th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kluge Köpfe, Geld und Wissenstransfer als Innovationsmotor

Kluge Köpfe, Geld und Wissenstransfer als Innovationsmotor

Mit der aktuellen 2. Ausschreibung zur Einreichung von Qualifizierungsseminaren setzt das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) den im letzten Jahr eingeschlagenen Weg fort. Dadurch soll das bei Forschungseinrichtungen vorhandene Wissen möglichst rasch und günstig in die Unternehmenspraxis fließen. Dazu ist nach einer vorgegebenen Struktur eine mehrseitige Beschreibung des Vorhabens (Ausbildungsinhalte, Auswahl und Qualifikation der Trainer, Zeitplan, Kosten etc.) zu erstellen. Grundsätzlich ausgeschlossen sind Ausbildungsmaßnahmen, die bereits am Markt angeboten oder bereits im Unternehmen durchgeführt werden.

Das Förderprogramm wird von der FFG (Forschungs-Förderungs-Gesellschaft) abgewickelt und soll folgende Ziele erreichen (Auszug):

  • Vernetzung von Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft und Formierung zu regional möglichst geschlossenen Wertschöpfungsketten in erfolgversprechenden Technologie- und Anwendungsfeldern.
  • Ermöglichen eines Überblicks der beteiligten Akteure über für sie relevante Technologiefelder.

Beschreibung der Zielgruppe

  • KMUs, die erstmalig in eine systematische Innovations- und Entwicklungstätigkeit einsteigen.
  • KMUs, die verstärkt auf Dienstleistungsinnovationen setzen.
 

Förderquoten

Förderwerber

Förderintensität

Kleine Unternehmen

80 %

Mittlere Unternehmen

70 %

Intermediär

60 %

Forschungseinrichtungen

100 %


Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses.

 

Förderbare Kosten (Auszug)

  • Personalkosten der Ausbildner
  • Personalkosten der zu Qualifizierenden
  • Reise und Aufenthaltskosten von Ausbildner und zu Qualifizierenden
  • Drittleisterkosten

Einreichung
Es muss ein Konsortium von mehreren Unternehmen und zumindest einer Forschungseinrichtung einreichen.

 

Das Wesentliche in Kürze

  QualifizierungsSEMINARE
Konsortium mind. 2 KMU und mind. 1 Forschungseinrichtung

Max. Gesamtförderung je
eingereichtem Vorhaben

max. € 50.000.-

Dauer des Vorhabens

max. 6 Monate

Einreichfrist

Laufend bis zum 30. Juni 2014


Weitere Details:  https://www.ffg.at/ausschreibungen/qualifizierungsseminare-2-ausschreibung

   

Weitere Informationen, persönliche Beratung und Vermittlung von Forschungseinrichtungen

 

Dr. Alois Keplinger T 05/90909-3547 oder E alois.keplinger@wkooe.at,  (TIM-Technologie- und Innovations-Management)

Mit seinen mehr als 616 initiierten und begleiteten Technologietransferprojekten ist TIM das Bindeglied zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.

TIM wird von WKO Oberösterreich und Land OÖ finanziert und operativ gemeinsam von WKO Oberösterreich und CATT Innovation Management GmbH umgesetzt.