betriebsbaugebiet entwickelt und bereits 6 Betriebe angesiedelt.

Aufgeschlossene Betriebsbaugebiete sind im Bezirk Gmunden Mangelware. Aus diesem Grund schlossen sich elf Gemeinden des nördlichen Salzkammergutes zusammen, um gemeinsam Flächen für den Ausbau regionaler Betriebe und die Ansiedlung neuer Betriebe zu schaffen. Aktuell stehen 21 Hektar Betriebsfläche vor der unmittelbaren Realisierung. Sechs Betriebe haben bereits Kaufverträge für die Ansiedlung bzw. Erweiterungsflächen abgeschlossen. Die Kooperation von Gemeinden zur Standortentwicklung und die damit verbundene Aufteilung der Kommunalabgabe sind in Zukunft von noch größerer Bedeutung.

WIFI-Ausbildung gefragter denn je 

Hand in Hand mit der Entwicklung von Betriebsflächen geht die Ausbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dazu leistet die WKO Gmunden mit dem WIFI einen wesentlichen Beitrag. 630 Seminare mit 6.000 Besuchern stehen für die wirtschaftliche Fachkompetenz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Bezirk Gmunden.


Unsere Forderung für den Bezirk Gmunden:
Liberalisierung der Sonn- und Feiertags-Öffnungszeiten in Tourismusgebieten.

Das Salzkammergut ist die Nummer eins der Tourismusregionen Oberösterreichs. Hier spielt sich der Tourismus ab und mit den Gästezuwächsen stehen wir an der Spitze von Oberösterreich. 

Für viele Gäste ist es nicht verständlich, während der Saisonzeiten an Sonn- und Feiertagen vor verschlossenen Geschäften zu stehen. In sämtlichen touristischen Regionen weltweit, aber insbesondere auch in Tirol und Salzburg können die Gäste tourismusrelevante Waren auch an Sonn- und Feiertagen einkaufen. Bad Ischl erzielt immerhin 30 % der Gesamtumsätze im Zentrum mit Gästen, in St. Wolfgang sind es weit über 70 %.

Die jährlichen Auseinandersetzungen über die Öffnungszeiten am Liebstattsonntag, rund um den Kaisergeburtstag und am 8. Dezember sind obsolet. Eine bessere wirtschaftliche Entwicklung der Tourismusbranche im Salzkammergut erfordert liberalere Öffnungszeiten.



Zusätzlich zu den Themen für unseren Bezirk gibt es eine Reihe von überregionalen Forderungen - zur Standortsicherung und zum Wohl unseres Landes. Was unsere Wirtschaft jetzt braucht, lesen Sie hier.