th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Neue Ideen finden

Neue Ideen sind Basis für die Innovationsfähigkeit jedes Unternehmens. Die Erfolgswahrscheinlichkeit Innovationen hervorzubringen steigt mit der Anzahl neuer Ideen, deshalb sollte versucht werden, so viele als möglich zu generieren. Dabei ist ein hohes Maß an Kreativität erforderlich, um neue und nützliche Ideen zur Lösung der Probleme hervorzubringen.

Die am häufigsten eingesetzte Methode um neue Ideen zu finden ist Brainstorming. Diese Methode führt allerdings immer wieder zu den gleichen Ideen und Lösungen. Um wirklich neue pfiffige, noch nie dagewesene, marktfähige Ideen zu entwickeln braucht es andere Ansätze. Eine interessante Alternative dazu ist die Methode 6-3-5.

Die 6-3-5-Methode nach B. Rohrbach, eine der bekanntesten schriftlichen Ideenfindungsmethoden, will vor allem erreichen, dass Ideen aufgegriffen und weiterentwickelt werden und sich so die Ideenqualität steigert.

Bei der 6-3-5-Methode schreiben

  • 6 TeilnehmerInnen jeweils
  • 3 Ideen in Zeitabschnitten von je
  • 5 Minuten

nieder, wobei die Teilnehmerzahl natürlich innerhalb gewisser Grenzen variiert werden kann.

Vorgehensweise:
An der Methode sind 6 Personen beteiligt. Jede/r dieser TeilnehmerInnen erhält ein Formblatt. Die Methode läuft in folgenden Schritten ab:

Das Problem wird vorgestellt und besprochen. Jede/r TeilnehmerIn trägt in die oberste Zeile des Formulars drei Ideen oder Lösungen zum Problem ein. Dazu stehen fünf Minuten Zeit zur Verfügung.

Die Formulare werden gegen den Uhrzeigersinn weitergereicht. Jedes Teammitglied gibt sein Formular an seinen/ihren rechten Sitznachbarn weiter und erhält das Formular des linken Sitznachbarn.

Alle TeilnehmerInnen haben nun die ersten drei Ideen des jeweiligen Vorgängers vor sich. Es können jetzt in der zweiten Zeile des Formulars wiederum 3 Ideen niederschreiben, die:

  • eine Ergänzung der Vorgängerideen darstellen,
  • eine Variation der Vorgängerideen sind,
  • oder völlig neue andere Ideen sind.

Die Formulare werden erneut in derselben Richtung weitergereicht. Das Verfahren ist beendet, wenn auch die sechste und letzte Zeile eines jeden Formulars mit Ideen aufgefüllt ist. Im Idealfall ist die Methode nach 30 Minuten abgeschlossen und liefert 108 Ideen, wenn man Doppelnennungen und Lehrfelder (keine Einfälle mehr) nicht berücksichtigt

Diese und noch viele weitere Methoden können bei der Ideenfindung eingesetzt werden.

Lassen Sie sich kostenlos beraten und unterstützen, wie auch Sie solche neue Ideen entwickeln.

Wir vom Innovations-Service der WKOÖ unterstützen Sie gerne dabei! Kontaktieren Sie uns.


Ansprechpartner Innovationsservice der WKOÖ