th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Wirtschaftsstandort „Bezirk Kirchdorf“ in Pole Position bringen

Wirtschaftsempfang für mehr Fachkräfte durch  „worklifehub kirchdorfkrems“

©

Volles Haus beim Wirtschaftsempfang 2019 der WKO Kirchdorf im Panorama des Stift Schlierbach. Gemeinsam mit der Technologiegruppe Kremstal wurde das Projekt „worklifehub kirchdorfkrems“ präsentiert. Bei diesem Projekt geht es darum, die Vorteil des „wirtschaften.arbeiten.leben“ im Standort „Bezirk Kirchdorf“ zu präsentieren. „Dieser Wirtschaftsempfang wurde genutzt um die Gemeinschaft der Unternehmen, das Wir in der Region, zur stärken. 

Die WKO Kirchdorf ist eine wichtige Drehscheibe und Promotor im „worklifehub kirchdorfkrems“. Verankert ist dieses Projekt aus organisatorischen Gründen in der „Technologiegruppe Kremstal“, kurz TGK genannt. WKO-Obmann Klaus Aitzetmüller und TGK-Obmann Rene Haidlmair stimmten die Besucher äußerst positiv auf den „worklifehub kirchdorfkrems“ ein und schafften es interne Begeisterung für den Wirtschaftsstandort zu entfachen. Eine Plattform und ein Netzwerk, das wirtschaftliche Interessen und Lebensinteressen verknüpft. Vorteile des Standortes wie staufrei zu den Arbeitgeberbetrieben zu gelangen, interessante Unternehmen, die vorhandene Sicherheit, das Wohnen in einer herrlichen Natur und die vielen Freizeitmöglichkeiten werden mit dem Projekt entsprechend promotet.  

Im Projekt selbst geht es um das Bündeln aller Kräfte und Initiativen für den Standort, um die vielfältigen Qualitäten des Bezirkes Kirchdorf weit über die Grenzen aufzuzeigen. „Mit diesem Projekt ist eine Vision verbunden. Die Menschen sollen europaweit auf den Bezirk Kirchdorf als erstklassige Region aufmerksam gemacht werden“, skizziert TKG-Obmann Rene Haidlmair, Controller der der erfolgreichen Haidlmair Group in Nußbach, seine Vorstellung. „Wir müssen groß denken damit großes entstehen kann“, lautet seine Devise für das Projekt. 

Das Projekt ist sehr umfassend aufgestellt. Gestartet wird dieses mit einer Kommunikationsoffensive. Mittels „Social Media“-Kampagnen wird besonderes Interesse für den Standort und die Unternehmen geschaffen. Die Homepage www.worklifehub.at soll als globale Infoplattform dienen. Diese wird stetig weiterentwickelt und über Unternehmen, Gemeinden, Wohn-, Arbeits- und Freizeitmöglichkeiten informieren. 

Im Talk mit Unternehmern wurde deutlich, dass es Zeit ist, ein Projekt zu realisieren, das die Positionierung weit über die Grenzen hinaus forciert. Bei der Abfrage hinsichtlich der oö-weiten und österreichweiten Bekanntheit als Top-Standort wurden bescheidene Werte genannt. Unternehmen sollen Mitglied im „worklifehub kirchorfkrems“ werden. Gemeinsam ist es einfacher, den „Wirtschaftsstandort Bezirk Kirchdorf“ effizienter zu positionieren.


Hier geht's zur Fotogalerie.